Liebes Adventstagebuch

Heute morgen kamen wir so gut aus dem Haus, dass wir problemlos noch vor Schulbeginn in Alex‘ Klasse den Sockenkalender aufhängen konnte. Max und Mimi halfen tatkräftig, indem sie Socken anreichten, die Alex nach Zahlen sortierte und Max reichte mir dann immer im Wechsel goldene, rote und silberne Wäscheklammern, mit denen ich die Socken an einer Leine befestigte. Leider habe ich vergessen, den fertigen Kalender dann zu fotografieren, aber Ihr dürft mir gerne glauben, dass es wirklich ganz entzückend aussah. Ich hoffe sehr, die Kinder freuen sich auch über den Inhalt.

Im Kindergarten bestanden Max und Mimi dann unbedingt darauf, dass ihre Socken nebeneinander aufgehangen werden. Solche Geschwisterplüschmomente schmeicheln meinem Herz ja immer ganz besonders.

Wieder daheim wartete eine große Haushaltsrunde auf mich. Durch meinen Geburtstag, die Feier am Abend und den Kindergarten-Basar war einiges liegen geblieben. Während ich also die Küche aufräumte konnte ich beobachten, wie Titus sich immer mehr mit Saugi anfreundet. Mittlerweile verfolgt er ihn durch das ganze Erdgeschoss. Nicht mehr lange und er fährt auf Sauge sitzend die große Saugrunde mit. Tiffy hingegen versteckt sich nach wie vor im Keller, wenn Saugi seine Runde dreht.

Den restlichen Vormittag widmete ich der Arbeit und konnte sogar noch einiges wegschaffen, womit ich heute morgen gar nicht gerechnet hätte. Ich sah mich schon wieder am Abend auf dem Sofa sitzen und nacharbeiten, um Deadlines einhalten zu können. Aber so hatte ich sogar noch Zeit endlich die Karten für Star Wars – Das Erwachen der Macht vorzubestellen und ein wenig weihnachtlich zu dekorieren.

Gut, viel ist es erstmal nicht geworden. Die Lichterkette hängt jetzt im Fenster, mein heiß geliebte Kugelkranz hängt an seinem Bestimmungsort und die kitschigen Weihnachtswichtel, die uns seit Jahren begleiten, stehen auch auf der Fensterbank. 

20151130_01

Außerdem habe ich die Adventskalender der Kinder am Treppenlauf angebracht. Mehr Kinder dürften wir gar nicht haben, denn nach 3 Adventskalendern ist der Treppenaufgang voll. Befüllt werden sie allerdings erst heute Nacht vom Christkind, so Alex‘ Theorie. Ich hab dem jetzt nicht widersprochen, allerdings auch nicht bestätigt, dass das so sei. Weil viele der Kleinigkeiten, die ich vor 2 Jahren in die Kalender getan habe, heute noch durch die Gegend fliegen, aber nie wirklich genutzt wurden, habe ich es mir dieses Jahr ganz leicht gemacht und einfach 72 Ü-Eier gekauft. Die gab es jüngt bei Amazon im Angebot und so kostete mich ein Ei nur 50 Cent. Ihr dürft das selber hochrechnen.

20151130_03

Als Alex kam fuhren wir schnell einkaufen. Ich hasse einkaufen, was ja nun kein Geheimnis ist und mit Alex ist es deutlich erträglicher. Wir kauften Zutaten für Ausstechplätzchenteig und die Schoko-Minz-Schmackofatzis, da Steffi und ich am Donnerstag im Kindergarten mit den Zwergen Plätzchen backen wollen.

Anschließend holten wir Mimi und Max im Kindergarten ab und aßen zuhause im Schein der 1. Adventskranzkerze (Ja, einen Adventskranz habe wir jetzt auch) eine große Fuhre Mini-Berliner und tranken dazu warmen Kakao. War schon ziemlich besinnlich, besonders als wir alle rätselten, was es wohl heute im Kindergarten zu Mittag gab. Max sagt, es war weiß und rund, größer als eine Erbse, aber nicht so groß wie ein Kloß. Dazu gab es Salat und Fleisch. Und nein, es waren keine Kartoffeln. Die sind ja nicht kreisrund.

Als der Mann heimkam bauten wir gemeinsam an der Wurfkiste für Tiffy, die wir in den nächsten Tagen fertig bekommen wollen. Das Katzenmädchen wird nämlich von Tag zu Tag breiter und man weiß letztendlich ja nie, wann es nun wirklich losgehen wird.

Inzwischen ist es auf der Kinder-Etage ruhig geworden. Ich denke, ich werde gleich mal einen Blick riskieren, ob die Herrschaften nun endlich eingeschlafen sind und das Christkind sich jetzt an die Befüllung der Adventskalender begeben kann.

Da bin ich übrigens sehr gespannt, wie wir Mimi davon abhalten wollen, morgen gleich alle 24 Eier zu pellen. Nicht, dass sie nicht wüsste, dass man Tag für Tag ein Säckchen öffnen darf. Aber das interessiert Mimi halt gar nicht. Wenn sie etwas will, dann nimmt sie es sich. Vermutlich werden wir daher die kommenden 24 Tage ganztägig im Flur auf der Lauer liegen und die Adventskalender bewachen dürfen. Das wird ein Spaß!

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4503

26 Gedanken zu „Liebes Adventstagebuch

  1. Interessehalber und nicht als Pädagogik-Polizei: Gucken die Jungs Star Wars mit? Ich freue mich schon Soooo sehr!

    Die Minzplätzchen sind wirklich super lecker. Danke für das Rezept!

  2. Hallo!

    Das Problem haben wir mit unserer Tochter (4) auch. Erst als wir sagen, dass man nur 1 Tücher öffnen daef, weil man sonst keine Weihnachtsgeschenke bekommt, wenn man sich nicht dran hält, wirkte Wunder

    LG Anne

  3. Also bei uns wird auch vorher natürlich gesagt das man pro Tag ein Türchen öffnen darf, wenn das kind doch meint alle auf einmal zu öffnen, dann ist es so. Nachgefüllt wird trotzdem nicht. Man lernt am meisten aus fehlern.

  4. ich bin schon ganz gespannt wie die minzplätzchen werden :)
    ganz spontan nämlich zwei schokimänner im supermarkt-angebot entdeckt und mich grob an die g- angabe erinnert – also eingepackt und die woche endlich testen *yeah*

    ich hoffe, dass die katzenteenies die adventssäckchen nicht allzu interessant finden und dein nachwuchs morgens noch etwas zum auspacken vorfindet….

    eine schöne woche!
    tina

  5. ich hatte auch erst an Gnocci oder Mini-Klöße gedacht. Oder es war jemand sehr fleißig und hat Kartoffeln mit einem Kugel-Ausstecher in Form gebracht?

    Als meine Kinder noch im Kindergarten waren gabs auch machmal diese Rätsel. Zum Elvis gabs Tsikizak – an der Knoblauchfahne war Tsikizak schell erraten. Aber who`s the fuck is Elvis???? Das war der Imbiss…..am Nachmittag.
    Aber schlimmer war, das meine Tochter (Willensstärke=Mimi) mir sowas erzählt hat und dann sagte das musst du nachkochen! Was war denn drin???Weiß nich. Wie hats geschmeckt?? Lecker. Äh ja. Is klar.

  6. Liebe Pia!
    Erst einmal noch herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Und jetzt eine Frage zu deiner schönen Weihnachts Deco: ist der Kugelkranz zufällig von Butlers? Ich bin leider zu spät dran und finde nun keinen mehr.

  7. Ich hab auch eine 3-jährige Tochter und mach es wie Sabrina. Der Adventkalender wird jeden Abend für den nächsten Tag gefüllt. Sieht zwar sehr unfertig aus, ist aber weniger stressig als ständig aufpassen zu müssen ;)

    Und mein Ursprungsplan jeden Tag einige Sticker (die meine Kids eigentlich lieben) reinzugeben wurde bereits heute an Tag drei geändert, nachdem der Sohn (5) sehr enttäuscht war, dass keine Autos drin sind. Ratet mal, was er morgen bekommt…. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben