kleine Nettigkeiten fürs ganze Leben

Das schönste und ehrlichste Kompliment erhielt ich vor rund 3 Jahren.
Die Nachbarn meiner Oma hatten ihren Enkel (5 Jahre alt) zu Besuch und der Opa machte mit ihm schon früh am Sonntag eine Fahrradtour.

Als Kind war ich unsterblich in den Onkel des kleinen Fratzes verliebt, welcher rund 5 Jahre älter war als ich und in der Zwischenzeit mit einem echten Modell (also keine, die von sich behauptet sie wäre eins, sondern eine von der alle wissen, dass sie eins ist!) liiert ist. Man kann nun mal nicht immer im Leben gewinnen, außerdem wäre es mir wahrscheinlich doch schwer gefallen, mein Leben mit einem Mann zu teilen, der Ötti gerufen wird :nein: 20 cm mehr Körpergröße, längere naturblonde Haare und ew-ig lange Beine würden mir sicher aber auch gut stehen … nicht nur meinem Ego.

Als der Opa mit seinem kleinen Enkel von der Tour zurück kehrt, finden wir etwas Zeit einen Plausch auf der Straße zu halten. „Wie geht’s Dir? Wie geht’s Deiner Mutter? Was macht der Freund? …“ – das übliche eben. Dabei bemerke ich, wie mich der Knirps die ganze Zeit von schräg unten beobachtet und sofort hektisch weg guckt, wenn ich seinem Blick begegne. Ich zwinkere ihm zu und er läuft so dunkelrot an, dass ich mir ehrlich sorgen um seinen Blutdruck mache.
Es kommen weitere Familienmitglieder hinzu und es stellt sich ein fröhliches „Hallo“ ein. Im Augenwinkel sehe ich, wie das Männlein seinen Opa am Ärmel zupft, dieser sich zu ihm runter beugt und etwas ins Ohr geflüstert bekommt.
Als sein Opa sich wieder aufrichtet grinst er über beide Ohren und meint: „Wisst ihr was ich gerade erfahren habe? Mein Enkelsohn findet, dass Du die allerschönste Frau auf der ganzen Welt bist!“ – schwups, ich werde knallrot – wegen eines Kompliments eines 5jährigen Männleins. Ich fühl mich wie 5 Jahre, zwinkere ihm wieder zu, mache einen angedeuteten Knicks und bedanke mich artig.

Und so ein Kompliment von einem Kerl, der ein Modell als Tante in Spe bezeichnen darf oder auch: Kindermund tut Wahrheit kund!

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

27 Kommentare

  1. Anaxabia

    Dass der Typ hübschere Haare hat als man selbst, geht natürlich nicht. Aber 20cm mehr Körpergröße ist doch toller als toll. Alles unter 1,80m gehört gar nicht in meine Kategorie „MANN“. Ich bin aber auch übermäßige 1,62m groß :grin:

  2. nala

    Warum sind blonde, riesengroße Frauen mit meterlangen Beinen eigentlich das Non-plus-ultra für alle Männer?
    Ist man (frau) häßlich und unattraktiv, wenn sie dunkle Haare hat und man sie mit knapp über 1,60m eher als klein bezeichnen würde?:mad:

  3. Ich find lange Beine *wow* umwerfend, toll … selber hab ich aber keine. Bin auch bei 163 cm stehen geblieben. Die Haare sind von natur aus brünett und werden seit Jahren aufgehellt.

    Ich würd mich nicht für einen Mann so verändern wollen – nein, das ich mein purer Egoismus, der gern lange Beine hätte *seuftz*

  4. Also bei mir ist lediglich das Adjektiv „riesengroß“ von primärer Bedeutung.
    Bei meiner Körpergröße von knapp 2 Metern ist eine Partnerin die 1,60 groß ist natürlich eher … suboptimal. Im wahrsten Sinne des Wortes :smile:

  5. Na, Frau Pia, auf Ihren Fotos sehen Sie viel größer und länger aus…
    :wink:
    Und Kinder sind ja so erschreckend ehrlich. Wie gut also, wenn man ein derart wundervolles Kompliment bekommt.

  6. Liebe Pia,

    hättest du damals erkannt, dass dies nur eine der vielen Methoden des Onkels gewesen war um das Herz von Frauen zu erobern, so könnten wir heute nur über das Leben von Daily-Model hier lesen und ob das so interessant wäre wie dein Leben?

    Gruß,
    Reimer

  7. Schnüggel

    Mir würde ein George Clooney Körper auch besser stehen..gggg, aber ich kann auch so zufrieden sein..dachte immer es sind die inneren Werte die zählen…hehehe..Naja das sagt jeder und meint das Gegenteil..Mir ist aber noch nicht aufgefallen das mich lange Beine an einer Frau beeindrucken können.Der Kopf (vorallem die Augen )sind für mich da mehr Wert, wenn man mal nur das Äussere in betracht zieht. Komplimente von 5 jährigen sind wahrscheinlich ehrlicher, als die meisten von 30 jährigen oder so..

    :wink:

  8. Habe ich irgendetwas anderes behauptet, Fräulein Pia?

    Wenn Sie tatsächlich Gedanken lesen könnten, würden Sie vermutlich nie wieder etwas von „Hallo Miezekatze“ kaufen!

  9. Ich finde das Bild über dem Auspuff sehr viel besser! Nette Idee für ein Airbrush, eignet sich allerdings auch mehr für eine getunte Schleuder …

  10. @Herrn H.: Ja, sie haben recht. Das ist Gehirnwäsche was die Frauen mit uns machen. Irgendwie schaffen sie es. Ich kann mir nicht erklären wie, aber sie sorgen dafür das es aus dem klaren männlichem JA und NEIN ein „Ja, doch“, „Ja, denke ich“, „Ja, vielleicht“, „Ja, meinst du?“, „Ja, wirklich?“, „Ja, warum auch nicht?“, „Ja, mehr oder weniger“, „Ja, oder?“, „Ja, ist jedenfalls meine Meinung“, „Ja, spricht doch nicht dagegen?“ etc. wird. AAAAAAAAAAAHHHHHHHHHH wir sind alle verloren und keiner merkt es. :flenn:

  11. Keine Angst, Herr Lars. Sie haben ja zumindest schon mal erkannt, daß mit Ihnen etwas nicht stimmt. Eine Ursachenforschung wäre nun sicherlich nötig, damit Sie nicht vollkommen durch den schlechten Einfluß der Pseudo-Gedankenleserin-Spezies zugrunde gehen.

    Herr Legolas hat mittlerweile Kontakte zu den Illuminaten, die ihm bereits Zuflucht gewährten, als er sich einem schlechten Einfluß entziehen mußte (in seinem Fall waren es aber Uniformierte). Möglicherweise könnten Sie ja ebenfalls in geheimen Gewölben Zuflucht finden.

    Ich hoffe, Sie schaffen es, Herr Lars!!

    Herzlichst,

    Ihr Herr H.

  12. Lieber Herr H., vielleicht sollte ich auch unter die Blogger gehen und quasi als Eigentherapie ein Selbsthilfeblog starten? Das mit den Illuminaten scheint mir keine gute Idee zu sein. Bedanken sie sich bei Dan Brown. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-