-Anzeige-

11 Heulsusen

  1. Letta

    *lol* das ist ja göttlich. Meine ist mir mal voller elan in die volle Badewanne gesprungen. Sie hatte das Wasser erst zuspät gesehen. Du kannst dir nicht vorstellen, wie ich danach ausgesehen habe *autschi*

  2. tattva

    Sehr nett ist es auch, eine Langhaarkatzenpromenademischung zu haben bei der desöfteren diverses Zeug am Hintern hängenbleibt, weil die Haare ja so lang ist. Und man hadert dann zwischen Lachen und Weinen, wenn das Katz seinen Hintern über den Boden schleift, um das „Zeug“ wieder loszuwerden… Ja, lecker!

  3. @tattva: Oder die Katze hat einen gut ausgeschnittenen Hintern, weil man das Fell mit der ganzen Sch… nur noch chirurgisch mit der Schere entfernen konnte.

  4. Baden (=> richtig nass) ist für Katzen Quälerei! Sowas machen meist nur Amerikaner (’s gibt diverse Bilder im Netz) oder Leute, die auf Ausstellungen gehen. Wenn meine Miezen etwas im Fell haben, was da nicht hingehört, dann gehe ich da schlimmstenfalls mit einem feuchten Lappen bei – aber niemals mit viel Wasser.

    Allerdings sind meine Katzen auch „Wasserkatzen“, die gehen schon mal mit den Pfoten in unseren Teich. :D
    http://the-kiter.de/?p=1747

  5. kiter: wenn Ihre Katz mal in ein großes Geschäft fällt, dann reichts leider nicht mehr, da mal mit nem Lappen beizugehen ;)

    buntklicker: wie sagen Sie denn?

  6. Also ich kenne auch „Abziehen“ für Klo spülen.

    Gerade hab ich mal nachgedacht, wozu man das aber noch so alles sagt: Subtrahieren, Kopieren, Diebstahl bei Jugendlichen, festsitzende Uhrzeiger von der Achse entfernen, Restfeuchte vom Fenster flitschen…

    Das scheint ein sehr nützliches Wort zu sein. Sollte man öfter benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-