Chrrrm.

Ernsthafte Gedanken sind hier derzeit durchaus zu Hause. Wobei sich das hier mehr auf meinen Kopf, als auf mein Blog bezieht. Wieso? Keine Ahnung. Aber die Gedanken wollen einfach nicht raus geschrieben werden. Sie kleben quasi an der Großhirnrinde und bewegen sich keinen Millimeter nach vorne oder hinten. Sie werden immer und immer wieder gedacht, auch wenn ich so weder schneller zu einer Antwort finde, noch des Gedanken müde werde. Das monotone Surren der Kettensäge, mit welcher gegenüber meinem Bürofenster seit Stunden ein Baum gefällt wird, brennt mir ein schmerzendes Loch in den Kopf. Genau neben dem Gedanken. Das penetrante Surren des Bohrers, welcher aus dem Erdgeschoss unseres Bürogebäudes hier hoch vibriert, macht mich wahnsinnig. Die, auf Grund der Umbauarbeiten, abgeklemmte Heizung macht mich doch einen Tick unleidlich. Die Erkältung, welche seit gestern Besitz von mir ergriffen hat, erwähne ich lieber nur beiläufig. Halsschmerz, Kopfschmerz, Gliederschmerz. Sie verstehen.

Chrrrm. Chrrrm.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4504

8 Gedanken zu „Chrrrm.

  1. Kettensärge nutzt man bei begründetem Verdacht. So bei Untoten und so.

    Ansonten sag ich ja immer: Positiv denken und Särge verschenken… Also paßts irgndwie eh.

    @herrh Sie haben natürlich recht. Aber das muß ja nicht jeder wissen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben