Öfters mal die Klappe halten …

erschöpftGestern wurde uns von unserem Arbeitgeber ein Masseur zur Verfügung gestellt, der einen mal eben zwischendurch zwanzig Minuten durchkneten soll. Ein Traum. Was habe ich mich nach den langen Nächten der letzten Wochen und vor allem den Rückenschmerzen die ich habe auf eine Massage gefreut.

Weil mir in letzter Zeit aber schon mittags immer furchtbar übel ist und ich eine halbe Stunde vor dem Termin auch erst gegessen hatte, hab ich dem freundlichen Masseur gesagt, dass ich schwanger bin und dass es passieren kann, dass mir so schlecht wird, dass ich kurz raus müsste.

Kein Problem, sagt der und fängt an mich zu kneten. Doch statt er die Regionen meines Rückens bearbeitet, die wirklich verspannt sind, erhalte ich eine zwanzig minütige Nacken-/Schulter-Massage. Was anderes darf er bei Schwangeren nicht. Lendenbereich und so könnte Wehen auslösen. Dass ich erst in der 8.SSW ist dabei egal.

Ich hab mich im nachhinein wirklich geärgert, dass ich nicht einfach den Babbel gehalten habe. Aber immerhin konnte ich mich so mal zwanzig Minuten während der Arbeitszeit hinlegen. Hatte auch was für sich ;)

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4468

2 Gedanken zu „Öfters mal die Klappe halten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben