Ich hab die Haare schön.

In guten alten Zeiten schwelgen kann ich. Noch besser bin ich darin, alte Angewohnheiten wieder aufleben zu lassen. Darum heute exklusiv für Sie: Ich so, beim Frisör. *gnihi*
Haariges.Ist übrigens auch noch der selbe Frisör, wie der, der mir vor gefühlten tausend Jahr die grässliche Dauerwelle „reparierte“. Danke Jürgen. Bis ein Herzchen.

 

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

10 Gedanken zu „Ich hab die Haare schön.

  1. Sieht doch wieder fein aus! An dieser stelle nochmal Willkommen zurück im bloggerleben!

    Aber was mir auffällt:
    Der gemeine friseurkunde sieht diese friseur-schlabberlätzchen doch nur im Spiegel.
    Warum ist noch keiner der kreativen auf die Idee gekommen, „Paul Mitchell“ da in Spiegelschrift draufzudrucken!

  2. Steht dir gut!

    Bei meinem Friseur steht die Schrift übrigens tatsächlich in Spiegelschrift auf den Lätzchen. Wobei ich mir die Marke trotz allem nicht gemerkt habe *gg*, wohl aber den Fakt, dass es verkehrtrum draufsteht.
    (liegt da die Erklärung? Wer sich lange mit dem Entziffern beschäftigt, merkt sich eher die Marke?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben