Erkenntnisse einer jungen* Mutter (15)

Der Beebie erreicht jetzt die Esstisch- bzw. Schreibtischkante, zieht sich daran hoch und räumt alles ab, was er erreichen kann. Der Beebie ist Kabelsüchtig. In erster Linie Hi-Fi-Kabel, Boxenkabel, Kopfhörerkabel. Steckdosen interessieren ihn gar nicht. Des Beebies liebste Spielzeug ist das Akkuladegerät vom Akku-Schrauber (das schleppt er überall mit hin und räumt es liebevoll immer […]

Erkenntnisse einer jungen Mutter (14)

Wenn der Beebie seinen ersten ganz eigenen Vorsorgetermin beim Zahnarzt bekommt, dann fällt es einem doch zunehmend schwer von Beebie zu reden. 8 Zähne, immerhin schon. Damit kann man super Würstchen essen. Am liebsten jeden Tag und am liebsten lieber als alles andere. Wurstmonster, erinnern Sie sich? Mein Sohn!

Erkenntnisse einer jungen Mutter (13)

Nur weil die Ausscheidungen aus dem eigenen Kind kommen, muss man nicht zwingend stolz darauf sein. Man kann sich sogar ekeln. Zur Verteidigung des Beebies muss ich hinzufügen, dass er Magen-Darm hat. Seine normalen Ausscheidungen bewundere ich natürlich mit dem gebührenden mütterlichen Stolz und Respekt! Aus lauter Loyalität und Liebe zum Kind haben der Mann […]

Erkenntnisse einer jungen Mutter (12)

Minustemperaturen und Schnee sind mit Baby auch nur so lange schön, bestaunungswürdig und wünschenswert, wie man beides durch eine gut isolierte Doppelverglasung betrachten kann. Will muss man das Haus dann jedoch tatsächlich mit dem Baby verlassen, dauert es mindestens 30 Minuten bis man das Kind und sich wärmend verpackt hat. Als gute Mutter zieht man […]

Erkenntnisse einer jungen Mutter (11)

Ich habe tatsächlich diese eine Sache gefunden, die ich nicht in Worte fassen kann. Ich war bisher der festen Überzeugung, ich könne jedes Gefühl umschreiben, so, dass andere verstehen, vielleicht sogar empfinden, was ich empfinde. Aber dieses eine Mal, bei dieser einen Sache, will er mir nicht gelingen. So oft habe ich schon angefangen zu […]

Erkenntnisse einer jungen Mutter (10)

Wenn mich heute, 4 Monate, 1 Woche und 1 Tag später, jemand fragen würde: “Du, Pia, wie fühlen sich eigentlich Wehen an?” müsste ich antworten: “Keine Ahnung … schmerzhaft, eventuell?” Ach, geliebtes Unterbewusstsein, dass Du uns vor schmerzhaften Erinnerungen bewahrst und zu kleinen glücklich blökenden Schäfchen werden lässt. Danke.

Dinge, die ich bei einer zweiten Schwangerschaft anders machen würde …

Nicht wieder Fressen wie ein Scheunendrescher! Die Vorsorge im Wechsel mit meiner Frauenärztin von bzw. in einer Hebammen Praxis durchführen lassen. Einen Geburtsvorbereitungskurs, der nur für Frauen ist, besuchen. Eine Hausgeburt in Erwägung ziehen (und dann vor Panik und Erinnerung an 20stündige Horrorgeburt wieder verwerfen). Zur Schwangerengymnastik oder zum –yoga gehen. Eine Hartschale für unseren […]

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben