-Anzeige-

12 Kommentare

  1. telesabbie

    bei uns liegt immer noch eine ziemlich gut gefüllte tüte mit kamelle aus dem letzten jahr auf dem küchenschrank. blöd schon, dass wir heute gesammelt haben und morgen der zoch hier durchs dorf geht… :)

  2. gegenfrage: soll ich die hanfsamen, die verteilt wurden – in unserem dorf wurde eine riesige indoorplantage ausgehoben – anziehen und bei erfolg in dekorativen kübeln vorm haus als deko aufstellen?

  3. Also was meine Kinder nicht mögen, das mögen andere Kinder erst recht nicht. Das kommt dann mal gepflegt in die Tonne. Bei uns hier auf’m Dorf kriegen die Kinder eh viiiiel zu viel. Ich habe die Tage erst noch den letzten halben Karton (!) voll weggeschmissen – vom letzten Jahr Rosenmontag. Moah… das hält wieder bis MINIMUM Halloween. So viel Zeugs… das kann man normalerweise gar nicht alles schleppen. Und da es hier im Ort immer weniger Kinder werden, dafür aber mehr und mehr Süßigkeiten… nun denn. Man kann sich denken, wie das aussieht ;)

  4. Verena

    Hallo….bei uns stand heute auch der traditionell 1. Zug der Session mit guten Freunden in Refrath an….morgen gehts nach Brück zum Zoch und Montag gehen wir bei uns Im Rosenmontagszug mit…mit der Grundschule meines Sohnes. Da werfen wir dann alles, was wir am Wochenende gefangen haben und wovon Mama überzeugt ist, dass das Mist ist!!! Hehe!!!! Wenn wir heim kommen, schütten wir alles auf den Boden, dann macht jedes Kind sich eine Schüssel voll mit den „tollen Sachen“ und der Rest kommt in den grossen Büggel zum Werfen am Montag. Ansonsten kann man bei uns die viel zu vielen Kamelle zur Tafel bringen, das habe ich immer gemacht, als wir noch nicht aktiv mitgegangen sind. Die freuen sich. Da hab ich immer im Kindergarten und bei den Nachbarn die „übrigen“ Kamelle eingesammelt und dann zur Tafel gebracht.
    Ich freu mich schon auf morgen….da gibts die Karnevalsparty nach dem Zoch in der gynäkolgischen Praxis in der meine Mutter arbeitet, mit Buffet auf der Anmeldung und Tänzchen und Kölsch im Wartezimmer!!!

    Viel Spass noch für Dich und die Kids…Alaaf!!!!

  5. Ich bin im letzten Jahr das erste Mal total blauäugig bei einem Umzug bei uns um Dorf dabei gewesen – und war ziemlich überrascht wie viel Süßkram verteilt wird! Natürlich hatte ich keine Tüte oder ähnliches dabei, aber was nunmal abfiel stopfte mein Freund selbstredend ein. Alles wurde aber auch einen Tag später an die umherziehenden Kinder verteilt. Ich denke, so werden wir es auch dieses Jahr halten.

  6. Anna

    Süßigkeiten, die niemand mag, nehme ich mit ins Büro und stell sie in die Kaffeeküche. Nach einer halben Stunde ist das Problem beseitigt.

  7. Nicole

    Meine Arbeitskollegin sammelt mit Ihren Zwillingen auch immer fleißig. An Karneval nicht so viel wie bei der Cranger Kirmes, aber alles was die Kinder nicht mögen nimmt Sie mit zur Arbeit. Bei 16 Leuten wird ALLES weggeschnuckert.

  8. Ach, wie schön Du das beschrieben hast. Flashback in die Zeit der Minitochter. ?
    Heute leben wir etwa 80km von Köln entfernt. Man sagt „Allaaf“, nennt Karneval hier „Fasching“ und geht an Weiberfastnacht „schnörzen“. Verrückte Welt.
    Auch fällt hier Karneval nur klein aus. An einem Freitag eine Karnevalsfeier im Schützenhaus und an Weiberfastnacht kommen die Kinder verkleidet in die Schule. Danach haben sie bis Aschermittwoch frei.
    Die große Tochter ist aktuell im Papa-Urlaub und war wohl gestern auf einem „Zoch“ und besucht heute noch einen. Das muss reichen.
    Sie ist so vorherschauend und lässt den Süßkram, den sie nicht mag, eben liegen. Der Rest – das sind meist Massen – wird nach und nach gemümmelt und kurz vor Ostern entsorgt. Da kommt ja schon die nächste Fuhre Süßkram ins Haus. Örgs.

    Allaaf und einen schönen Restsonntag,
    die Alltagsheldin

  9. Suma

    Ich nehm alle übrigen Süßigkeiten, also auch nach Weihnachten, Ostern… mit in die Arbeit und stells zur freien Verfügung in die Kaffeeküche. Geht immer alles weg!

Kommentar verfassen

-Anzeige-