Osterurlaub 2019 – Reisetagebuch Tag 1

Dieser Beitrag enthält Werbung¹

Die letzten Wochen waren so turbulent, voll mit Terminen und Bedürfnissen, dass einfach keine Zeit zum entspannten Tagebuchbloggen blieb. Die erste Woche habe ich noch mit mir gehadert und hatte ein schlechtes Gewissen. Die zweite Woche habe ich dann wirklich los gelassen und für mich entschieden: Du bloggst erst wieder, wenn Zeit, Raum und Lust im Einklag stehen. Und eben dieses Gefühl kam dann in der letzten Woche endlich wieder auf. Und trotzdem habe ich noch ein paar Tage gewartet. Auf der einen Seite, um bei mir die Vorfreude weiter zu schüren und zum anderen, um im Urlaub dann auch wirklich die Zeit und Muse zu finden, entspannt und ohne Alltagsdruck zu bloggen. Man könnte es auch das Hamburger Modell des Bloggens nennen. Aber jetzt geht’s wieder los.

Erwähnte ich gerade Urlaub? Ganz genau! Wir haben Osterferien und verbringen diese diesmal nicht am Meer in Zeeland, sondern in der Provinz Nordbrabant, im Landesinneren der Niederlande. Wir wollten einfach mal ein bisschen ab vom großen Meer-Tourismus Ruhe und Natur genießen.

Darum hat es uns diesmal in einen eher ländlichen Landal Park zwischen Eindhoven und Tilburg gezogen: Landal Duc de Brabant¹. Und unser erster Eindruck ist sehr positiv. Es ist hier so ruhig, so grün und so hübsch, dass man allein stundenlang nur durch den Ferienpark spazieren könnte.

Während der Mann und ich das Auto ausluden und unser Häuschen bezogen, stromerten die Kinder direkt los zum Spielplatz in der Mitte des kleinen Parks.

Das Haus ist sehr schön eingerichtet und bietet ausreichend Platz für 6 Erwachsene und ein Baby. Da wir ja nur 2 und drei halbe sind, haben wir also wirklich genug Platz für uns alle. Ursprünglich wollten die Gräte und Mittlere zusammen im Sauna-Zimmer schlafen, während der Große alleine im anderen Doppelschlafzimmer nächtigen wollte. Ich schreibe ursprünglich, weil wir am Abends natürlich doch nochmal neu gewürfelt haben und die Gräte nun doch lieber alleine schläft.

Das Schlafzimmer von uns Eltern liegt im Erdgeschoss, direkt neben dem Badezimmer mit bodentiefer Dusche und großer Badewanne.

Der Esstisch ist groß genug für 6 Personen, ohne dass alle aufstehen müssen, wenn sich einer vom Tisch erheben will. So war das nämlich leider in unserem letzten Ferienhaus. Auch gibt es im Wohnzimmer genug Sofa-und Sesselflächen, dass sich alle gleichzeitig gemütlich hinlümmeln können, wenn wir gemeinsam einen Film gucken können.

Auf den ersten Blick fehlt und hier erstmal gar nix. Wir haben eine Spülmaschine und einen Backofen, einen vierflammigen Gasherd und die Wahl zwischen einer Filter-Kaffeemaschine und einer Nespresso-Maschine.

An der Rezeption wurden wir in überraschend gutem Deutsch begrüßt (ich hatte eher mit Englisch gerechnet, da wir hier wirklich weitab von größeren Tourismuszielen sind) und unwahrscheinlich freundlich und herzlichen Willkommen geheißen. Letzteres haben wir auf Texel im letzten Sommer leider anders erlebt.

Wir sind alle sehr guter Dinge, dass das eine tolle Woche wird, auch wenn wir kein großes Programm geplant haben, sondern einfach die Tage, die Ruhe und die Natur genießen wollen.

Natürlich planen wir ein, zwei größere Ausflüge, aber das verrate ich Ihnen erst, wenn wir da waren (wenn man Kinder mit Internet-fähigen Endgeräten hat, sollte man sich bei geplanten Überraschungen besser auf seine Finger setzen, wenn Sie verstehen).

Nach der Ankunft um den Bezug des Hauses stand erstmal der Urlaubseinkauf an, da wir uns hier ja selber verpflegen. Das machen wirklich im Übrigen auch freiwillig und sehr gerne. So sind wir einfach zeitlich flexibler und auch mein Minimalesser wird so sicher satt.

Natürlich fuhren wir wieder einen Albert Heijn an, einfach weil ich dieses Geschäft und die Eigenmarke wirklich großartig finde. Das große Kind hatte so ein bisschen Angst, dass er im Urlaub nichts außer Käse zu essen bekommen würde (wir lachen hart. Nur Käse im Land des Goudas …). In der Heimat kennt man ja seine Anlaufstellen für diese oder jene vegetarische Alternative. Und dann steht man bei Albert Heijn vor dem größten Regal an vegetarischen Produkten und Alternativen, das man je gesehen hat und hat nun die Qual der Wahl.

Letztendlich suchte er sich ein Mix-Paket aus, in dem gleich mehrere Dinge enthalten sind, durch die er sich jetzt durchprobieren kann.

Nach einem ausgiebigen Abendsessen mit vier verschiedenen Gouda-Reifegraden (ist halt auch nur Käse, *mihihih*), Baguette, Rohkost sowie einem Osterzopf mit Erdbeermarmelade und Schokostreuseln, schlenderten die Kinder und ich nochmal zum Spielplatz, während der Mann die Küche aufräumte und alles sauber machte.

Es ist hier so still. Man hört nur die Vögel zwitschern und ab und an mal ein Kind in der Ferne lachen. An den Bäumen hängen überall kleine Vogelhotels und wo man hinsieht ist es grün, grün und grün.

Auf dem Rückweg kroch der Mittlere dann durch das Unterholz, als wir ihn plötzlich ganz entzückt aufschreien hörten.

„Ich hab einen Zwerg gefunden!“
„Einen was?!“
„Einen Zwerg! Einen verzauberten Zwerg. Ganz eindeutig!“

Natürlich haben wir den Zwerg dann auch gebührend bewundert und ihn mit nach Hause genommen, wo er nun einen sicheren Platz hat und am Ende unserer Ferien sicherlich auch mit uns nach Hause fahren darf.

Ich bin mal sehr gespannt, wie viele verzauberte Zwerge und Zwerginnen bis dahin noch dazu kommen.

¹Landal hat uns zu dieser Reise eingeladen. Den Park und die Unterkunft haben wir uns nach unseren Bedürfnissen und Wünschen aussuchen dürfen. In unserem Reisetagebuch geben wir ausschließlich unsere eigenen Eindrücke und Meinungen wieder.

-Anzeige-
Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

10 Gedanken zu „Osterurlaub 2019 – Reisetagebuch Tag 1

  1. Ich freue mich sehr, dass sie wieder da sind und auch, dass sie nur ein „Päuschen“ gemacht haben.
    Haben sie einen wunderschönen Urlaub und fröhliche Ostertage. Liebe Grüsse

  2. Schön, wieder von euch zu lesen :)
    Ich wünsche einen schönen Urlaub – genießt die Zeit.
    Und den verzauberten Wichtel find ich Klasse, den hätte ich auch mitgenommen 😍
    Liebe Grüße,
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben