Tschüss, Ferien!

(enthält *Affiliate-Links)

Hallo Menschen im Internet, da bin ich (schon) wieder. Erstmal möchte ich an dieser Stelle Danke sagen, dass Sie mich so nett wieder in ihre to read Liste aufgenommen haben und so fleißig Kommentare schreiben. Ist ja keine Selbstverständlichkeit. Im Internet verschwindet man ja gerne ratzfatz in der Versenkung, wenn man sich ein paar Wochen nicht sehen lässt. Umso schöner, dass Sie scheinbar alle noch da sind. Das freut mich wirklich und beflügelt auch meinen Blogflow. Da will ich Ihnen nix vormachen.

Heute also letzter Ferientag, der ganz im Zeichen der Vorbereitung für den morgigen Schulstart stand.

Aber zuerst einmal muss natürlich gespätstückt werden. Ein letztes Mal für lange Zeit und ja, wir weinen dem Ausschlafen und gemütlich durch den Tag bummeln schon jetzt hinterher.

Während ich geduscht habe, hat sich das Mittelkind um die Zubereitung der letzten Ferien-Croissants gekümmert. Auf ausdrücklichen Wunsch aller minderjährigen Familienmitglieder OHNE Nutella drinnen. Sie sind halt etwas seltsam.

Für mich gab es mal wieder 5-Minuten-Ei und Kresse-Brot. Ich bin halt gerade wirklich voll auf Kresse. Gibt es da eine anonyme Suchgruppe, der man sich anschließen kann?

Nach dem Frühstück haben sich die Kinder um ihre Schulsachen gekümmert, den Ranzen nochmal entmüllt und für morgen neu gepackt. Das Mittelkind hat sich noch ein bisschen mit Mathe und Deutsch auseinander gesetzt, um wieder in die Themen zu kommen, der Große hat Latein und Englisch-Vokabeln gelernt und die Gräte, der ja bisher alles im Schlaf zufliegt, hat in einem ihrer aktuellen Bücher weitergelesen.

Im Moment liest sie zwei Bücher parallel. Die Mutgeschichten* vom Leselöwen und Band 1 von Der magische Blumenladen*. Das eine abends im Bett und das andere eben zwischendurch. Wobei sie einen sehr hohen Buchverschleiß hat und letztens erst ein neues Buch auf dem Weg vom Buchladen zum Auto durchgelesen hat.

Ich hab mich derweil ein wenig um den Haushalt gekümmert und mein aktuelles Tagsüber-Hörbuch weiter gehört. Ja, sie lesen richtig. Ganz die Tochter höre auch ich mehrere Bücher parallel. Tagsüber den 3. Band der Leuchtturm-Trilogie Find me in the Storm* und abends im Bett das Buch von YouTuber MontanaBlack: Vom Junkie zum YouTuber*. Das eine hinterlässt schöne Bilder im Kopf und berührt das Herz, das andere ist einfach wahnsinnig interessant und anschreckend krass. Sie dürfen sich selber aussuchen, welches wohl welches ist.

Am Nachmittag kamen die Jungs auf die Idee das PC-Spiel LEGO Star Wars – die komplette Saga gemeinsam zu spielen und zu streamen. Wir rückten also den Green Screen zurecht, schlossen einen weiteren Kopfhörer an den PC des Großen und los ging es.

Ich sah mir den Stream auf dem Fernseher an und war erfreut, wie harmonisch die beiden Jungs spielten. Sonst können sie sich nämlich gerne auch mal gegenseitig in der Luft zerfetzen, wenn es nicht so läuft wie gewünscht. Dann ist natürlich immer der Andere schul. Aber heute war es echt friedlich und entsprechend unterhaltsam anzusehen.

Vermutlich werde ich diese Woche auch abends wieder livestreamen. Dann kommt natürlich kein Blogeintrag. Wundern Sie sich also nicht. Fingen können Sie mich dann hier.

Zum Abendessen gab es völlig unspektakuläre Nudeln mit wasduwillst. Der Große wählte Butter und Parmesan, die Gräte Ketchup und der Mittlere aß die Nudeln ohne alles.

Um 20 Uhr lagen die Kids dann alle in ihren Betten. Vermutlich werden sie da jetzt auch noch eine Weile wach rum liegen. Die Gräte liest noch, die Jungs hören Hörbücher. Mal sehen, wann sie der Schlaf denn heute wirklich dahin rafft. Morgen klingelt auf jeden Fall um 6:30 Uhr der Wecker. Uff uff uff.

Ich gönne mir derweil noch einen Snack auf dem Sofa und schaue mir den Livestream von Unge an. Der hat mir in den letzten Wochen, in denen der Mann nicht da war, wirklich die Abende versüßt.

Ihnen da draußen jedenfalls morgen einen guten Start in den Alltag, sofern Sie nicht eh schon wieder raus mussten oder in Hessen leben und noch eine Woche Ferien haben.

In diesem Sinne: Gute Nacht und so!

Es wurde keine Werbung für genannte oder erkennbare Marken beauftragt.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4607

3 Gedanken zu „Tschüss, Ferien!

  1. Bei uns ging die Schule gestern schon wieder los und Aufstehen ist halb 6 *gähn*
    Unsere Große hatte in dem Alter auch einen so großen Buchkonsum. In der Grundschule war die Bibliothek jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags offen. Sie lieh dienstags ein Buch aus, brachte es Mittwoch zurück, neues Buch mit heim, donnerstags zurück, 2 Bücher mit heim und freitags beschwerte sie sich, dass sie nichts mehr zum Lesen hätte.
    Inzwischen – mit 13 – liest sie zwar immer noch gerne, aber Handy und YouTube stehen noch weiter oben auf der Liste.
    LG von TAC

  2. Es ist wirklich schön, mal wieder ganz viel aus dem Drießenschen Alltag zu hören! Ich muss zugeben, es hat mir sehr gefehlt in den letzten Monaten. Danke!

  3. Ich freue mich auch sehr, dass sie wieder da sind. Ich “Kenne” die Familie zwar nur aus dem blog, aber es kommt mir vor, als ob ich sie wirklich kenne. So lange lese ich hier schon mit. Wenn ich an die Zeiten denke, als es fast jeden Tag einen neuen Nagellack gab, oder die langen Laufrunden und was es leckeres zum Essen gab. Aber am besten gefällt mir, wie lieb sie über den Mann und vor allem die Kinder schreiben. Da geht mir wirklich das Herz auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben