Fratzenkasper

Als Alex noch kleiner war, so 2 oder 3 Jahre alt – so genau weiß ich es gar nicht mehr – wurde ich mal angesprochen, ob ich ihn nicht in der Kartei einer Kinderagentur registrieren lassen wollen würde. Damals schien mir das ziemlich skurril, ein Kleinkind in eine Modelkartei aufnehmen zu lassen. Andererseits: irgendwoher kommen die ganzen Kinder in den Werbeprospekten ja. Jedenfalls lehnten wir ab, ohne überhaupt weiter nachzufragen, wie sowas denn läuft, wenn es läuft.

Natürlich fühlte ich mich damals entsprechend gebauchpinselt, dass jemand Fremdes mein Kind so hübsch fand, dass er es in seine Modelkartei aufnehmen wollte. Ich mein, dass ich mein Kind wunderhübsch finde ist ja keine Frage!

Jedenfalls stellten wir in den vergangenen Jahren immer wieder fest, wie fotogen Alex ist. Man kann nicht mal genau benennen was es ist. Ich mache die Kamera an und er strahlt von innen nach außen. Auf den Fotos sieht das immer super aus und nie bis selten gestellt. Sogar auf Kindergarten- und Schulfotografenfotos sah er immer bombig aus. Zieht man nun den direkten Vergleich zu den Geschwister, dann wirken die beiden anderen deutlich häufiger unvorteilhaft getroffen oder eben total gestellt. Und die sind in Natura natürlich kein µ weniger hübsch als ist Bruder, ist klar!

Wie ich ausgerechnet heute darauf komme? Nein, wir haben Alex immer noch nicht in einer Modelkartei angemeldet und planen es auch nicht, aber als ich heute ein paar Fotos von ihm für einen Artikel schoss, den ich nächste Woche veröffentlichen werde (Achtung, schon wieder Werbung!), da wurde mir das mal wieder richtig bewusst.

Das große Kind ist einfach eine coole Socke und so wirkt er auch auf fast jedem Foto. Außer er macht Quatsch und Fratzen … wobei selbst diese Fotos sind oft total gut. Sofern eine Fratze halt gut aussehen kann. Sie verstehen schon.

Alex fragte mich jedenfalls heute nach unserer Fotosession, ob ich denn auch das Fratzenfoto in meinen Artikel einbauen würde. Immerhin wäre das doch das Lustigste von allen. Und wo er recht hat … warum bis nächste Woche warten? Et voilà:

Das Talent für wirklich gute Fratzen und Gesichtskaspereien hat er übrigens von mir.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

5 Gedanken zu „Fratzenkasper

  1. Habe im Artikel prompt auf den Link geklickt und deine Gesichtskasperbilder gesehen. Zack, sofort festgestellt dass ich bei Babies auch immer Gesichter ziehe bevor ich jemals irgendwas mit denen „gesprochen“ habe. Heute erst wieder und den ganzen abend zeigte die Kleene mit dem Finger auf mich und steckte die Zunge wie ich seitlich raus ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben