Warum …

… der Satz „Wer schön sein will muss leiden“ durchaus so gemeint ist, wie gesagt:

Als ich mir das erste Mal in einem Frisörsalon die Augenbrauen zupfen lies, dachte ich, ich müsse sterben. Zuvor hatte ich immer selber Hand angelegt, jedoch fehlte mir die Routine, um eine natürlich Form hinzubiegen. Sah immer irgendwie mehr nach Spock aus. Später lernte ich, dass Augenbrauenzupfen nicht zwangsläufig Schmerzen bedeutet. Aber bei diesem einen ersten Mal. Da wohl.

Jede Frau nennt Gesichtsbehaarung ihr eigen, manche entfernen diese auf diverse sadistische Weisen, andere leben damit. Es gab eine Zeit, in der ich der Auffassung war, nicht damit leben zu können. So entschloss ich mich kurzerhand, mein Gesicht mit Kaltwachsstreifen zu entwachsen. natürlich war es viertelvor einer wichtigen Party. Natürlich ging das voll daneben und ich verbrachte den Abend mit einer reisen Brandblase an der Oberlippe, die ich mir durch wildes Rubbeln mit einem trockenen Handtuch, um die Wachsreste zu entfernen, selber zugefügt hatte. Ich sah an diesem Tag ein, dass zarte blonde Gesichtbehaarung schöner ist, als 50 Cent große Brandblasen. Vielleicht hätte ich auch einfach nicht die Kaltwachsstreifen für Beine nehmen sollen.

Schmerzen. Schmerzen führte ich mir auch bei meinen ersten Wimpertuschversuchen zu, da muss ich so 9 Jahre gewesen sein. Heimlich im Badezimmer mit einer uralt Wimperntusche, die ich irgendwo im Zimmer meiner Schwester und mir gefunden hatte. Die Bürstchen sind wirklich spitzt, Augäpfel sind wirklich empfindlich und schwarzer Schmier auf der Linse sehr unerträglich für eine frei Sicht. Erwähnte ich die Schmerzen?

Ganz zu schweigen vom psychischen Schmerz, den eine Dauerwelle mit sich bringt.

Vom Epilieren der Beine, Nagellackentferner in offener Nagelhaut und tiefen, klaffenden Schnittwunden an Beinen und „anderswo“ berichte ich dann das nächste Mal.

Der Erinnerungsschmerz ist gerade einfach zu groß.

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

22 Heulsusen

  1. quirinov

    in letzter zeit werden solche martialischen geschichten, bei denen es um schmerzen geht, häufiger…

    ich mache mir sorgen um Sie, Frau Pia… :smile:

  2. Ach was bin ich froh ein Mann zu sein.
    Ein bisschen rasieren, dann passt das :P
    Und schneiden tut man sich nach dem dritten Mal auch nicht mehr. :)

  3. Wobei Sie nicht die Tatsache vergessen sollten, Herr Legolas, daß die Vorteile der Männer im Gegensatz zu den Frauen im Laufe der Jahre deutlich zunehmen.
    Nicht zuletzt die wissentschaftliche Erkenntnis, daß Männer wie Wein reifen, Frauen jedoch wie Obst altern, sollte uns doch dazu anhalten, etwas mehr Verständnis für die alltäglichen Probleme der Frauenwelt aufzubringen.

    Vielleicht sollte man einmal eine Studie durchführen, ob die ständigen Torturen der Frauen mit der in der Bevölkerung allgemein zunehmenden Akzeptanz von SM-/BDSM-Praktiken in Zusammenhang steht. Man weiß es nicht so genau.

    Den Dauerauftrag für die Macho-Kasse richte ich nachher ein, Fräulein Pia.

    Herr H.

  4. Augen sind gar nicht so empfindlich. Das weiß jeder Kontaktlinsenträger. Man kann sich im Prinzip einfach so mit dem Finger auf die Pupille patschen. Nur irgendwie ist die angewöhnte Abwehrhaltung so groß, dass man’s nur nach eine gewissen Zeit der Abhärtung wirklich machen kann.

    Weiß auch nicht, warum mir das jetzt einfällt.

  5. Was Frauen nicht alles machen um den Männern zugefallen

    Uhhhh, wo steht das? Böses Vorurteil! Es gibt tatsächlich Damen, die das auch für sich selber machen … hab ich gehört.

  6. jawoll! ich zum beispiel. vor allem allerdings, weil ich es leid bin, im ungeschminkten zustand immer gefragt zu werden, ob ich krank sei, ob ich mich hinsetzen wolle oder ob mir schlecht sei. :evil:

  7. Ich finde auch daß wohl doofste leider aber auch richtigste Satz der Frauen eingetrichtert wird ist: Wer schön sein will muss leiden. Ungerecht, passt nämlich nur auf ca. 70% der weiblichen Bevölkerung.

  8. …weil diese 70% hässlich sind und sich dementsprechend quälen müssen?

    Machen Sie sich mal Gedanken über diese Aussage von Frau(?) Fjella, Fräulein Pia.

  9. @Herr H.
    Ich hatte mich nicht getraut, die von Ihnen angesprochenen Tatsachen (Männer=Wein / Frauen=Obst) anzusprechen, da das Obst die Frauen darauf in der Regel sehr erzürnt reagieren ;)

  10. und „anderswo” berichte ich dann das nächste Mal.

    Au ja, all die Piercings, Brandings, Cuttings und Tätowierungen. Wir sind gespannt.

  11. Frau Pia: Glauben Sie es: Wenn Männer überredet werden, sich die Glabella zupfen zu lassen, sind das auch für sie unerträgliche Schmerzen. Ich spreche da aus Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-