So entstehen schwarze Löcher!

Nachdem ich nun mit der Gestaltung und Umsetzung eines weiteren WordPress-Templates fertig bin, sitzte ich vor meinem kleinen PC, gucke links und rechts, popel dann die Kekskrümel aus der Tastatur, starre schwarze Löcher in die Decke und pfeile zum Schluß meine Nägel. Projektabschlüsse sind ja allgemein immer sooo zwiespältig.

Auf der einen Seite hat man etwas fertig gestellt, kann es hoch halten, stolz grinsen und sagen „Guck mal, hab ich gemacht!“.

Auf der anderen Seite entwickelt sich dann vorübergehend eine gewisse Leere. Eine Art „nicht gebraucht werden“ oder zumindest ein „nichts zu tun haben“. Furchtbar!

Und ich erzähl noch großspurig, ich hätte nie Langeweile … ich geh dann Regentropfen zählen …

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

4 Heulsusen

  1. Leeeeeeeeeeeeeeere?

    Ich bin ja froh, wenn mal ein Projekt fertig ist, dann warten ja nur noch n-1 auf Fertigstellung….

    Also vielleicht sehr sehr kurzzeitige Leere, aber das wars dann auch….

  2. So langsam wird es Zeit für ein Lob!
    Meine anfängliche Skepsis und Kritik an diesem schmalen Template siecht immer mehr dahin. So langsam komme ich auf den Geschmack und darf zum neuen Style meinen Glückwunsch aussprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-