Das Weibchen wirds schon richten.

Verheiratete Männer werden im Schnitt 2 Jahre älter als Single-Männer, wohingegen verheiratete Frauen im Schnitt 18 Monate früher Sterben, als Single-Frauen.

[via Andrea]

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

27 Heulsusen

  1. Im Grunde genommen eine zu begrüßende Entwicklung. Zumindest wenn man bedenkt das Frauen insgesamt im Schnitt sieben Jahre länger leben als Männer. Für mich wäre das lediglich eine Korrektur der fehlerhaften Natur.

  2. Die Wahrscheinlichkeit psychischen Erkrankungen zu erleiden :baeh: ist bei Männern viel höher als bei Frauen! :ja:
    Die über mir getätigten Aussagen bestätigen das eindeutig :wink:
    Wahrnehmungsverschiebung und Realitätsverlust… :wink:
    Dass die Frauen mit Kerl früher sterben spricht ja wohl für sich… :grin:

  3. Julien

    Also das verheiratete Frauen im Schnitt 18 Monate früher Sterben, liegt wohl am dem Stress mit uns :pfeif:.
    Und das verheiratete Männer im Schnitt 2 Jahre älter werden, liegt wohl am dem Stress eine Beziehung aufzubauen und diese auch zu halten :wink:.

    Das ist natürlich nur so eine Theorie dazu von mir.

  4. Julien

    Ups einen Fehler eingebaut :oops:.

    Und das verheiratete Männer im Schnitt 2 Jahre älter werden liegt wohl daran, das sie keinen Stress mehr durch den Aufbau und die Erhaltung einer Beziehung haben :wink:.

  5. Völlig falsch interpretiert! Das zeigt nur, dass Männer sich überdurchschnittlich quälen und verausgaben, um noch etwas länger den Sklavendienst unter der Frau zu versehen, während Frauen sich es wieder mal sehr einfach machen und einfach früher in den Ruhestand gehen. Männchen wird die letzten Jahre auch noch allein rumkriegen …

  6. Dachte immer, verheiratete Männer scheiden früher aus?
    Weil ihre Alte nach der Pensionierung plötzlich merkt, was sie für einen langweiligen Lahmsack geheiratet hat? :-D

  7. Pjöni

    Nein, brauche ich nicht. Ich will endlich der erste Azubi sein, der seine Ausbildung in dieser Firma ohne eigenen Blog abschließt. :box:

    Das einzige, was mich daran reizen würde, wäre das ganze selbst zu schreiben… :grin:

    Und ich wollte noch einmal klar stellen, dass ich normalerweise keine abgelaufenen Kekse verteile und diese auch nicht der Grund sind, weshalb die verheirateten Damen 18 Monate früher sterben. :pfeif:

  8. Wenn Herr Pjöni kein Blog braucht, dann braucht er sich auch nichts von der Seele zu schreiben. Sehen sie es als also Kompliment, Frau Pia.

  9. so einfach kanns gehen, dabei ist jedoch bewiesen, dass alte Menschen, die ihren Partner verlieren ihm sehr oft in nicht allzu langer zeit nachfolgen, weil sie ihren lebenswillen einbüssen.
    Für mich die bessere Erklärung dieses vermutlich vorhandenen Phänomens.
    Die älteren Ehemänner erkläre ich mir demnach auch mit lebenswillen.

  10. Ein Beitrag weiter unten steht was von Schwiegermutter in Spe, hier geht es ums Heiraten – dann wünsche ich mal auf Verdacht der zukünftigen Frau Hpunkt alles Gute zur Verlobung.

  11. Liebe Blogmama, Du glaubst doch nicht wirklich, dass ich eine Verlobung hier nicht groß und mit Tamtam ankündigen würde? Nein, würde ich nicht, aber diesmal tatsächlich nur ein Zufall ;)

  12. Hm, … Vermutung:

    Verheiratete Frauen haben mehr (eigene) Kinder als unverheiratete. Jedes Kind kostet eine Frau auch Lebenszeit. (Weshalb sie vielleicht auch deutlich älter als Männer werden, wenn sie keine kriegen.) Entsprechend reduziert sich die Zeit bei verheirateten Frauen durch die Anzahl der Kinder? Oder wirkt das additiv?

    *grübel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-