Fremdschämen

Haben Sie zufällig gestern Abend Menschen, Bilder, Emomtion 2006 gesehen? Kurz vor der letzten Werbepause brach da so ein Höllenkrach im Studio aus. Zeitweise verstand man nicht mal mehr den Moderator. Da hab ich mich ganz dolle Fremdgeschämt.

Wir waren nicht so, glaube ich. Nicht vor 14 Jahren und schon gar nicht heute.

Jemand unter den Lesern, der jung und hipp genug ist, mir zu erklären was OCs sind? Danke.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4504

13 Gedanken zu „Fremdschämen

  1. Ich habe keine Ahnung, in welchem Zusammenhang OCs verwendet wurde. Mir fällt dazu jedenfalls nur O.C., California, diese Sendung / Serie auf ProSieben ein.

  2. Hm. Nein. WIR waren nicht so. Nie. Bestimmt nicht.
    Aber es gab auch damals (TM) schon Leute.. äh Menschen… äh Fans, die so waren.
    Ich erinnere eine Wetten, dass..? – Sendung, in der minutenlang Gottschalk nicht zu verstehen war (nicht, dass das so negativ auffiel…), weil Michael Jackson kommen sollte.
    Das ist zwar glaube ich keine 14 Jahre her, aber auch schon deutlich lang genug, um auch unter „damals(TM)“ zu fallen :-)

  3. Leider(?) hab ich’s nicht gesehen. Bei OC liefert das UrbanDictonary unter 3. folgende Erklärung:

    Someone who, whether conscious of it or not, is living a life similar to those on the television show, The OC. It is a derogatory term for those who are living (or attempting to live) the ‚high life.‘ This person is loosely reminiscent of a prep.

    Keine Ahnung, ob das stimmt…

  4. Fremdschaemen bringt nichts, weil es zu frueheren Zeiten schon solches gab. Ich erinner mich da an eine Sendung wo Shaken Stevens (aehm, kennt den ueberhaupt noch wen?) auftrat… Selbes Gekreische. Und aus Erzaehlungen weiss ich von Elvis-Gekreische :-)

    Ich schmunzle nur noch, wenn so kreischende Teenies irgendwo rumhopsen. Hey, die werden auch aelter und ruhiger *hihi*. Also stell all Deine in den letzten Jahren erworbene Weisheit an und laechle erhaben ueber der Sache :-)

  5. @Codo: Der Britenelvis nennt sich „Shakin‘ Stevens“…
    Und ich hab mich damals schon für das alberne Geschrei meiner Schwester geschämt – heute spielt man ihn auf Oldiepartys, so ändern sich die Zeiten.

  6. jede generation hat sseine kreischenden teenies, früher waren es die beatles, bei uns waren es die michael jackson fans, dann kamen die take that fans, heute sind es die tokio hotel fans. was solls. fremdschämen lohnt nicht. es gibt wichtigeres mit dem man sich beschäftigen kann.

  7. der coolste „schämer“ im zusammenhang mit tokio hotel fand ich einen roadie (ich glaub sogar in köln…), der nie ohrenstöpsel brauchte, selbst bei bands wie metallica o.ä. aber die teenies, die am kreischen waren bevor die jungs überhaupt einen fuß auf die bühne gesetzt hatten, die haben ihn geschafft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben