Im wirklichen Leben würden Sie Ihre Tür auch nicht aushängen

Sie kennen doch bestimmt schon die hier: Der Mann regte heute Morgen eine Adaption dieser Werbung auf Web 2.0 an. Man muss lediglich seine Haustür aushängen und ein Schild auf der Straße befestigen, welches Fremden den Weg in die eigene Wohnung weist. Somit hätte man sich dieses zweitaufwändige Bloggen, Twittern, Qypen, Flickrn, Audioscrobbeln, Deliciousen etc. […]

ScribeFire im Test

Bei Luca auf den ScribeFire aufmerksam gemacht worden. Für die Zukunft könnte der ganz hilfreich werden, daher muss ich das Ding natürlich auch direkt mal ausprobieren. In der Vergangenheit mit – ja, wie hieß das gleich? – rumgefummelt, welches mir aber weniger zusagte. Blogdesk, oder so? Ich hab´s vergessen. Die Benutzeroberfläche ist sehr schlicht, was […]

Ich kann nicht soviel essen …*

Gerade in Fernsehen: “Knut geht’s gut” – die Kinder-Hitsingle zum süßen Eisbären Knut ab nächsten Donnerstag im Handel. Jetzt schon als Polyphon-Rington! * wie ich kotzen möchte!

kryptischer Wutausbruch!

Da fragt sie per Email einer der fünf meistgeklickten Privatblogger Deutschlands, warum man ihn nicht verlinkt hätte. Immerhin hätte man ja auch zwei andere der meistgeklickten Privatblogger verlinkt. Man macht ihn dann darauf aufmerksam, dass das nicht stimmt. Erstens hätte man nur einen von denen verlinkt und zweitens auch nur, weil man den eben gern […]

Keine Überschrift*

Letzte Woche den DSDS-Kandidaten Martin Stosch und Max Buskohl (keine Sorge, die Namen musste ich selber erst ergoogeln) auf der Domplatte über die Füße gelaufen; im wahrsten Sinne des Wortes. Schön die Tasche mit dem Laptope in die Seite gehauen, dem Größeren. Eben, beim Kauf meines Thunfisch-Frühstücks am Bahnhof, Mark Medlock (den konnte ich mir […]

Schottland jagdt – die Köln Edition

Heute Morgen fragte mich die freundliche Kaffeeschubse beim Starbucks meines Vertrauens nicht nach meinem Namen, sondern schrieb Mrs.X auf meinen Becher. Ich werde mich dann den Rest des Tages durch die dunklen U-Bahnschächte Kölns schleichen, vielleicht hier und dort mal an einer Telefonzelle auftauchen, in dringenden Fällen wohl dann aber durch die Kanalisation wieder abtauchen. […]

freudige Feststellung

Ein Blick in die interne Blog-Statistik trieb mir gerade beinahe Freudentränen in die Augen. Kein riesiger Ansturm von Userzahlen oder Verlinkungen großer Seiten hat mich eben umgehauen, sondern die Tatsache, dass meine kleine Geschichte B:SEITE so unglaublich gute Zugriffszahlen hat. Tatsächlich sind die B:SEITE Beiträgen die Meistgelesenen dieses Blogs. Vielleicht mag der ein oder andere […]

Geständnis

Wann ist genug Wasser den Rhein hinunter geflossen, um eine peinliche Geschichte lächelnd erzählen zu können? Sind vier Monate genug? Oder sollte man vielleicht doch lieber erst vier Jahre vergehen lassen? Auf unserer Weihnachtsfeier 2006 war ich so betrunken, dass ich über eine Stunde lang kotzend auf dem Damen-Klo der Bar hockte, in welcher wir […]

Die erste Sitzung

[Eine kleine Gruppe Menschen sitzt im Kreis auf Holzstühlen, die Sonne fällt durch den langen Riss im schweren, grünen Vorhang und macht die vielen kleinen Staubkörner in der Luft sichtbar. Es riecht nach altem Holzmobiliar, Instantkaffe und Fruchtgummi. Eine junge Frau erhebt sich von Ihrem Stuhl, blickt unsicher umher und räuspert sich.] Junge Frau: Hallo, […]

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben