Bis einer heult! • ET+2
Skip to content
21. April 2009 | Pia Drießen

ET+2

Als wir gestern Abend ins Bett gingen hatte ich das erste Mal ernsthaft Angst. Angst davor, die Schmerzen einer Geburt nicht ertragen zu können. Albern, ich weiß. Aber der gestrige Abend auf dem Sofa wurde doch von recht unangenehmen und sehr regelmäßigen Wehen begleitet. Als wir zu Bett gingen legte das Miezbaby dann eine Turnstunde ein, so dass ich dachte er wollte jetzt sofort durch die Bauchdecke kommen.

Ich lag bis zwei Uhr mit Wehen wach, schlief dann ein und wachte um vier Uhr ohne Wehen wieder auf. Ein bisschen gefrustet war ich schon. Wieder alles umsonst. Dafür einen Juckreizanfall vom Feinsten und blutige Schienenbeine am Morgen. Das muss doch langsam mal ein Ende finden!

In meinem E-Mail-Posteingang findet sich dafür eine E-Mail von einem Pärchen aus dem GVK. Sie war vier oder fünf Wochen hinter mir und hat am 19.04. ihren Sohn zur Welt gebracht. Ich quietsche also vor Freude beim Anblick des Fotos und schimpfe da Miezbaby, dass es so trödeln muss. Das muckst sich aber nicht. Langschläfer ist es also auch noch. Ganz die stolzen Eltern!

Gleich werde ich im Krankenhaus anrufen, wann ich zur CTG-Kontrolle kommen kann. Neuer Tag. Neues Glück ;)

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Antje / Apr 21 2009

    Immer positiv denken und keine Angst haben!
    Die Wehen sind natürlich schmerzhaft … keine Frage! Aber hinterher ist alles vergessen. Versprochen! Ich hatte keine Panik vor der Geburt und bin einfach gelassen an die Sache rangegangen. Ich habe mir immer gedacht:“Wenn andere das geschafft haben, dann schaffe ich es auch.“ Und so war es dann ja auch. Ohne Schmerzmittel etc. habe ich meine Kleine in einer Traumgeburt auf die Welt gebracht. Und wenn ich das geschafft habe, dann schaffst du das auch! :)

    Meine Daumen sind weiterhin gedrückt. (Bitte richte dem Miezbaby aus, dass meine Daumen schon blau werden und ich ihn doch bitte endlich auf die Welt zu kommen.)
    Alles Liebe!
    Antje

  2. schlimpi / Apr 21 2009

    Ich drueck dir ganz fest die Daeumschn, das du nimmer so lange warten musst … *MiezbabyLockruf starte* Koooooooooooooooooooooooooomm Miezbabyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy koooooooooooooooomm …

  3. Fräulein Pappnase / Apr 21 2009

    Hach, er macht es aber auch spannend.
    „Neuer Tag. Neues Glück“ – schön dass Du es so sehen kannst. *freu*

    Das mit dem Juckreiz ist echt ätzend und ich fühle so mit Dir und es tut mir leid dass Du das auf die letzten Metern och ertragen musst.

    Heute ist doch wirklich ein schöner Tag um auf die Welt zu komme.
    Also los MiezBaby!!!!

  4. alexandra / Apr 21 2009

    hach, diese warterei ist ja nicht zum aushalten …. für mich *fg*

    gerde wenn frau soviel warten muß, kommt irgendwann die angst, aber das ist egal. auch die größte angst macht es nicht schlimmer, oder besser.

    hoffentlich lässt das jucken jedenfalls ein bißchen nach!

  5. Mama Miez / Apr 21 2009

    Ich kann jedenfalls berichten, dass ich während der Wehen nicht einen Gedanken an den Juckreiz verschwende *g* Ist ja schon mal was.

  6. Frau Ährenwort / Apr 21 2009

    Ich drücke weiterhin die Daumen!

  7. partikelfg / Apr 21 2009

    Ich seh das so wie Antje. hab mir auch immer gesagt, wenn das die anderen alle geschafft haben, schaff ich das auch. Aber klar, man kommt auf unbekanntes Terrain.

    In meinen GVKs wurde ich auch IMMER überholt. Fand ich auch gemein. Aber vielleicht tröstet dich folgendes, was mir mal eine Hebamme zugeflüstert hat: Schlaue Babies von schlauen Eltern haben eben eine etwas längere Tragzeit ;-)

  8. engelswelt / Apr 21 2009

    Huhu Frau MamaMiez,

    also die Schmerzen sind wirklich nicht schön aber keine Sorge, das MiezBaby kommt so oder so raus ;) Und wenn der Zwerg erstmal auf den Bauch liegt, dann ist alles vergessen :)

    Unsere Zwergin hatte es besonders eilig, so dass mir die dann doch verlangten Schmerzmittel verwehrt besser gesagt vergessen wurden…

    Liebe Grüße

  9. frau kollegin / Apr 21 2009

    ich hab mir immer gedacht: was die anderen geschafft haben, schaff ich nie.
    aber stell dir vor: sogar ich habs geschafft. also mach ich mir um niemanden mehr sorgen. das kann ja jeder!

    nein, ehrlich. irgendwie gehts. aber nur mit schmerzmitteln… ;-)

  10. Natalia / Apr 21 2009

    Klar, schaffst du das!! Mit links! Und es ist wirklich so, dass man alles (aber wirklich alles) vergisst, sobald das Baby da ist. Da hat sich die Natur ganz was Feines ausgedacht, damit die Menschheit nicht ausstirbt;-)
    Bei mir ist das sogar so, dass ich jede Frau so richtige beneide, die kurz vor der Geburt steht (ja, ja, auch dich!!) Das war für mich so eine erstaunlich schöne Erfahrung (Trotzallem!!!), dass ich mich jetzt schon irgendwie richtig auf August freue :-) Vielleicht bin ich aber auch etwas Masochistin??? Klar, hoffe ich auf eine kürzere, einfachere Geburt als damals, aber die Freude ist da :-)
    Daumen sind gedrückt!!! Go, Miezbaby, go, go!!!

  11. Natalia / Apr 21 2009

    Und ich dachte bei dem Tipp, ich hätte nie eine Chance mit meinem 23.4. Siehe da, ich bin noch im Rennen! Obwohl ich mir wünschen würde, heute wäre es soweit und ich würde die Wette verlieren.

  12. Eva / Apr 21 2009

    Also den heutigen Tag als Geburtstag kann ich nur empfehlen. Auch ich hätte am 19. kommen sollen und habe lieber auf den Stier gewartet (nicht das es mich jetzt noch groß interessieren würde). Wäre ja lustig! Auf alle Fälle: Toitoitoi!!!

  13. Schussel / Apr 21 2009

    Hey – ich hatte Angst. Und ja, Wehen tun weh – aber ich habs geschafft. Außerdem ist die moderne Medizin ein Segen, wenn man es dann doch nicht mehr aushalten mag. Du wirst das ganze ganz wunderbar hinter Dich bringen! Da bin ich mir wirklich sicher.

  14. Ellen / Apr 21 2009

    Ich hatte auch Angst vor den Schmerzen, aber als es dann ernst wurde, war ich ganz cool und wußte, da muß ich jetzt irgendwie durch.
    Mein Mann war aufgeregter und ich war die Ruhe selbst.
    Ich fand den Übergang zur Austreibungsphase am schlimmsten. Aber als ich dachte, dass überlebe ich hier nicht, war es auch schon fast geschafft.
    Und wenn das Miezbaby erst auf Deinem Bauch liegt, ist alles vergessen…
    Du schaffst das…..;-)

  15. kaleema / Apr 21 2009

    Stimmt, Wehen tun weh. Das ist dann am Ende doch eher überraschend, weil schließlich alle anderen Frauen nur angeben wollten, so schlimm kann das ja gar nicht sein. Zumindest ist das gder Gedanke, mit dem man unbewusst neuneinhalb Monate spielt, oder? Ich war dann doch eher schnell vom Gegenteil überzeugt.

    Das tatsächliche Problem für mich waren übrigens nicht die Schmerzen, ich hatte schon schlimmere. Aber nicht zu wissen, wie lange das jetzt so gehen würde, war ein Problem. Hätte ich gewusst, dass es keine zwei Stunden dauern würde, hätte ich gelächelt und die Zähne zusammen gebissen. Aber die Hebamme sprach von acht Stunden und insgeheim habe ich mit mindestens sechsunddreißig gerechnet. Und das war der Punkt, and em ich sicher war,d ass ich das jetzt nicht überleben könnte, wenn der miese Anästhesist nicht mal langsam seinen Hintern hoch bekäme. Am Ende war ich schneller als der Doc und seine Blutuntersuchung…

  16. Kassiopeia / Apr 21 2009

    Also ich muss dich da mal aufklären, dass Miezbaby kommt da nicht wie bei Alien aus deiner Bauchdecke. Das tut doch weh und wäre im höchsten Maße brutal. Es dreht sich langsam durch dein Becken, dein Uterus arbeitet schön mit und das könnte kurzzeitig unangenehm werden. Aber nur so ne Minute! Dann hast wieder deine Ruhe. Und mit viel Glück kommen die Schmerzen, die ne Minute anhalten wieder und wieder und wieder und tada schon hast du ein schmuckes Miezbaby im Arm! ;)

    • giftzwerg / Apr 21 2009

      :) Jip – ge-nau-so ist es. Ausdrucken, mitnehmen und immer wieder lesen, Frau Miez! ;)

  17. Frau Rieke / Apr 21 2009

    Go, Miezbaby, go! Liebe Frau Mamamiez, jetzt stellen Sie sich vor, dass diese ganzen kleinen (?) regelmäßigen Wehen schon evtl. Vorarbeit leisten und Sie, wenn Sie meinen jetzt mal doch ins Krankenhaus zu fahren, dort ankommen und sie bei vier Zentimeter oder so sind. Das hört sich alles nach „Da geht heut´ was“ an :) Ich wünsche dir alles alles erdenklich Gute für die Geburt! Wir denken hier alle fest an dich und ich muss jetzt sogar ein bisschen kniepern… Ach. DU schaffst das!

    Und ich bin ja schon soooooo neugierig :)

  18. xatharina / Apr 21 2009

    Ich fürchte, ich fiebere fast mehr mit Ihnen als mit mir selbst, denn ich habe morgen Entbindungstermin, allerdings tut sich da auch noch so gar nichts. Jedoch schaue ich bestimmt zweimal täglich nach, ob sich HIER was tut :-)
    Und eins kann ich von ersten Kind sagen: Man ist furchtbar stolz, wenn man die Geburt geschafft hat. Und der Schmerz ist vorbei, sobald das Kind draußen ist. Das ist so wunderbar! (Aber Respekt vor der Geburt habe ich auch… man weiß ja nie, wie’s laufen wird…)

    Liebe Grüße von Xatharina, einer bislang stillen Mitfieberin

  19. giftzwerg / Apr 21 2009

    Oh, man wächst ja zum Glück an seinen Aufgaben – und das gilt auch (und gerade) für die Geburtswehen. Wenn die „richtigen“ kommen, denkst Du eh nur an den Augenblick, an diese eine Wehe, die da grad weht.
    Wenn dann der Moment kommt, an dem man wirklich (ein bisschen tut man´s eh von Anfang an, aber insgesamt glaubt man doch, es schon irgendwie zu packen) meint, jetzt ginge gar nichts mehr, dann ist das genau der Moment, wo das Zenit überschritten wird – und dann kommt Euer Baby.

    Du wirst es schaffen.

  20. dickbauchmarie / Apr 21 2009

    oh ich hibbel hier so feste mit, oi… heute? 21.4. ist in der tat nett, wobei so ne schnapszahl wie 22 auch cool ist…und die ist ja nicht mehr weit

  21. muckeltiger / Apr 21 2009

    Ach, dochdoch. Jede Frau hat spezielle Super-Woman-Kräfte, die zur passenden Geburtlegenheit ausgepackt werden.
    Ganz bestimmt!

  22. agichan / Apr 21 2009

    Ach du… :)

  23. MsHolly / Apr 21 2009

    Liebe MamaMiez,

    war ich doch bisher nur stille, aber sehr begeisterte Mitleserin (auch bedingt dadurch, dass ich mir mit meiner 27. ssw doch irgendwie wie ein kleines „SchwangerSeinGreenhorn“ vorkam), möchte ich Ihnen doch nun kurz sagen, dass ich Ihnen von Herzen ganz viel Kraft, Mut und Durchhaltevermögen für die letzten Meter zum Miezbaby wünsche. Sie machen das ganz toll finde ich und Ihren Blog zu lesen ist wirklich eine echte Freude! Alles, alles Gute für Sie, das Miezbaby und den Miezmann.

Leave a Comment