Osterurlaub 2019 – Reisetagebuch Tag 5

Dieser Beitrag enthält Werbung¹

Der wohlverdiente Ruhetag nach einem Tag im Schwimmbad und einem im Freizeitpark war genau das, was er sein sollte: erholsam.

Wir frühstückten lange und ausgiebig, setzten uns auf der Terrasse unseres Ferienhauses in die Sonne, lasen, hörten Musik oder tobten auf dem Spielplatz herum. Letzteres traf allerdings nur auf die Kinder zu.

Da die Gräte nur mit zwei Hosen angereist war (die anderen hatte sie Zuhause auf Grund des falschen Blautons unauffindbar versteckt), kam ich nun erstmalig ins Schleudern. Die erste Jeans war komplett braun-grün an Knien und Schienbeinen und mit der zweiten Jeans hatte sie sich offensichtlich in Schokolade gesetzt. Es nützte also alles nix und wir mussten den Waschsalon unseren Landal-Parks aufsuchen.

An der Rezeption holte ich eine Waschmarke und Waschmittel, befüllte die Maschine mit den Jeanshosen und den getragenen T-Shirts der Kinder (auch da hat jedes Kind nur 3 Stück dabei, da ich wirklich nicht von so gigantisch gutem Wetter ausgegangen bin. Shame on me).

Während die Wäsche so vor sich hin wusch, setzten wir uns in den wunderschönen Außenbereich des Park eigenen Hotel-Restaurants, tranken einen Kaffee, Cola und Sissi und spielten Karten. So ließ sich die Zeit wirklich sehr entspannt verbringen.

Gut möglich, dass es auch noch ein Eis für jeden gab. Aber wer weiß das schon so genau. Ich ging zwischendurch immer mal wieder nach der Wäsche gucken, die nach 90 Minuten dann fertig war.

Zwar gibt es im Waschsalon auch einen Trockner, aber bei 26°C Außentemperatur war der wirklich nicht nötig. Zu unserem Ferienhaus gehören auch zwei Wäscheständer und die Sonne stand ohnehin auf der Terrasse. Perfekt, also.

Die Kinder suchten Insekten für ihre Lupendose, spielten Fußball mit Tannenzapfen und malten und bastelten so vor sich hin. Als der Mann und ich dann verkündeten, dass wir noch etwas zum Essen und Trinken einkaufen müssten, schlug uns pures Entsetzen entgegen. Einkaufen?! Go away! Niemals!

Also fuhren der Mann und ich alleine zum Einkaufen und vielleicht war das eine ziemlich entspannte und ruhige Stunde Paarzeit. Im Supermarkt. Unserem Supermarkt, quasi *muhahaha*

Der Aufenthalt vor dem Süßigkeitenregal dauerte maximal 30 Sekunden und keiner von uns lag dem anderen mit einem „Kann ich das haaaabeeeen?“ in den Ohren. Insofern waren mit der Situation wirklich alle Familienmitglieder ausnahmslos glücklich.

Zum Abendessen gab es Steak, Kroketten, Salat und Baguette mit Kräuterbutter. Jeder fand etwas, das er gerne mochte und alle wurden ohne Dramen satt.

Für die nächsten Tage haben wir auch noch gar nicht großartig etwas geplant. Das Programm war die Woche bisher schon recht turbulent und wenn man ehrlich ist, sind die Mitglieder dieser Familie eher von der Sorte brauchen mehr Ruhe und Erholung als Dauerbespaßung und möglichst viel Programm.

Wir werden daher in erster Linie spazieren gehen, Spiele spielen, noch mehr Eis essen und das schöne Wetter genießen. Ein guter Plan.

¹Landal hat uns zu dieser Reise eingeladen. Den Park und die Unterkunft haben wir uns nach unseren Bedürfnissen und Wünschen aussuchen dürfen. In unserem Reisetagebuch geben wir ausschließlich unsere eigenen Eindrücke und Meinungen wieder.

-Anzeige-
Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4493

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben