Modedingse und Kinder. Seufz.

Am Freitag gehen wir auf eine Hochzeit. Ein beherzter Griff in die Kleiderschränke der Kinder mit Seitenblick auf meine WetterApp ließen mich minimal panisch werden. Freitag ist Übermorgen. Die Kinder haben rein gar nichts passendes zum Anziehen. Mimis Kleider sind alle deutlich zu kurz geworden, Max‘ hat kein passendes Hemd mehr und Alex hat in jeder Hosen mindestens ein Loch.

Es blieb mir nichts anderes übrig, als mit Mimi heute einen Abstecher in die Nachbarstadt zu machen, um dort bei H&M nach einem Kleid zu schauen. Alles andere wäre nicht mehr rechtzeitig angekommen und Mimi ist zudem noch sehr eigen, was ihren Modegeschmack angeht. Was der Dame nicht gefällt, trägt sie nicht.

So eine dumme Idee. Natürlich suchte sich Mimi das dünnste und sommerlichste Kleid aus, dass es gab. Zwar ist es sehr hübsch und festlich (dunkelblau mit leichtem Glitzer), aber eben auch sehr dünn und ohne Ärmel. Also schlug ich vor, dass wir noch ein schlichtes Langarmshirt zum drunter ziehen mitnehmen sollten. Mimi eskalierte total: rot mit glitzernden Herzen, dunkelblau mit kunterbunten Einhörnern, irgendwas das aussah wie drauf gekotzt mit Glitzer oder grellpink. Ich weinte so ein bisschen in den Ständer mit den Wendepaillettenshirts und konnte sie nachher auf Knien und mit meiner Zauberflüster-Stimme davon überzeugen, dass das wollweiße Shirt mit den dunkelblauen Querstreifen auch ganz bezaubernd aussehen würde. Da waren wir aber noch nicht bei den Strumpfhosen angekommen.

Das gleiche Spiel ging also nochmal von vorne los. Eine einfache dunkelblaue Strumpfhose wäre mir ja am liebsten gewesen, aber die gab es einfach gar nicht. Regina Regenbogen wäre aber ganz sicher fündig geworden. Letztendlich nahm ich einfach eine wollweiße Strumpfhose mit dunkelblauen Querstreifen mit, ohne weiter darüber zu diskutieren.

Für die Jungs gestaltete sich das alles irgendwie einfacher. Ein weißes Hemd und eine dunkelblaue Chino für Alex. Beides wird er ganz sicher auch später in der Schule tragen. Am Freitag trägt er einfach sein Jacket dazu und fertig ist die Laube. Für Max muss ich ja nun leider noch in der kleine Jungs Abteilung kaufen. Da ist die Auswahl deutlich weniger chic oder schön und es gibt gerade für festliche Anlässe nur so komische Kombinationen. Ich wählte ein hellblauen Hemd mit grauem Pullunder (und einer grauenvollen Gummiband-Krawatte, die er aber nicht tragen wird).

Wieder daheim präsentierte Mimi ihr Kleid in Kombination mit dem Langarmshirt und der Strumpfhose („Ach, schau mal was ich hier hab? Die passt ja perfekt!„) ihren Brüdern und erntete viel Lob und Bewunderung. „Du siehst wunderschön aus!“ erklärte Max und war sofort sehr neugierig, was ich denn für ihn besorgt hätte.

Er schaute sich erst das Hemd an, dann den Pullunder.

„Was ist das?“
„Ein Pullunder.“
„Wieso hat der keine Arme?“
„Damit man das Hemd besser sieht? Keine Ahnung. Man trägt das so.“
„Der Opa trägt sowas auch!“
„Papa hat auch noch Pullunder.“
„DER OPA, MAMA! Ich zieh mich doch nicht wie der Opa an!“

Joar. Da könnte ich mir jetzt Argumente aus dem Hut zaubern, mit denen selbst Alex im Kleid gehen würde … bei Max hat das keinen Sinn. Vielleicht kombinieren wir dann doch mit dem hellblauen Jacket, das er noch im Schrank hängen hat.

Alex wiederum war mit meiner Wahl sehr zufrieden. Sein dunkelblaues Jacket passt farblich perfekt zur neuen Chino und das weiße Hemd sitzt wie angegossen. Der Kerl ist so ein Styler. Allerdings zeigt er überhaupt gar kein Verständnis für den freie Knöchel Trend. Der Aufschlag der Chino musste sofort runter gekrempelt werden und Sneakersocken gehen auch überhaupt nicht. Sei es drum. Die Kinder sind für Freitag soweit versorgt. Dann kann ich mir ja jetzt Gedanken darum machen, was ich so anziehen könnte.

Eigentlich müsste auch ganz ganz – also wirklich ganz – dringend zum Friseur. Aber da die Jungs noch verrotzt daheim sind (endlich mal endgültig auskurieren und so) und Mimi morgen Logopädie hat, werde ich das nicht mehr schaffen. Mein Ansatz ist inzwischen guten 7cm raus gewachsen und – na ja – vielleicht macht ich mir irgend eine putzige Flechtfrisur, mit der das nicht so auffällt. Leider bin ich bei meinen eigenen Haaren absolut untalentiert und alle Flechtversuche sehen zum Schluss aus wie ein explodiertes Sofakissen. Jedenfalls bei meiner aktuellen Haarlänge.

Ich muss jetzt leider bei Pinterest nach Flechtfrisuren suchen und morgen den ganzen Tag üben. Ich zeige Ihnen dann aber ganz sicher das Ergebnis sowie die Outfits der Kinder. Freitag dann.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4504

14 Gedanken zu „Modedingse und Kinder. Seufz.

  1. Herrlich dein Artikel ?. Es ist 1.11 Uhr und ich liege leicht verzweifelt mit meinem schon wieder fiebernden kleinen Mädchen auf der Couch aber dein Artikel lässt mich herzhaft lachen. Vielen Dank liebe Pia. ?

  2. Voll schönes Kleid! Ich finde ja immer, die Sachen bei H&M für „kleine Jungs“ sind viel schöner als die für große, wo es alles nur in dunkelblau, dunkelgrau, dunkelgrün und braun gibt. Relativ schöne schicke Sachen für Jungen gibt es bei Zara, Und dann braucht man ja auch noch immer passende Schuhe…

  3. Einfach göttlich die Beschreibung des Shoppens mit Mimi („ich weinte so ein bisschen in den Kleiderständer..“)!
    Und ja-bei H&M findet man wirklich nur ganz schwer etwas ohne pink/Glitzer/Pailletten.

  4. Also deine Frisur auf Insta finde ich noch nicht mal so schlimm. Habe die selber schon ein paar Mal ausprobiert und muss sagen – sie sieht jedes Mal anders aus.
    Und meistens wenn man sie schick braucht – wirds nix. Das liegt dann an der Aufregung.
    Leider halten bei dir wahrscheinlich auch keine Löckchen oder? Weil sonst könntest ja auch nur so Wellenmäßig was rein zaubern.
    Ich bin leider auch so eine Kandidatin die dann eher was mit Flechten macht, weil ich das mittlerweile recht gut trainiert habe. Aber auch da klappts meist nicht, wenn man es mal braucht *haha*…
    Ich wünsche dir einfach, dass du doch noch etwas schönes hin bekommst und eine wunderschöne Feier heute!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben