Hack-Käse-Ball-Bäuerchen.

Wer geglaubt hat, mit einem Karneval-Vollgastag wäre es erstmal gut gewesen, der lag voll daneben. Ausm Bett raus und noch im Schlafanzug rein ins Kostüm. Robin Hood, Peter Pan, Captain Hook und Kreuzritter flogen und ritten abwechselnd durchs Haus. Auch am Frühstückstisch durften die Kostüme nicht fehlen, was dazu führte, dass die Jungs freiwillig ein Lätzchen forderten. Wäre sonst nicht denkbar! Nen Lätzchen! Für quasi erwachsene 3-4Jährige! Pfui!

Der Sonntag plätscherte ansonsten so dahin. Die Kinder waren mit ihren Rollenspielen mal wieder schwer beschäftigt. Zwischendurch versankt der Quietschbeu völlig in seinem Playmobilspiel und das Löwenmäulchen baute sich eine Festung, in der er saß und mit einem Regenschirm die Angreifer – aka kleine Schwester – abwerte. Es war ganz schön still zeitweise. Seltene Geräuschkulisse im Hause Miez.

Sonntagsküche

Ich konnte mich derweil in der Küche rum treiben und Mittagessen, wie Sonntagssüß vorbereiten. Ich hatte den Jungs Sonntagskino versprochen, sobald das Meedchen Mittagsschlaf macht und wollte daher irgendwas handliches, Sofa-taugliches zubereiten. Natürlich essen wir regulär am Esstisch und nicht vorm Fernseher. Aber es muss auch Ausnahmen geben, um kleine Highlights zu schaffen.

Ich entschied mich also für Backofen-Hack-Käse-Bällchen. Die sind geschmacklich so Bombe, dass man nix dazu braucht, außer son bisschen Rohkostgeknabber. Und weil wir die alle so dolle lieb haben teil ich auch gern das Rezept mit Euch.

Zutaten

  • 500 g Hack
  • 1 Ei
  • 1 altes Brötchen, eingeweicht in Milch
  • 1 kleine Zwiebel, gehakt
  • 1 Knoblauchzehe, gehakt
  • 2 TL Senf, mittelscharf
  • 1 TL Tomatenmark
  • 100 g Gouda, mittelalt, gehakt
  • 1 TL Majoran, gerebelt
  • 1 TL Thymian, gerebelt
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander vermengen. Das Brötchen vorher aus der Milch nehmen, gut ausdrücken und dann zum Hackfleischgemisch geben. Den Käse als letzte Zutaten hinein kneten und anschließend mit Salz und Peffer abschmecken. 

Die Vertiefungen eines Muffin-Blechs mit Butter oder Öl auspinseln. Aus dem Hack-Käse-Gemisch 12 möglichst gleichgroße Kugeln formen und in jede Vertiefung einen Hack-Käse-Ball geben. Das ganze bei 200 Grad, Ober- Unterhitze, für 25 Minuten in den vorgewärmten Bachofen schieben. Fertig.

Hack-Käse-Bällchen

Simple als simple can be, dazu deutlich fettärmer und weniger arbeitsintensiv, als die Fleischbälle zu braten. Geschmacklich tut das Backen den Hack-Käse-Bällen überhaupt keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil finde ich sie so sogar noch saftiger.

Zum Nachtisch gab’s dann Mini-Banoffee Pies. Dazu einfach ein weiteres Muffin-Blech bemühen, in jede Vertiefung ein Papierförmchen und in jedes Förmchen einen Hobbits-Keks geben. Auf die Kekse direkt dann die Toffee-Creme, darauf je drei Scheiben Banane und oben drauf ne hübsche Sahne-Kröne. Alles im Kühlschrank fest werden lassen. Bäm!

Mini Banoffee Pie

Wir mümmelten die Hack-Käse-Bällchen dann zu “ Der kleine Nick“, den ich Ihnen nur wärmstens ans Herz legen kann. Großartiger Spielfilm. Wir haben alle drei so sehr lachen müssen. Wer die Zeichentrickserie kennt wird vom Film begeistert sein.

Danach der übliche Sonntagheckmeck. Bisschen Puzzeln, Spielen, Baden, Geschichte lesen, Kuscheln, Schlafen. Bumm. So’n Sonntag. Mal wieder. Noch 4 Sonntage ohne den Miezmann (insert hysterisches freudiges Lachen here)!

Nun sitze ich noch ein bisschen zufrieden mit gelegentlichen Hack-Käse-Ball-Bäuerchen aufm Sofa und freu mich auf die neue Woche, die ich Euch selbstredend nur in funkelnd schönen Farben und von Glück und Liebe beseelt wünsche!

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

8 Gedanken zu „Hack-Käse-Ball-Bäuerchen.

  1. Eigentlich könnte ich den letzten Kommentar kopieren.
    Auch hier gestern ausprobiert, hat allen geschmeckt.
    Das ist selten, dass es wirklich allen schmeckt.
    Rezept wandert sofort in die Sammlung – danke !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben