Abgeguckt oder Nachgemacht

Der Herr apunkt hat netter Weise auf mein Stöckchen reagiert. Unter anderem ist bei ihm folgendes zu Lesen:

6. Ein aus heutiger Sicht vielleicht peinliches Poster das du in deinem Zimmer hängen hattest:
Peinlich war _mir_ das nie, aber meine Mami fand den Iron Maiden-Eddie wohl immer ein bischen merkwürdig. Dabei hab ich damals nicht mal Iron Maiden gehört – das kam erst später.

Das muß ich an dieser Stelle mal aufgreifen, weil dass bei mir ganz genauso war.
Das Plakat stellte ein Skelett dar, dass aus einem verdörrten Baum herauswuchs. Meine Mutter hat sich über das Poster fürchterlich echauffiert … 5 Jahre später, als ich das Plakat inzwischen abgehängt hatte, hab ich dann das erste Mal Iron Maiden gehört.

Geht heut noch gut – dann und wann :)

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

10 Gedanken zu „Abgeguckt oder Nachgemacht

  1. ach, hier im gottlosen Osten konnte man mit sowas niemanden schocken. Es war ja schlichterdings keiner so religiös, das er sich dadurch überhaupt angesprochen gefühlt hätte…
    Was das Iron Maiden-Bild anging: meins war ein Promo zu dem „stranger in a strange land“-Album, mit so einer ScienceFiction-Wildwest-Kneipenszene und ich fand das totaal kuhl. Und dann bin ich irgendwann ausgezogen und hab es wahrscheinlich auf dem Dachboden vergraben. Oder meine Mami hat es entsorgt, das weiß ich nicht mehr so genau. Inzwischen hab ich zwar fast alle der klassischen Maiden-Alben im Schrank liegen, aber: es ist eine fürchterlich isolierende Musik. Weil man sich nämlich bei seinen Mithörern irgendwie immer schon präventiv entschuldigen muß dafür…

  2. Es gehört nicht so ganz zum Poster Thema, aber ich kann mich gut daran erinnern wie meine Mama das Textbooklet der Äzte „ab18“ Platte durch Zufall gefunden hat und völlig ausgerastet ist was der Sohnemann da für nen Schweinkram hört. Ich mußte die Platte die ich mit 16 Jahren und glühend rotem Kopf (weil ja erst ab 18) bei Saturn gekauft habe unter Aufsicht in die Tonne schmeissen. *Claudia hat nen Schäferhund …*lalalllal – Mutti an dieser Stelle: Es hat nichts geschadet und es war zu spät denn ich kenn die Texte immer noch auswending. Du hättest mich in der Keksbüchse in Bonn mal stage diven sehen sollen … ach war dat schön…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben