Lieber Herr Minimiez

Du bist so aktiv, in den letzten Tagen, dass mir deine Gegenwart immer präsenter wird. Immer realistischer und greifbarer. Nur noch wenige Wochen, 14 um genau zu sein, und Du wirst so richtig zum anfassen und küssen und kuscheln bei uns sein.

In den letzten Tagen nahmen aber auch die Sorgen zu. Sorgen, von denen ich fest glaube, dass sie mit Deiner Geburt von alleine verschwinden werden.

Werde ich Deinem großen Bruder noch gerecht werden können? Er braucht so viel Liebe, Aufmerksamkeit und Zuwendung. Kann ich das alles unter Euch Beiden aufteilen? Oder wir die Liebe automatisch mehr, wenn Du dann da bist? Ich weiß es nicht.

Ich bin so gespannt wie Du aussehen wirst. Ob Du ein verspäteter Zwilling des Quietschbeus oder vielleicht das totale Gegenteil sein wirst. Hast Du wohlmöglich braune Augen und dunkle Haare?

Wir werden Dein Temperament, Deine Stimme, Dein Appetit sein?

Wie werden wir sein, als Eltern, Geschwister, Familie?

Ich spür Dich deutlich Klopfen und jeden Tag wirst DU schon jetzt ein bisschen mehr Teil dieser Familie. Und trotz den Sorgen und Ängsten freue ich mich so sehr auf Dich.

Bis bald, kleiner Herr Minimiez.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4486

11 Gedanken zu „Lieber Herr Minimiez

  1. Liebe Mama Miez, ganz sicher wird genug Liebe für alle da sein – denn Liebe ist das einzige, was immer mehr wird, wenn man es teilt! :)
    Und die Sache mit den Bedürfnissen – aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es zum einen Phasen und Momente geben wird, wo sich eins zum anderen fügt und man als Mama einfach nur glücklich ist, zum anderen aber auch durchaus Situationen, in denen man sich unzulänglich und überfordert fühlt. Aber gerade an diesen Tagen kann die Familie viel lernen und gemeinsam wachsen. Du wirst lernen, Kompromisse zu machen und die Kinder werden lernen, Kompromisslösungen anzunehmen. Im entsprechenden Augenblick ist das nicht immer leicht, aber letztendlich profitieren alle davon! Nur Mut, alles wird sich fügen!
    Ich freu mich mit Euch auf Euren kleinen Minimiez und ich freu mich natürlich auch auf unsere kleine Maus, die ja ihren Termin nur eine einzige Woche nach dem Herrn Minimiez hat… :D

  2. Also ich bin ja auch sehr gespannt, ich kann mir ja absolut nicht vorstellen, dass da ein Kind kommen könnte das anders aussieht als der QB. Spaaanend, ich freu mich schon sehr drauf :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben