Die Leiden der jungen …

Ich gehe ja eigentlich nie zum Arzt¹. Aber in den letzten drei Wochen war ich beim Zahnarzt, Kieferorthopäden, Hals-Nase-Ohren-Arzt und beim Gynäkologen. Und ich habe mir nach über drei Jahren wieder einen Hausarzt zugelegt. Ich habe zwei Packungen Antibiotika und eineinhalb Packungen sehr starker Schmerztabletten genommen, mich 13 mal Röntgen und mir dreimal Blut abnehmen lassen.
Und ich habe diesen Monat noch 3 normale Termine to go sowie einen OP-Termin. Ein weiterer OP-Termin steht für die zweite Jahreshälfte an.

Man könnte der Meinung sein, ich sei sterbenskrank. Bin ich aber nicht.
Zum Glück.

Und alles nur, weil der Mensch bei der Krankenkasse am Telefon so flapsig meinte, dass ich ja wohl eine der letzten Kundinnen wäre, an denen sie noch verdienen würden (siehe ¹) . Dabei wollte ich nur eine neue Versichertenkarte.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4496

4 Gedanken zu „Die Leiden der jungen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben