Aha-Effekte

Und schon ist das Wochenende fast wieder rum. Was ich gelernt habe:

  • Väter mit neuen Stents sind sehr lustig und bestellen zum Frühstück immer Kakao, um diesen dann an ihre Kinder zu verfüttern.
  • Wenn Papa sagt „Wir gehen nur gucken“, dann meint er das zwar ernst, hält sich aber nicht dran.
  • „red“ ist eine ganz, ganz wichtige Farbe. Wenn man eine neue Packung voll Bundstifte bekommt, dann ist nach einem Tag das Rot nur noch halb so lang, wie die anderen Farben.
  • Bei „School of Rock“ kann ich auch beim drittenmal noch herzlich Lachen.
  • Bei „Schwer verliebt“ auch.
  • Prinzessin L. mag keine Pilze.
  • Einen kompletten Tag nicht ins Internet zu gehen, obwohl der PC nur 3 Meter Luftlinie steht, ist schwer, aber machbar … und zum Schluß sogar recht angenehm.
  • Bei HIT gibt es keine Kinderwurst (keine Bärchen, keine Janosch und auch keine Mäusewurst.)
  • Von Troisdorf zur Kölner Uni-Klinik brauche ich 15 Minuten. Unglaublich, oder?
  • „1 und 2 heißt nicht ‚zweizehn‘ sondern ‚zwölf‘ … Mensch Pia!“
Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4493

9 Gedanken zu „Aha-Effekte

  1. Von Troisdorf zur Uni-Klinik nur 15 Minuten? Aber nicht legal ;) Und bei normalem Verkehr eigentlich unmöglich. Daraus folgt: Deine Uhr ist stehengeblieben :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben