Lichtschwert. Popcorn. YouTube.

(enthält *Affiliate-Links)

Sonntag. Heute ist doch Sonntag, oder? In den Ferien verlieren wir ja gerne mal sämtliches Raum- und Zeitgefühl. Aber ja, ich denke heute ist Sonntag.

Jedenfalls hatte das Mittelkind für heute, also Sonntag, eine Einladung zu einem Geburtstag und da er 4 Stunden weg war, wird der wohl auch stattgefunden haben. Spaaaaaß. Da ich ihn hingefahren und auch wieder abgeholt habe, weiß ich mit Sicherheit, dass er stattgefunden hat und somit wirklich und in echt Sonntag ist.

Die restlichen Kinder habe ich um 11.30 Uhr aus dem Bett gepflückt. Das wird am Dienstag ein ganz großer Spaß, wenn für die beiden Kurzen um 6:45 Uhr der Muttiwecker kreischt. Das große Kind hat noch einen Studientag und muss erst am Mittwoch wieder früh raus, dafür dann allerdings schon um 5:45 Uhr.

Da das nichts-essende Kind heute zum Spätstück nicht anwesend war, durfte die übrig gebliebenen Kinder bestimmten, was es zum Frühstück gibt. Und da waren sie sich überraschend schnell einig: Rührei, Brötchen, Buttermais und Nürnberger/vegetarische Bratwürstchen. Das sind die beliebten Überbleibsel vom englischen Frühstück, das der Mann nach seinem letzten Auslandseinsatz etablierte.

Tatsächlich aß das Grätenkind deutlich mehr als üblich und so wurde mein Teller immer leerer und ihrer immer voller. Satt waren wir zum Schluss zum Glück alle.

Danach stritten sich die verbliebenen Kinder um eine Geschenkpapierpapprolle, die vom Geschenkeinpacken übrig geblieben war. Die halbe Gesellschaft macht sich um das Konsumverhalten und die Erwartungshaltung der heutigen Kinder Sorgen und die streiten sich dann bis aufs Blut um eine olle Papprolle. Jedenfalls haben sie sich ohne elterliche Intervention auf wechselnde Besitzansprüche geeinigt und fassten gemeinsam den Plan, ein Laserschwert daraus zu basteln.

Das wiederum rief den nächsten Streitpunkt auf den Plan: Rot oder blau? Diesmal setzte sich das große Kind durch und obwohl ich meine Unterstützung beim Basteln im Vorfeld noch verneint hatte, saßen wir zum Schluss doch zu Dritt mit 3 Rollen farbigem Gaffa Tape am Tisch und bastelten ein blaues Lichtschwert.

Als ich das Mittelkind am Nachmittag wieder einsammelte, gab es das nächste Drama um die Papprolle. Da ich das Papier ja für das Geschenk seiner Freundin gebraucht habe, stand nach seinem Verständnis ihm und nur ihm die Papprolle zu. ‘Tschuldigung, Lichtschwert!

Das große Kind verkündete, er würde jetzt ein neues Video aufnehmen und Störungen jeglicher Art wären in der kommenden halben Stunde nicht gerne gesehen! Vielleicht sollte ich ihm so ein blinkendes RECORDING Schild zum Geburtstag schenken. Das kann er sich dann über die Tür hängen.

Ich besuchte die liebste Nachbarin auf einen Kaffee, einen roten Gemüsesaft und ein paar vergessene Weihnachtsplätzchen. Wir unterhielten uns ein wenig über die vergangenen Tage, wie es uns so geht und was wir in den kommenden Tagen für Termine haben. Wir sprechen uns da gerne ab, damit wir ein Auge aufeinander haben können und wissen, ob, wann und wie wir den anderen unterstützen können.

Plötzlich ging die Tür auf uns das große Kind stand mit einer Packung salzigem Mikrowellen-Popcorn* im Türrahmen. Sie müssen wissen: wir haben keine Mikrowelle. Einfach weil wir jahrelang keine gebraucht haben. Das große Kind liebt aber salziges Popcorn, welches es wiederum in Deutschland so gut wie nirgends fertig zu kaufen gibt. Also bringt der Opa dem Kind regelmäßig Mikrowellen-Popcorn mit, welches das große Kind dann zur Nachbarin trägt und in deren Mikrowelle aufpoppen lässt.

10 Minuten später verabschiedeten wir uns dann von der liebsten Nachbarin mit einer Schüssel warmen, duftendem Popcorn unter dem Arm.

Nach einem langen Videotelefonat mit dem Mann bat mich das große Kind um Unterstützung beim Videoschnitt, der heute auch echt flott ging. Thumbnail erstellen, Video hochladen und Beschreibung verfassen bekommt er inzwischen fast schon alleine hin. Das muss ich neidlos eingestehen: lang braucht er meine Unterstützung sicherlich nicht mehr.

Mit ausdrücklicher Erlaubnis des Sohnes, darf ich sein neues Video hier auch verlinken. Er lässt aber ausrichten, dass Sie nur abonnieren oder liken sollen, wenn Sie seinen Content wirklich und in echt gut finden. Dann würde er sich aber sehr darüber freuen.

Bisher hat das große Kind jeglichen Support meinerseits abgelehnt. Jetzt, wo er schon eine gewissen Abonnentenzahl zusammen hat, fühlt es sich nicht mehr so falsch an, sagt er. Wie kann ein so junger Kerl eigentlich so erwachsen denken?

Junge, Junge, seit wann kann ich eigentlich wieder so hemmungslos vor mich hin schwafeln? Ist das der Neujahrsflow? Hält der jetzt an?

Es wurde keine Werbung für genannte oder erkennbare Marken beauftragt.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4536

5 Gedanken zu „Lichtschwert. Popcorn. YouTube.

  1. Es ist so schön wieder mehr zu lesen bei dir :D aber mir fehlt das Twitchen XD määääh. Da ist der Austausch viel schöner. Aber ich will net meckern. :P

    Das Frühstück schaut aber sehr lecker aus, ich glaub, dass mach ich mal nächstes Wochenende. Wie genau macht man den Buttermais?

    Morgen letzter Tag wo ich erst um 7:30 aufstehen brauch, ab Dienstag dann wieder eher. Mir graut es schon davor, wenn er zur Weiterführenden muss :O 6Uhr wirds dann hier wohl auch. Ich hasse es jetzt schon XD

  2. Ich wünsche Dir und deiner Familie ein gesundes, abenteuerliches und lustiges 2020.
    Es ist schön, wieder soviel Familienalltag zu erleben, unsere Tochter ist schon über das Laserschwert hinaus gewachsen 😉
    ?..und eine wunderbare Nachbarschaft kenne ich zum Glück ebenfalls, die ist unbezahlbar!
    Liebe Grüße und hoffentlich bis bald
    BettiLu aus Karlsruhe
    P.S. Es musste ein blaues Lichtschwert sein- schließlich die Lieblingsfarbe des Großen, … Und das Videospiel finde ich beeindruckend, auch wenn Videospiele nicht zu meinen bevorzugten Freizeitaktivitäten gehören. Die ruhige, sachlichen Ausführungen der Raumgestaltung (in dem Spiel) finde ich bemerkenswert –toller Junge–!!!
    Klasse Kinder 👍 Alle Drei👍, Ich lese deinen Block schon sehr, sehr lange 😊 und freue mich über deine Ausführungen.
    Lass es Dir gutgehen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben