Dem Herrn H. sein neues Spielzeug

Frau Lydia hat nun ein weibliches Wohnzimmer, zumindest die Fest- und Feiertage über. Während ihrem A. die grandiose Idee kam, mit Bierflaschen ein weiblich-männliches Gleichgewicht zu dekorieren, müßte ich wohl Tampons in den Weihnachtsbaum hängen oder BHs statt Glitter-Flitter-Girlanden verteilen.
Herr H. hat ein neues Spielzeug, selbstredend etwas technisches, großes, welches auch dem unaufmerksamsten Menschen direkt anspringt, wenn er unser Wohnzimmer betritt.
Bei der ersten Inbetriebnahme waren laute Verzückungsschreie zu hören, bestehend aus „Boaaah“s und „Oh mein Gott“s.

Zur Folge hat das neue „Ganz doll meins“-Spielzeug, dass wir im kommenden Jahr nun auch noch zwei neue Sofas und eine moderne, totschicke Wohnzimmerwand benötigen … oder wir zieh’n um, meint der Herr H. … größeres Wohnzimmer und so. Wobei ihm dann wohl ein Wohnzimmer alleine reichen würde. Wer brauch schon ein Schlafzimmer oder gar eine Küche, wenn er ein testosteronüberladenes Wohnzimmer hat!

Ich habe übrigends eine kleine Kunstefeuranke drum herum gewickelt. So ganz ohne Östrogen geht ja dann doch nicht
Herrn H.s ausführliche Vorgeschichte lesen! :baeh:

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

23 Kommentare

  1. Aber Herr Christian, da darf man sich nicht drauflegen. Dann geht das doch kaputt :eek:
    Aber wenn ich beide Arme nach links und rechts ausstrecke … dann passen die beide ganz drauf!

    Also so groß und nen bißchen!

  2. Herr H.

    Sie haben – offensichtlich gedanklich abgelenkt – vergessen zu erwähnen, wer die besagten „Verzückungsschreie“ von sich gelassen hat, wertes Fräulein Pia.
    Nicht, daß dieses unwesentliche Detail eine tragende Rolle im geschilderten Sachverhalt darstellen würde, aber Sie wollen sicherlich nicht, daß Ihre hochgeschätzte Leserschaft sich zu nicht korrekten Interpretationen hinreissen läßt..

    Herzlichst,
    Ihr Herr H.

  3. Ach, Herr Dave-Kay, nach der WM ist vor der WM … dann hätten wir wahrscheinlich bis nach Weihnachten 06, den olympischen Sommerspielen etc. warten müssen :P

    Spoonman: Ich weiß gar nicht, ob ich das alles verraten darf und zweitens könnte ich die Daten eh NIEMALS richtig wieder geben.

  4. Sie haben das Problem nicht vestanden ;-p
    Momentan zahlen sie einfach zu viel Geld, nicht für den Fernseher, sondern für HD-Ready!
    Der TV-Markt ist momentan im Umbruch

  5. Wer sagt, dass wir uns so’n Schwachsinn wie HD-Ready anschaffen, wenn wir uns in 5 Jahren eh nen neuen Fernseher kaufen und sich das ganze bis dahin noch nicht mal durchgesetzt hat?
    :baeh:

  6. hahaha, in 5 Jahren nen neuen Fernseher. Wenn ihre Haushaltskalkulation alle so unsinnig laufen, ist a) ihr Budget grundsätzlich zu groß, oder b) das Haushaltsloch vorprogrammiert :-)
    Ein Fernseher muss mindestens 8 Jahre (ich kalkuliere mit 10)halten!
    Mein letzter hat 13 Jahre auf dem Buckel gehabt bevor er das Zeitliche segnete.
    (wie schnell sich sowas durchsetzt, wird ihnen die Industrie schon sehr bald zeigen ;)

  7. So schnell wie digitales Fernsehen, Herr Dave-Kay?
    Dann kann das Teil auch ruhig länger halten.

    Zur Haushaltskalkulation:
    Wenn wir es nicht können, was macht dann der Mittelstand? ;)

    Ihr
    Herr H.

  8. Na ja, wie ich schon sagte, ich bin ne arme malochende Socke, bei ihrem Yuppie-Status komm ich nicht mit. Daher kann ich es mir nicht erlauben, einen Fernseher auf 5 Jahre zu kalkulieren. In meinem Kalkulationszeitraum macht HD-Ready Sinn, absolut.
    Aber um mal eben auf die Kacke zu hauen, in den kategorien in denen sie da denken, von wegen Dolby Digital und Co., sie wissen, was ein Yamaha DSP-A1 ist? :D

  9. Tststs, Herr Dave-Kay. Sie glauben doch nicht ernsthaft, daß ich Ihnen meine wahren Gedanken offenbare?
    Über Sinn und Unsinn der Technik läßt sich immer streiten. Und diesen Streit habe ich mit meinem anderen Ich ausgefochten und bin zu dem Schluß gekommen, daß ich KEIN HD-Ready benötige.
    UND natürlich gehe auch ich davon aus, daß das Teil mind. 10 Jahre halten wird!

    Sollten Sie einen Yamaha DSP-A1 Ihr Eigen nennen, erscheint das Eingangsstatement Ihres letzten Beitrags in einem fragwürdigen Licht, unabhängig vom Alter des Geräts.
    Technisch gesehen würde ich Ihnen in diesem Falle jedoch meinen tiefsten Respekt zeigen!

    Ach ja, dieser von Ihnen erwähnte Yuppie-Status trifft definitionsgemäß in keinem einzigen Punkt auf meine Person zu, aber dies ist ein anderes Thema.

    So, nun sind Sie wieder dran, Herr Dave-Kay.

    Ihr Herr H.

  10. ja nö, moment, die 5 jahre sind ja wichtig hier, ohne die 5 jahre kein yuppie! den status müssense sich schon auf die weise erarbeiten :D

    unabhängig vom alter des gerätes? manche leben laufen nicht linear! mein aktueller verdienst liegt weit unter dem, der herrschte, als ich den dsp-a1 gekauft und bar bezahlt habe. wenn man im linearen lebensmodus ist, scheinen einem nicht lineare modi gedanklich abhanden zu kommen, oder wie muss ich das verstehen? ;)

    rein äußerlich wäre ich übrihens nie auf die idee gekommen, sie in die yuppie-schublade zu packen.

    ich bitte die kleinschreibung zu entschuldigen, ich schreibe aus dem zug, von einem yuppiephone powered by arbeitgeber ;)

  11. Den besagten Status möchte ich mir erst gar nicht „erarbeiten“. Ein klein wenig Stolz sollte man sich ja doch noch irgendwie erhalten, trotz linearer Lebensabschnitte..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-