Was Lacoste die Welt?

Der Kollege holte eben seine neue Sonnenbrille bei Eye Catcher am Wallraffplatz ab, wo ich vor 2 Jahren eine Chanel-Lesebrille erstanden habe.

Der Ladeninhaber erkannte mich sofort wieder und ich berichtete ihm von meinem schmerzlichen Verlust, als man mir die heißgeliebte Brille drei Wochen nach dem Erwerb auf dem Kölner Messegeländer aus der Tasche geklaut hat.

Seither meide ich Brillen-Etuis, auf denen das Branding des Herstellers in Gold und riesigen Lettern eingeprägt ist. Leider hörte ich erneut diese vertrauten Stimmen, als ich meinen Blick über die Fieberglasauslage streifen ließ.

„Nimm mich, nimm mich. Ich bin unglaublich cool und sexy zu gleich. Ich mache aus Dir eine unwiderstehliche Granate. Zusammen sind wir das heißeste Gespann, dass Köln je gesehen hat!“

Ich bin dann, nach Luft japsend, aus dem Laden gestürzt und verbarg meine sich mit Tränen der Trauer und Habgier füllenden Augen hinter meiner treuen Jackie O.-Gedächtnisbrille von Gucci.

Wenn ich Labelsüchtig bin, dann bei Brillen. Aber zum Glück auch nur da.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4504

14 Gedanken zu „Was Lacoste die Welt?

  1. Wenn diese Stimmen im Kopf einem Angst machen, dann sollte man besser zu Vielmann :wink: gehen. Da geht das dann schon besser. Oder liegt es an der Ausstrahlung des Oprikers. Bei der Darmstädter Eye Catcher-Optikerin ist nämlich der Name des Geschäfts sehr passend.
    :luv::pfeif:

  2. Warum gerade bei der Brille? Da sieht es doch eh keiner. Ich meine, selbst wenn, auf der Brille ist halt nicht ausreichend Platz, zu zeigen, was man hat. Auf einer Handtasche oder dick auffm Pulli fällts doch eher auf.
    Oder geht es nur um den eigenen Reiz „Ich trage Gucci und wenn auch nur als Brille“?

    Das musst du mir schon erklären…

  3. Da fällt mir ein, dass ich auch mal wieder dringend eine neue Brille brauche …
    an meiner jetzigen sieht man angeblich, dass ich sie ohne Brille ausgesucht habe.
    So kann das nicht weitergehen.

  4. mhh also eine Brille ist für mich ein Alltagsgegenstand, ohne könnte ich nix machen, weil ich dann blind wäre.
    Aber ich verstehe es sowieso nicht, warum man so „Markengeil“ (sorry für den Ausdruck) ist. Mir war es und ist es immer noch Shit-Egal was für ne Marke ich trage. Ob nun Gucci, Adidas oder Nike oder wie die alle heißen, hauptsache bequem und gute Verarbeitung.:baeh:

  5. Nun ja, eine gut aussehende Brille kann einer Frau halt auch sehr gut stehen, und dann ist sie durchaus ein wichtiges Accessoir. Insbesondere, da Männer ja auch zuerst in die Augen schauen (und nicht auf die Schuhe). *hüstel*

  6. glückwunsch! damit kommst du preiswert weg …

    ich habe dieses syndrom bei sonnenbrillen, küchengeräten [insbesondere messer], werkzeuge aller art, anzügen und hemden, schreibgeräten und computerkram. (o;

  7. Die Sucht nach Luxusbrillen ist OK! Aber wenn ich Fieberglas lese, bekomme ich augenblicklich Pickel :mad: Die Amis nennen das Zeug „Fiberglas“, das hat nichts mit „Fieber“ zu tun. Die korrekte deutsche Übersetzung lautet „Glasfaser“ :ja:

    @Littleandy – die Dinger, auf die wir Männer zuerst sehen, heißen Brüste, Möpse, Ömmel, Titten oder so – aber auf keinen Fall Augen; die sind weiter oben hinter der Luxussonnenbrille, glaube ich jedenfalls… :cool:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben