Nebenbei 35.

Wenn es eine Steigerung von todmüde gibt, dann erfahre ich gerade die Phase. Da heute der lang geplante Spielzeug-Basar der Kita anstand, war ich gestern bereits mehrere Stunden zur Vorbereitung in der Kita, wo wir die Spielzeuge in Empfang nahmen, Tische aufbauen und alles soweit vorbereiteten, dass wir heute nur noch die Cafeteria aufbauen mussten.

Am Abend kamen ein paar wichtige Herzmenschen zu Besuch, um mit mir meinen 35. Geburtstag zu feiern. Irgendwie war mir bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht richtig bewusst, dass ich Geburtstag habe und so freute ich mich umso mehr über die Gäste und das nette Beisammensein. Mit Steffi, Judith, Sero, meiner liebsten und längste Schulfreundin und meiner Schwester samt Familie bestellten wir Sushi.

20151128_01

Unmengen von Sushi. Der Mann und die Jungs aßen Pizza, während Mimi bereits ins Bett verschwunden war.

Natürlich gab es auch Geschenke. Und zwar sooo Tolle, dass ich des Öfteren entzückt quietschen musste.

20151128_02

Das coolste Geschenk kam allerdings von Steffi, die mir einen Fleischwolf schenkte. Hö? werdet Ihr jetzt denken. Ja! Bisher musste ich mir immer von ihrer Mama den Fleischwolf leihen, um dieses oberleckere Spritzgebäck zu backen. Dieses Jahr kann ich das endlich machen, wie und wann ich will. Das wird so super.

Der Abend war jedenfalls wunderbar. Wir hatten viel Spaß und waren alle pappsatt. Mehr kann man von so einem Geburtstag ja nicht erwarten <3

Trotzdem war die Nacht irgendwie viel zu kurz. Mimi schlief schlecht und zog zu uns in Bett um. Am Morgen lag dann auch Max zwischen uns, der sich unbemerkt nach oben geschlichen hatte. Wir frühstückten schnell, ich packte meinen Laptop und machte mich dann wieder auf in die Kita.

Nachdem alles fix und fertig vorbereitet war öffneten wir um 12 Uhr die Türen. Von da an starrte ich stundenlang auf unser Kassenprogramm, tippte Artikel ein und gab Summen aus. Sehr anstrengend und zeitweise – gerade in Stoßzeiten – sehr stressig.

Um 16:30 Uhr war ich endlich wieder zuhause, wo ich mit einem gedeckten Tisch und einem leckeren Geburtstagskuchen empfangen wurde. Danach schauten wir noch alle gemeinsam Baymax – Riesiges Robowabohu.

Nun liegen die Kinder endlich alle im Bett und ich sitze platter als platt auf dem Sofa. 35 Jahre alt. Irre. Wann ist das passiert?

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4447

19 Gedanken zu „Nebenbei 35.

  1. liebe Pia,
    leider verspätet aber von ganzem Herzen die allerbesten Wünsche für Dein neues Lebensjahr <3
    danke für Dein Internetdasein, lass Dich nicht ärgern sondern feiern!
    von Herzen
    joriste

  2. Glückwunsch! Und toll das du mit gedeckten Tisch und Kuchen empfangen wurdest.
    Wann das mit dem älter werden passiert frage ich mich auch immer. Letztens habe ich im Brustton der Überzeugung behauptet mein Auffrischungsimpfung wäre nur zwei Jahre überfällig…bis mir plötzlich klar wurde „ich bin ja gar nicht 30!“ schon seit Jahren nicht mehr…hatte ich echt komplett verdrängt, oder so. *lach*

    Den Zusammenhang von Fleischwolf und Spritzgebäck kapier ich übrigens nicht.

  3. Hallo, ich lese deinen Blog zufällig zum ersten Mal :) – Ja die kleinen Dinge im Leben können einem doch sehr viel Geborgenheit geben. Das könnte auch ein Fleischwolf sein. Wenn es von der richtigen Person zum richtigen Zeitpunkt verschenkt wird. Alles Gute zum Geburtstag.

  4. Herzlichen Glückwunsch (nachträglich) auch noch mal auf diesem Weg. :)
    So ein Fleischwolf ist eine ganz feine Sache. Als das Uralt-Teil meiner Oma vor einigen Jahren das zeitliche gesegnet hat, haben wir uns einen neuen gekauft. Der bisher auch nur Spritzgebäckteig gesehen hat (und vermutlich auch nichts anderes sehen wird). Das einzige, was wirklich jedes Jahr bei uns zu Weihnachten gebacken wird.
    Viel Spaß mit dem guten Stück!

  5. Bei einem Fleischwolf muss ich immer an Spritzgebäck denken! Der wird immer nur im Advent raus geholt. Die Großeltern haben gestern mit dem kleinen Kind die erste Fuhre gebacken.
    Liebe Grüße Stefanie

  6. auch von mir alles gute nachträglich, viele schöne Momente weiterhin mit deiner Familie, genug Elan für deine vielen Vorhaben und dass du mit dem Bloggen glücklich bleibst und dein Fell immer dicker wird, um “MissGunst und Fräulein Neid“ auszublenden, um es mit deinen Worten zu sagen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben