Sieben Jahre Grätenkind

(enthält *Amazon-Affiliate-Links)

Letzte Woche feierte das liebste Grätenkind Geburtstag. Den Siebten, um genau zu sein. Dabei kommt es einem doch so vor, als sei sie erst gestern geboren. Wie wertvoll Zeit ist und wie schnell die uns durch die Finger rinnt, wird mir bei jedem Geburtstag meiner Kinder aufs Neue bewusst.

Nun ist die Gräte ja bekanntlich ein Kind ohne Wünsche. So machten wir uns schon viele Wochen im Voraus Gedanken womit man ihr wohl eine Freude machen könnte. Anfänglich überlegten wir an einer Air Track Matter herum, die sie zum Radschlagen und Turnen verwenden könnte. Aber das das Grätenkind momentan auch sehr gerne Dinge so intensiv untersucht, dass sie zum Schluss kaputt sind, haben wir diese Idee mal auf nächstes Jahr geschoben.

Letztendlich trauten wir uns dann doch die Frage der Fragen zu stellen: „Sag mal, Gräte, was wünscht du dir eigentlich zum Geburtstag?“ Und dann kam es wie aus der Pistole geschossen: „Schleim, eine Benjamin-Torte, den Erdbeerkuchen mit den Herzchen drauf und Süßigkeiten!“

„Mehr nicht?“
„Nö. Nur das. Aber genau das!“

Nun denn. In Sachen Schleim haben wir schon viel experimentiert und waren sehr oft mit dem Ergebnis mega unzufrieden. Der Wunsch nach Schleim blieb aber bestehen, wie man sieht. Also recherchierte ich ein wenig herum und fand tatsächlich ein DIY-Schleim-Set* mit angeblicher Geling-Garantie, welches gleich zweimal als Geschenk auf den Geburtstagstisch durfte. Dazu gab es noch Schleim-Behälter*, um das Ergebnis auch vernünftig aufbewahren zu können. Schleim ist ja mein Endgegner und ich bin froh, wenn man das Zeug so wegpacken kann, dass es sich nicht über Möbel und Teppich ergießt.

Natürlich fand sich auf dem Geburtstagstisch auch das obligatorische Geburtstagsshirt (im Minecraft-Stil, wie gewünscht), die Geburtstagskerze von Kerzenfräulein, ein Geschenkkarton randvoll mit Süßigkeiten und die gewünschten Kuchen. Ich muss ja gestehen, dass es mir sehr gefiel, dass ich nicht stundenlang in der Küche stehen und wilde Geburtstagstorten zusammen basteln musste. Die gewünschten Kuchen sind nämlich beide aus der TK-Abteilung. *mihihi*

Von den Brüder bekam sie ebenfalls lang gewünschte Schleimbälle* im Netz. Fragen Sie nicht. Man muss das selber in der Hand gehabt haben, um es zu verstehen.

Unsere Gräte hat immer ganz genaue Vorstellungen und kann Überraschungen, laut eigener Aussage, überhaupt nicht leiden. Umso schöner, dass ihr der Geburtstagstisch dennoch dieses selige Geburtstagsfunkeln in die Augen trieb, das wir so sehr lieben.

Die Begeisterung war groß. Schleim, Shirt, Kuchen und Süßigkeiten … alles wie gewünscht. Da war das neue Fahrrad, das sich hinter dem Geburtstagstisch unter einer Decke doch noch als Überraschung verbarg, gerade noch so zu verschmerzen. *hüstel*

Am Nachmittag hatten wir dann Tag der offenen Tür. Wer dem Grätenkind gerne persönlich gratulieren wollte war herzlich eingeladen und so tummelten sich bei herrlichstem Sonnenschein später Familie und Freunde in unserem Garten. Es gab Flammkuchen und HotDogs, jede Menge Lachen und Gespräche und natürlich auch ein, zwei oder drei Geburtstagsständchen, die das Geburtstagskind gerne immer wieder selber einforderte. „Ihr müsst nochmal singen!“

Oh Gräte,

Du bist ein wahrer Wirbelwind. Ich erinnere mich noch, wie mir immer gesagt wurde: „Ein Mädchen nach zwei Jungs? Da wirds endlich mal was ruhiger.“ Wie falsch die Leute doch lagen. Du bist unser Sonnenschein und unsere Gewitterwolke. Du kannst strahlen, lachen und tanzen und dann wie eine Explosion über uns hinweg fegen. Du hast Deine Brüder mehr als im Griff und bist in der Regel die, die den Ton angibt.

Du weißt immer ganz genau was Du willst. Immer. Ganz genau. Wenn Dich mal etwa quält oder Du ein Problem hast, dann versuchst Du das zuerst alleine zu lösen. Als ich neulich einmal zu Dir sagte: „Erzähl mir doch was Dich bedrückt, sonst kann ich Dir nicht helfen“ hast Du die Arme vor der Brust verschränkt, den Kopf schräg gelegt und furztrocken entgegnet: „Wer sagt denn, dass ich Deine Hilfe brauche?“

So bist Du. Eine Macherin, die ganz wirklich und in echt daran glaubt, alles zu schaffen, was sie will. Behalte Dir das, mein Herz. Das ist unsagbar wertvoll.

Im Moment treibt Dich die Frage um, warum wir alle hier auf der Erde sind, wieso es die Erde gibt und wo wir alle her kommen. Wir haben also alle Szenarien durchgespielt, die Wissenschaft und Religion uns zu bieten haben. Aber das reicht Dir nicht. Du suchst den Sinn in unserem Dasein und auch, wenn ich Dir diese Frage nicht beantworten kann, so bin ich mir doch sehr sicher, dass Du hier bei und bist, um die Welt ein bisschen fröhlicher zu machen.

Du bist ein buntes Potpourri an Emotionen. Immer. Und Du bist von grundauf ehrlich, fürsorglich und mitfühlend. Als eine Deiner Freundinnen letzten von einem anderen Kind als dick bezeichnet wurde, warst Du schwer getroffen und verletzt. Grundsätzlich verstehst Du nicht, wieso Menschen manchmal gemein zueinander sind und du bist immer noch über Dich selber erschrocken, wenn Dir ein wütendes „Arschloch!“ gegenüber einem Deiner Brüder heraus rutscht. Ich verrate Dir was: manchmal ist es okay so wütend zu sein und das auch rauszulassen.

Du bist auch unsere Sport-Gräte. Turnen, Tanzen, Kund Fu. Du bist ständig in Bewegung und trainierst mit kleinen Hanteln Deine Mukis, damit Du bald auch auf den Händen laufen kannst. Ich glaube wirklich, dass Du Deine gesetzten Ziele alle im Alleingang erreichen kannst. Aber wenn Du mal jemanden brauchst, der da ist, der Dich in den Arm nimmt, Dir Mut zuspricht oder Dich tröstet: dann sind wir da. Wir stehen immer hinter Dir. Oder auch vor Dir. Eben genau da, wo Du uns brauchst.

Wir lieben Dich von ganzem Herzen.

***

Das DIY-Schleim-Set* hat übrigens gehalten, was es versprochen hat. Astreiner Schleim, den man auswaschen kann (!!!) und der sich in den Dosen* super gut aufbewahren lässt. Die Dosen kann man sogar in der Spülmaschine reinigen. Absolute Kaufempfehlung.

Es wurde keine Werbung für genannte oder erkennbare Marken beauftragt.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

7 Gedanken zu „Sieben Jahre Grätenkind

  1. ein Geburtstag, wie sich die Gräte ihn gewünscht hat. So soll es sein.
    Schöne Worte für euer Mädchen.
    Passt auf mit dem Netzball. Unsere Kungs hatten auch so welche. irgendwann sind die rissig geworden und ausgelaufen. Nur so als Tipp.
    LG, Julia

  2. Liebe Pia!
    Was für ein rührender Brief an deine Tochter!!!
    Wie schön, dass sie so eine tolle Mama und liebe Familie hat!
    Das hört sich nach einem perfekten Geburtstag an! 👍 Liebe Grüße, Lena

  3. Herzliche Glückwünsch nachträglich an die Gräte.

    Deine Worte sind so herzerwärmend. Jedes Kind auf dieser Welt sollte so geliebt werden.

  4. Unglaublich, dass die Kleine schon 7 Jahre alt ist. Ich gratuliere nachträglich ganz herzlich.
    Und für mich auch unglaublich, wie lange ich schon an ihrem Leben teilnehmen darf.
    Immer wieder sehr gerne und neugierig wie es weiter geht.Liebe Grüsse an sie und alle ihre Lieben

  5. Was für ein schöner Geburtstagsbrief! Herzliche unbekannte Grüße und der Schleim ist eine wunderbare Geschenk-Idee, für unsere oft-Wunschlose bald 6-Jährige. Danke dafür!

  6. Hachz ♡ soo schön!!!
    Habe gerade nach deinem legendären Pizza-Muffin-Rezept gesucht. Einen Post später warst du gerade in der Schwangerschaftshälfte mit der Gräte, und jetzt ist sie schon 7! Wahnsinn :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben