Einsichten

Vor zehn Jahren hätte ich auch nicht geglaubt, dass ich einen vollen Wäschekorb mal in zwanzig Minuten wegbügeln könnte. Damals© war ich noch der festen Überzeugung, soetwas nie erlernen zu müssen, da ich ja eh eine Bügelfrau haben würde. Oder einen Hausmann. Man wird halt älter … und realistischer. Een prettig week u.

Things to know about … 1.

Ich verabscheue dünnen Kaffee. Ich trinke Latte Macchiato immer mit einem doppelten Espresso- manchmal sogar dreien – und drücke bei unserer Senseo-Maschine nach einer halben Tasse auf Stopp, obwohl sogar zwei Pads im Halter waren. Wenn ich etwas also absolut nicht leiden kann, ist das Boden-seh-Kaffee. [Aus der Kategorie: falls man mich mal treffen sollte, […]

Nix für Mädchen

Es gibt Menschen, die bloggen nur, wenn sie etwas Spannendes erleben. Das Spannendste, was ich in den letzten 24 Stunden erlebt habe, waren die zwei Stunden [ˈkaÊŠntəˌstɹaɪk], die ich spielte. Meine Reaktionszeit ist grauenhaft und meine Wahrnehmung (Freund/Feind?) bescheiden bis beschissen. Ich sollte dann doch wieder regelmäßiger spielen, um meine alte Form zurück zu erlangen. […]

blankes Entsetzen

Am Wochenende, auf der brüderlichen Geburtstagfeierlichkeit, versucht, der sechsjährigen Nichte Hanni coole Rock n’ Roll Posen beizubringen. Leider beäugte das Kind mich mehr misstrauisch, als wirklich wissbegierig. Bei meiner derzeitigen Lieblingspose (klickklick) hob sie dann ermahnend den Zeigfinger, währen sich ihre kleine braunen Augen weiteten. “Dass darf man nicht!”, erklärte sie aufgebracht, was Nichte Mary […]

Monday Five

Wie kann es sein, dass in Troisdorf immer besseres Wetter ist, als in Köln? In Zukunft sollte ich daran denken, meine Kleiderwahl immer auf die aktuelle Außentemperatur minus 5 Grad auszulegen. Außerdem ist Köln verhangen und feucht, wenn Troisdorf leicht wolkig aber sonnig ist. _ Nachwehen vom Wochenende. Kopfschmerzen und Müdigkeit mit ins Büro gebracht. […]

Da setz’ ich noch einen drauf!

Eigentlich hätte ich misstrauisch werden sollen, als sie mir einen Brief ankündigte. Ich hätte misstrauisch werden sollen, als sie mich fragte, ob mein Mann Spaß verstehen würde und ob ich ein Tokio Hotel Lieblingslied hätte. Ich hätte misstrauisch werden sollen, als die breit grinsenden Smilies in dem kleinen Chatfenster zunahmen. Ach, eigentlich hätte ich schon […]

Volk … hilf!

Kollegin Jerry und ich schwelgen in unserer Jugend. Eingeleitet durch das Hören des Move-Albums von den H-Blocks. 1994 war das. Da war auch noch so ne Band – hach – wie hießen die? Wir kommen nicht drauf. Alles, an was wir uns erinnern, ist das CD-Cover. Drei oder mehr Mönchskutten. Das Cover war schwarz-weiß, soweit […]

Das ist halt heute so

Der Kellner, welcher uns zum Geburtstagsessen meines Vaters in dem kleinen italienischen Schlossrestaurant bediente, hatte eine unumstößliche Ähnlichkeit mit Bushido. Das war so ziemlich das erste, was mir auffiel. Auch Nichte Mary, von der wir ja wissen, dass sie auf Bushido-Konzerte geht – Backstage.VIP. – ist dieser Zufall nicht entgangen. So tuscheln wir etwas, stellen […]

∞

Er hat drei Kinder. Einen Sohn und zwei Töchter. Er hat drei Enkel. Zwei Mädchen und einen Jungen. Vierzig Jahre mit Sohn. Siebenunddreißig Jahre mit Sohn und Tochter. Sechsundzwanzig Jahre mit Sohn und Töchtern. Seit fünfzehn, neun und sechs Jahren ist er Opa. Heute wird er vierundsechzig. Noch nicht genug. Happy Birthday, Papa. Von Herzen.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben