Ein Kind ohne Wünsche

Als ich heute die Geschenke der Kinder einpackte, fiel mir mal wieder sehr deutlich auf, dass da ein unübersehbares Ungleichgewicht zwischen den Kindern herrscht. Während Alex ganz konkrete Wünsche hat (einmal alles von Playmobil Polizei, aber auf jeden Fall die Playmobil Polizei-Kommandozentrale mit Gefängnis!) und man an den Wunschzettel quasi nur Häkchen machen muss, sind Max und Mimi schon schwieriger. Okay, Max wünscht sich dieses Jahr ein Keyboard, eine Hörspiel-CD und Playmais. Das war auch einfach (bis auf die Wahl des richtigen Keyboards. Wir haben uns schließlich für dieses hier entschieden). Mimi wünschte sich ein Malbuch von Lillifee und ein Puzzle von der Eiskönigin. Das wars.

Während Alex‘ und Max‘ Geschenke schon ordentliche Größen haben, passen Mimis Wünsche in einen Schuhkarton.

20161219_01

Nun könnte ich mich einfach freuen, dass mein Kind so genügsam ist. Finde ich im Grunde auch toll. Aber natürlich sieht das rein optisch unterm Baum für sie dann schon blöde aus. Also habe ich noch einen gebrauchten Webrahmen für sie ergattert, damit sie endlich ihren ganz eigenen hat. Und weil Mimi für ihr Leben gerne bastelt, wirklich stundenlang still und alleine in ihrem Zimmer an ihrem Schreibtisch sitzt und malt, schneidet, klebt, faltet, habe ich mich mal nach umfangreichen Bastelboxen umgesehen. Aber das, was so angeboten wird, finde ich nicht wirklich durchdacht. Es sind zwar Unmengen an Dinge enthalten, aber die Hälfte macht kaum Sinn oder ist mengenmäßig völlig unnütz enthalten.

Also habe ich mich hingesetzt und unserer Mimi ihre ganz persönliche Bastelbox zusammen gestellt. Mit all den Dingen, die sie gerne hat, oft nutzt oder sich gerne bei mir ausleiht (z.B. Wellenschnittscheren, Tesa-Abroller). Und das ist, was letztendlich drin ist:

Das ist so ziemlich die umfangreichste und fetteste Bastelkiste, die man sich vorstellen kann. Und ich gebe zu, dass ich sie mit der Hoffnung verschenke, auch mal das ein oder andre Teil ausleihen zu dürfen. Die Woodys zum Beispiel, oder eine der coolen Bastelscheren.

Ich bin mir jedenfalls absolut sicher, dass Mimi ausflippen wird. Und vermutlich werden wir sie die restlichen Feiertage nicht mehr zu Gesicht bekommen. Oh, ich freu mich so auf ihr Gesicht!

Max bekommt übrigens noch einen Nici Schlafmützen Hasen und Alex ein Schaf (leider gab es das Schaf nur noch in 22 cm Größe, aber Alex wird sich ganz sicher trotzdem freuen). Beide haben sich nämlich jetzt mal Kimsi ausleihen dürfen und behaupten nun steif und fest, dass das mit dem Traumwünschen wirklich funktioniert.

Den gewünschten Playmais bekommt Max von Tante Mimi geschenkt. Wir  haben ihm noch dieses Playmobil Fire & Ice Spiel besorgt, das er mal irgendwo gesehen hat und von dem er ganz fasziniert war. Und natürlich bekommt er zu seinem Keyboard auch noch ein erstes Notenheft.

Ich bin jedenfalls nach langem hin und her überlegen, was man Mimi denn mit Sinn und Nutzen schenken könnte, mit meiner Wahl nun absolut zufrieden. Weihnachten kann kommen! \o/

Dieser Artikel quillt vor Affiliate-Links quasi über!

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4503

37 Gedanken zu „Ein Kind ohne Wünsche

  1. Lustig! Durch genau das gleiche Problem mit dem Ungleichgewicht unterm Weihnachtsbaum, sind wir auf genau die gleiche Lösung gekommen. Ich habe auch selbst zusammen gestellt und freue mich schon auf das Gesicht an Weihnachten und auf die gemeinsamen Bastelstunden im Urlaub über Silvester! ?

  2. Das hat unsere 5-jährige gerade als „Entschädigung“ bekommen, weil ich ihr ganzes ungenutztes Spielzeug bei Kleinanzeigen verkauft habe:)
    Es war das beste Geschenk jemals und es vergeht kein Tag, an dem sie nicht in ihrem Zimmer sitzt und bastelt, schneidet, klebt…..
    Grandios:)

    Ich wünsche euch wunderschöne Weihnachten??
    Lg Simone

  3. Stanzer! Du hast Motivstanzer vergessen. Die sammelt meine 5-jährige seit ein paar Jahren schon und liebt sie, weil sie sie aus dem Montesssori Kiga kennt. Was auch in ihrer Bastelbox ist, sind bunte Tesastreifen… eine Art Maskingtape. Die werden auch oft genutzt. Wir haben so eine rote Box von Jako-o mit Unterteilungen für allen Bastelkram.

  4. Nix Weihnachten hier! Wir feiern am Freitag erst mal Geburtstag ?und somit haben wir doppelte Freude. Zum Glück hat die Große den ganzen Müller Katalog mit roten Kreuzen versehen. Das reicht für 10x Weihnachten und Geburtstag und sämtlichen sonstigen Feste. Der Kleine war auch nicht schwierig abzuarbeiten. Auto. Feuerwehr. Er bekommt eine Parkgarage und eine schöne Holzfeuerwehr. Dazu noch Kleinigkeiten. Wobei unsere Highlights schon gelaufen sind: Plätzchen backen, Baum schmücken usw. Weihnachten ist die schöne Zugabe. ? Es ist wirklich schön, nach den letzten Monaten ein erstes bezauberndes Weihnachten zu schenken. Das ist dieses Jahr mein Geschenk. Mehr brauche ich nicht.?

  5. Eine schöne Idee mit der bastelbox.
    Mein Sohn bekommt das playmobil Eishockeystadion, das steht schon seit 1 Jahr auf seiner Wunschliste und meine Tochter bekommt das selbe Notenheft, wir haben uns aber für ein anderes Keyboard entschieden?

  6. Bei uns ist es noch so, dass mein Sohn 4 Tage vor Weihnachten, also heute, Geburtstag hat. Sein einziger Wunsch war dieses Mal zu Weihnachten und Geburtstag zusammen: ein ferngesteuerter Helikopter. Für einen 6 jährigen fanden wir es alle zu gefährlich, das haben wir ihm erklärt, da sagte er, schade, jetzt habe ich keine Wünsche mehr…. Und da habe ich mich an Sie erinnert: Sie haben mal das Rush Hour Spiel vorgestellt, da dachte ich damals schon an meinen Sohn, also habe ich es bestellt und wir haben heute Morgen schon einige Runden gespielt, er ist begeistert ?. Und zum Glück haben letztens Kinder aus dem Nachbarhaus Ihr Mega- tolles ferngesteuertes Auto fahren lassen- da hatte er vorhin auch leuchtende Augen, als es auf dem Tisch stand! Eine Triola mit Notenheft gabs auch noch, die lässt er gerade kräftig tuten… Aber nochmal herzlichen Dank, dass Sie auf Ihrem Blog so tolle Spiele vorstellen! Und auch die ganzen Basteltipps und Dekotipps, ich habe mir hier auf dem Blog schon tolle Anregungen geholt!!!

  7. Ich finde es toll, dass du die noch was überlegt hast, dass es ausgeglichen ist. Bei uns war das auch immer so, schwester und ich hatten wenige bescheidene Wünsche, die andere Schwester massig. Allerdings hat be uns jeder nur das bekommen, was er sich gewünscht hat. Wir wenig beschenkten fanden das schon sehr fies. Ich hätte mit. Immer gewünscht, dass es Zb ein Preis oder geschenkelimit gibt (Zb jeder 3 Geschenke, Kindern geht es ja nicht umsngeld)
    Meine eigenen Kinder bekommen zu Weihnachten eine gebrauchte spielküche. Das wars. Es ist das erste Mal, das sie überhaupt was von uns kriegen (sie sind 2 und 3) sonst haben wir mit Oma und Opa gefeiert und da gab es von denen 1 geschenk. Ich hoffe noch ne weile den geschenkeberg klein halten zu können :-o

  8. Hallo, die Päckchen sind zwar noch verpackt, aber für das Keyboard habe ich Dir noch ein tolles Buch

    Klavierspiel & Spaß
    Band 1
    Autor: Pernille Holm Kofod

    …gibt s bei Amazon. So hat meine Tochter (7) mit Klavier angefangen und konnte schon vor dem ersten Klavierunterricht erste Lieder erkennbar spielen.

    Im Buch sind die Noten bebildert, z.B. für ein F ein Flugzeug. Beim Buch ist eine Ausklapptafel dabei, welche man direkt an die Tasten legt und dann gleich erkennt, wo das Flugzeug ist.

    Schöne Weihnachten Euch-
    Gruß Sanne

  9. Und was mich ganz generell zum Thema Schenken interessiert:

    schenkt „nur“ ihr den Kindern was oder auch Paten / Großeltern?

    Ich hab das Gefühl, dass unsere Kinder an Geburtstagen/Weihnachten/Ostern und Nikolaus von allen überhäuft werden weil ja jeder was schenken möchte..

    Wäre für Tipps / Anregungen dankbar!

    LG

  10. Hach ja. Kenn ich auch. Etwas anders, weil es bei uns ja jahrelang am de facto Entwicklungsstillstand lag und alles, womit meine Tochter spielen konnte und wollte auch irgendwann (mehrfach) vorhanden war und sie selbst keinerlei Wünsche hatte.

    Inzwischen steht Playmobil hoch im Kurs und das ist so schön, weil man wenigstens weiß, wonach man suchen kann.

    Deine Idee mit der Bastelbox finde ich toll. Die Stabilo-Woody-Stifte hatten wir ewig und ich finde sie nach wie vor genial – wenn es nicht gerade um einigermaßen exaktes Ausmalen geht. Die Scheren würde ich mir glatt selbst kaufen … wenn ich irgendwann mal zum Basteln käme.

    1. Das schöne am Schreiben und Lesen im Internet: den Unterton macht immer der Empfänger. An meiner Antwort war rein gar nichts schnippisch und wenn es so rüber kam, dann kam der Unterton aus Dir heraus, nicht aus mir. ;)

  11. Ja, über so eine Bastelbox würde ich mich auch freuen ;)
    Vielleicht gibt es ja zu gegebener Zeit mal einen Testbericht über das Scherenset.. ich habe nämlich noch keins gefunden, welches das Papier nicht ausfranst, einreißen lässt oder beim Schneiden einfach auseinander bricht..

  12. Mein Großer (9Jahre alt) hat auch mit Bedacht ein paar konkrete Wünsche geäußert (Playmobil und Lego Technik u.a.), was ich aber besonders schön fand, war sein Wunsch, den er auf der Schulweihnachtsfeier auf einen gelben Tonpapierstern für den Weihnachtsmann in schönster Schreibschrift geschrieben hat…..nämlich “Ich wünsche, dass kein Kind in Armut leben muss“ (Mama-Augen-Pipi-Alarm)
    LG aus Lübeck und Euch schöne Weihnachten, Verena

  13. Hallo,
    bei uns gab es für das Tochterkind auch eine Bastelbox zu Weihnachten, allerdings noch ohne Glitzerstifte. Die möchte sie jetzt aber unbedingt haben. Kannst du die von dir gekauften empfehlen?

      1. Leider mögen wir die Stifte nicht so. Wenn du mir deine Adresse gibst, würde ich sie dir für Mimi schicken. Sie sind nur alle einmal ausprobiert.

  14. Interessant, meine Tochter ist genau gleich! Weihnachten hatte sie einen einzigen Wunsch (eigentl nur um des wünschens willen) und zu ihrem 5. Geburtstag wünscht sie sich bisher nur eine Lupe ;-) Sie ist aber generell auch eher die Bastlerin und weniger Playmo etc Fan…mal schauen ob sie so bescheiden bleibt… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben