Sommerferien? Mach doch was Du willst!

(Beitrag enthält *Affiliate-Links)

Wie der geneigte Leser vielleicht mitbekommen hat, sind wir bereits in unserer zweiten Ferienwoche. SO sehr haben wir sie herbei gesehen: diese Ferien. Und genau froh sind wir jetzt auch, einfach in den Tag hinein leben zu können, keine Schularbeiten erledigen und auch sonst keinerlei Verpflichtungen (abgesehen vom täglichen Haushaltskram, you know what I mean) nachkommen zu müssen.

Besonders die Kinder genießen diese Zeit. Bisher hat nur der Große einmal Langeweile geäußert, die er sich dann aber mit exzessiven Trampolinspringen weg therapiert hat. Davon abgesehen, dass Langeweile wirklich nichts Schlimmes ist und ganz im Gegenteil endlich mal zu der so dringend benötigten Entschleunigung zählt.

Die Kinder verbringen ihre Tage mit Ausschlafen, Essen, Basteln, PC- bzw. Konsolenspiele, Trampolin, Streit, Pool, Qwirkle*, Schach, Serien und Filme, Fangen, Verstecken und Spaßkämpfen bis einer heult. ES ist wirklich entspannt und fast schon gespenstisch harmonisch. Außer einer heult. Dann ist alles wie immer. Gnihihi.

Tatsächlich habe ich aber so viel freie Zeit, dass ich mich intensiv mit meinem neusten Interessengebiet, Zimmerpflanzen, auseinander setzten kann und meinen tief braunen Daumen binnen weniger Wochen zu einem zart grünen – wie so ein neues Blatt – entwickeln konnte.

Ihr kennt das ja schon. Durch Zufall begegnet mir irgendein Thema, das mein Interesse weckt und dann muss ich in Rekordzeit alles darüber wissen und lernen, was es zu wissen und lernen gibt. Ist jetzt nicht meine schlechteste Eigenschaft, wie ich finde. Man lernt eine Menge, kann die Dinge, die für einen Sinn machen und funktionieren anwenden und hat somit wieder einen neuen Skill freigeschaltet. Das Leben ist wie ein never ending Computergame, nur dass man sich das nächste Level quasi selber aussuchen darf. Oft. Nicht immer.

So kann ich inzwischen recht zielsicher nahezu jede Calathea klassifizieren, arbeitet mich nun durch Monstera, Efeututen, Alocasien und Begonien und verliebe mich jeden Tag neu in die irrsten Blattzeichnungen, die die Natur uns schenken kann.

Diese Fittonia Skeleton zum Beispiel, hat es mir sofort angetan. Wie kann man so verdammt hübsch sein?

Blumentöpfe* von Amazon.

Allein diese ganze Wissen über die optimale Zusammensetzung des Substrats je nach Pflanzenart ist schon eine Wissenschaft für sich. Aber auch da werde ich nicht müde zu experimentieren, mischen, umtopfen. Und wusstet ihr, wie viele verschiedene Arten der Vermehrung es bei Zimmerpflanzen gibt? Und wie lang so eine Wurzel idealer Weise sein sollte, bevor man sie in Substrat pflanzt? Wie viele verschiedene Schädlinge es gibt und wie man diese möglichst Umwelt- und Pflanzen schonend bekämpft? Irre, einfach irre!

Ich bin also voll im Pflanzenfieber. Ich will einfach alles wissen!

Zuletzt ist mir das ja mit der Curly Girl Methode so gegangen. Da bekomme ich auch immer noch so viele Rückfragen von Euch. Irre. Inzwischen bin ich so weit in das Thema eingedrungen, dass ich wirklich nur noch die Dinge anwende und umsetze, die zu mir passen. Da muss man ja auch erstmal hinkommen, das herauszufinden.

Mehr Haar-Content auf Instagram: @wavy.and.smile

Links seht Ihr meine Haare, nachdem ich sie nach dem Waschen nur glatt gekämmt habe. Ganz ohne Glätteisen oder Fön.
Rechts dann meine Naturwellen, wenn ich sie nach dem Waschen nicht kämme, sondern mit ein wenig Styling-Custard knete.

Seitdem ich keine Haarprodukte mit Silikonen, Sulfaten oder Parabenen mehr verwende, sind die Wellen viel kräftiger geworden. Allein das hat sich also schon gelohnt.

Ganz nebenbei haben der Mann und ich das Erdgeschoss umgestaltet. Ein paar neue Möbel durften einziehen und ich habe meine so hart geliebten Regenbogen-Kissen durch schlichte grüne ersetzt. Ging leider nicht anders, da sie wirklich an allen Ecken schon durch waren. Zusammen mit den neuen grünen Mitbewohnern fühlt sich das fast schon wie ein kleiner Umzug an.

Der verlorene Stuhl ist nach 2 Monaten nun endlich auch nach Hause gekehrt. Hab ich Euch das überhaupt erzählt? Jedenfalls habe ich im Januar ja endlich neue Esszimmerstühle bestellt, nachdem die Kinder nicht mehr auf ihren Tripp Trapps sitzen wollten und die alten Esszimmerstühle fast auseinander fielen. Diese hat der Mann dann nach seiner Heimkehr – also Anfang Mai! – abgeholt. Eine Woche später wackelte die Rückenlehne eines Stuhles so stark, dass wir ihn reklamieren mussten.

Waren ja nun keine Billigstühle und lang genug darauf gewartet haben wir auch. Der Stuhl wurde vom Kundenservice abgeholt und verschwand. Wochenlang habe ich mir die Ohren blutig telefoniert. Erst war die Sachbearbeiterin nicht erreichbar, dann wusste keiner wo der Stuhl ist, dann war der Stuhl wieder da, aber nicht repariert, dann tauchte die Sachbearbeiterin wieder auf, veranlasste die Reparatur, woraufhin wieder Stille herrschte.

Dann, vor zwei Tagen, klingelte es morgens an der Tür und der Stuhl kehrte endlich heim zu uns. Halleluja.

Jetzt darf das Wetter langsam wieder besser werden, damit wir endlich den Garten umgraben können. Außerdem will das große Kind gerne einen Podcast mit mir aufnehmen. Thema ist noch unbestimmt. Einfach, damit er weiß, wie das mit so einem Podcast funktioniert. Der ist mir nämlich recht ähnlich, der große Sohn. Wenn der was wissen will, dann reicht lesen alleine nicht. Das muss man dann auch direkt ausprobieren.

Der Kalender verrät mir, dass heute bereits Donnerstag ist. Somit neigt sich die zweite Ferienwoche schon dem Ende. Die Stimmung darf aber gerne so bleiben.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4604

2 Gedanken zu „Sommerferien? Mach doch was Du willst!

  1. Das sieht richtig frisch aus!! Vielleicht gefällt es mir such nur so gut, da hier vom Stile her die identischen Sofas mit ebenso grünen Kissen , auf ebenso diagonalen hellen Fliesen stehen…
    In den Tag rein leben ist wunderbar und wenn dann die Kids dies so friedlich umsetzen ist wirklich Urlaub, genießt ihn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben