Mathi-Mama-Müsli-Kekse

Schon seit einigen Tagen versprechen ich Euch hier und da, das Rezept für meine Müsli-Kekse zu verbloggen. Jetzt aber wirklich!

Mathi-Mama-Müsli-Keks RezeptIn den letzten 2 Wochen habe ich alleine 8 Bleche Müsli-Kekse gebacken. Die ersten 3 Bleche waren so eine Art Test-Backungen. Die waren auch sehr lecker, aber eben nicht perfekt. Das vierte Blech war dann nach einigen Modifikationen des Rezepts so gut, dass es keiner weiteren Verbesserungen bedarf. Und eben dieses finale Müsli-Keks Rezept, nachdem ich die restlichen 5 Bleche – unter anderem auch für den Kindergarten – gebacken habe, werde ich heute gerne mit Euch teilen.

Die 2 Backbleche für den Kindergarten habe ich übrigens heimlich gebacken, damit die Kinder nicht spitz kriegen, dass ich ihre heiligen Müsli-Kekse verschenke. Aber die Kleine hat’s dann doch gemerkt und allen Kindern in ihrer Gruppe erklärt: „Das sind meine Mama-Müsli-Kekse!“ woraufhin ein Kind den schönen Namen „Mathi-Mama-Müsli-Kekse!“ schlussfolgerte. Ich find den Namen so niedlich, dass wir die Kekse seither tatsächlich so nennen.

Zutaten

  • 600g Basis-Müsli (ich empfehle das Alnatura Basis-Müsli. Wenn Euer Müsli nur 500g enthält, könnt ihr mit 100g zarten oder kernigen Haferflocken ergänzen)
  • 125g Butter
  • 150g Honig
  • Rosinen /Sultaninen
  • 3 Eier
  • Vanille-Aroma oder echte Vanille
  • ½ Päckchen Backpulver

20151003_01

Und so wird’s gemacht

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, das Müsli in die Pfanne gebe und darin anrösten. Nachdem das Müsli gleichmäßig in der Butter geschwenkt wurde, Rosinen nach eigenem Geschmack hinzufügen, unterheben und weiter rösten lassen. Meine Kinder stehen total auf Rosinen, so dass ich locker 150g Rosinen beimische.

20151003_02

Das Müsli darf nicht anbrennen, sollte aber gut angeröstet sein. Das kann zwischen 5 und 15 Minuten dauern (je nach Pfanne und verwendetem Müsli). Dann gebt ihr die ganze Mischung in eine große Schüssel und gebt den Honig dazu. Solange das Müsli-Butter-Gemisch noch schön heiß ist, lässt sich der Honig prima mit einem Löffel unterrühren. Dann lasst ihr das ganze etwa 10 Minuten abkühlen. In der Zeit könnt Ihr schon mal Backpapier auf ein Backblech legen.

20151003_03

Als nächstes kommen die 3 Eier, das Backpulver und die Vanille dazu. Alles gut unterrühren, bis eine gleichmäßig klebrige Masse entstanden ist. Die Masse sollte sich einigermaßen Formen lassen, ohne auseinander zu fallen. Ist das nicht der Fall, könnt ihr nachträglich noch etwas Honig zugeben.

Die Masse kippt Ihr dann auf Euer Backblech und verteilt das ganze gleichmäßig zu einem Rechteck. Achtet darauf, dass die Masse überall gleich dick ist. Ich verteile und streiche mit einem Esslöffel glatt. Anschließend kommt das Backblech für 15-20 Minuten bei 175 Grad Ober-/Unterhitze in den Backofen.

20151003_04

Wenn die Keks-Masse goldbraun ist nehmt er sie aus dem Ofen und lasst das Ganze abkühlen. Erst dann, wenn der Riesenkeks nur noch lauwarm ist, schneidet ihr mit einem scharfen Messer entweder Riegel oder Kekse.

Mathi-Mama-Müsli-Keks Rezept

In einer luftdichten Dose verpackt halten die Kekse sicher einige Tage. Leider waren unsere immer zu schnell aufgegessen, als dass ich dazu genaueres sagen könnte.

Natürlich könnt Ihr auch andere Müsli-Sorten für die Kekse verwenden. Wenn Ihr zum Beispiel nur Chrunchy Müsli im Haus habt, reduziert die Butter und Honig-Menge, da beides schon im Müsli enthalten ist.

Ich habe auch schon Müsli-Kekse aus einem normalen Früchte-Müsli mit Nüssen (unten links) sowie Kekse aus Alnatura Basis-Müsli für Kinder ab 1. Jahr, 1:1 mit zarten Haferflocken gemischt (unten rechts), gebacken. Die waren auch lecker, aber eben anders lecker. Die Kekse aus dem Kinder-Müsli sind natürlich von der Konsistenz feiner, so dass sie prima für Kinder ab 1 Jahr geeignet sind.2015092_02

Die Müsli-Kekse sind wirklich ratzfatz gemacht und schmecken unheimlich gut. Die Kinder lieben sie und auch ich kann mich daran gar nicht satt essen. Also: ran ans Rezept und nachgebacken :)

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4503

22 Gedanken zu „Mathi-Mama-Müsli-Kekse

  1. Hallo, die sehen wirklich lecker aus. Wozu benötigst Du das Backpulver? Da ist ja nichts was groß aufgehen kann oder? Ich werde es auf jeden Fall nachbacken und bin gespannt wie meine kleinen darauf reagieren. Fruchtriegel habe ich mit getrocknetem Obst schon gemacht – die haben keinen Tag gehalten :)
    Viele Grüße und danke für das Rezept
    Verena

  2. Ob das wohl auch mit Sucolin und Reissirup anstelle von Zucker und Honig funktioniert?
    Dann könnte es unsere Mittlere auch essen.
    Werde es einfach ausprobieren ?
    Liebe Grüße
    Sabrina

  3. Das „Hier hätte der Honig stehen müssen.“ made my day. Effektivität geht vor Perfektionismus – und wirkt sooooo 1000mal cooler.
    Grüße von einer Mama, die sich mühsam den Perfektionismus abgewöhnt und über jeden Denkanstoß dazu happy ist ;-)

  4. Es geht.?
    Man benötigt etwas mehr Reissirup als Honig. Schmecken aber super.
    Danke für das Rezept. Jetzt gibt es auch endlich Müsliriegel für die Mittlere?

  5. Nachdem sie abgekühlt und fertig waren habe ich mich ja noch gefragt, was der ganze Aufriss soll, schmeckten für mich extrem langweilig.
    Nach einer Nacht im Kühlschrank haben sich aber entweder die Kekse oder mein Geschmack verändert, auf jeden Fall habe ich mich gerade ordentlich an den Dingern überfressen;)
    Danke für das Rezept, die mach ich noch öfters.

  6. Hallo Pia,

    gestern habe ich den ersten Versuch gestartet deine Müsli Kekse zu backen.Musste leider feststellen ,daß das gemahlene Kinder Früchte Müsli von Alnatura ungeeignet ist,bzw mehr Butter und/oder Honig benötigt hätte.Habe jetzt Müsli-Müsli oder so ;-) Die Tage der nächste Versuch mit normalem Müsli-weil lecker waren die Brösel schon!

    LG Mimi

  7. Erst mal Danke für das Rezept. Aber irgendwas hab ich dann doch falsch gemacht. Meine Müsli-Riegel-Masse hier im Ofen ist so ziemlich luftig locker Flüssig. Mal sehen ob es klappt. Hab es aber auch noch mit Honig gemacht. War der Meinung das ZuckerrübenSirup eigentlich die selbe Konsistenz hat. Mhhh. Mal Daumen Drücken.

  8. Dann auch mal mein Feedback, für alle, die das nachbacken möchten. Mein erster Versuch ist deutlich zu duster geworden, ich hatte in der Pfanne zu lange rösten lassen. Entsprechend gab es Kekse mit leicht verbranntem Aroma, zu dunkel und viel zu hart. Fünf Minuten Anröstzeit reichen bei mir auf jeden Fall.
    Im nächsten Versuch nur halbes Rezept, dafür zwei Eier: Sehr, sehr gut. Viel weicher, was wir mögen, und trotzdem hält alles gut zusammen.

    Danke für die Bereicherung meines Snackangebots :-)

  9. Liebe Pia
    Wir haben die Müsli-Kekse nachgebacken und meine Kinder finden sie suuper lecker. Mein Mann meinte, es rieche köstlich in der Küche. Er esse später einen (Er konnte keinen probieren, da er einige Tage zuvor 4 Weisheitszähne ziehen musste). Ich denke jedoch, bis er wieder richtig beissen kann, sind keine mehr da :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben