Bis einer heult! • So entstehen schwarze Löcher!
Skip to content
28. Februar 2006 | Pia Drießen

So entstehen schwarze Löcher!

Nachdem ich nun mit der Gestaltung und Umsetzung eines weiteren WordPress-Templates fertig bin, sitzte ich vor meinem kleinen PC, gucke links und rechts, popel dann die Kekskrümel aus der Tastatur, starre schwarze Löcher in die Decke und pfeile zum Schluß meine Nägel. Projektabschlüsse sind ja allgemein immer sooo zwiespältig.

Auf der einen Seite hat man etwas fertig gestellt, kann es hoch halten, stolz grinsen und sagen „Guck mal, hab ich gemacht!“.

Auf der anderen Seite entwickelt sich dann vorübergehend eine gewisse Leere. Eine Art „nicht gebraucht werden“ oder zumindest ein „nichts zu tun haben“. Furchtbar!

Und ich erzähl noch großspurig, ich hätte nie Langeweile … ich geh dann Regentropfen zählen …

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. melle / Feb 28 2006

    Ach wenn das so ist, ich hätte hier noch einen Berg Arbeit… :razz:

  2. sascha / Feb 28 2006

    Das Gefühl hätte ich auch gerne mal. Mein Tipp daher: Viel anfangen, wenig zu Ende bringen – warum auch immer. Du wirst sehen, das wirkt Wunder.

  3. hiphappy / Feb 28 2006

    Leeeeeeeeeeeeeeere?

    Ich bin ja froh, wenn mal ein Projekt fertig ist, dann warten ja nur noch n-1 auf Fertigstellung….

    Also vielleicht sehr sehr kurzzeitige Leere, aber das wars dann auch….

  4. dfusion / Mrz 1 2006

    So langsam wird es Zeit für ein Lob!
    Meine anfängliche Skepsis und Kritik an diesem schmalen Template siecht immer mehr dahin. So langsam komme ich auf den Geschmack und darf zum neuen Style meinen Glückwunsch aussprechen!

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot