Stolz und Liebe und Sehnsucht

Heute Nacht wurde ich gleich ein paar Mal geweckt, weil es in meinem Bauch wild rumpelte. Ich finde das nicht schlimm, da ich grundsätzlich schnell wieder in den Schlaf finde und mich bei solchen Aufwachern der Blick zum Wecker – ah, noch vier Stunden schlafen! – eher befriedigt, als nervös macht.

Aber heute Nacht war das irgendwie anders. Nicht dass ich schlecht gelaunt war. Viel eher war ich jedes Mal aufs Neue mit soviel Stolz erfüllt, wenn das Miezbaby ruckelte und zuckelte, dass ich erstmal eine viertel Stunde wach lag, meinen Bauch krabbelte und dem kleinen Quälgeist die liebevollsten Gedanken schickte, die man sich vorstellen kann.

Überhaupt hat sich plötzlich dieses Gefühl eingestellt. Ganz viel Stolz und Liebe und Sehnsucht. Ich kann es kaum erwarten, das Miezbaby im Arm zu halten. Schon jetzt würde ich es gegen Jeden und Alles mit all meiner Kraft verteidigen. Mit jedem Tritt, jedem Purzelbaum und jedem Kitzeln wird der Kleine realer und meine Liebe für das ungeborene Wesen größer.

Ganz besonders stark ist das Gefühl, wenn der Miezmann meinem dicken Bauch erklärt, dass er ihn bald in den Armen halten wird und wie sehr er sich darauf freut. Dann ist ganz dolle Knieperalarm angesagt und ich fühle mich als richtige, echte Mama.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4469

6 Gedanken zu „Stolz und Liebe und Sehnsucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben