… ich bins nur!

Hallo und guten Morgen!
Da bekam ich doch letztens die Haustürschlüssel zu diesem Blog in die Hand gedrückt, um hier gelegentlich nach dem Rechten zu sehen.
Und jetzt soll ich nicht nur den Blogmobber (Blog + Wischmop) spielen, sondern am besten auch noch etwas schreiben. Ich werde dann also im Laufe des Tages mal sehen, ob mir etwas einfällt, was zwischen Teenie-Popgruppen und Agenturleben, zwischen haarige Geschichten und Bügelrekorde passt.
Was mir nicht so schwerfallen sollte, denn immerhin kann ich sowohl mit Tokio Hotel-Konzert- als auch mit Dauerwellenerfahrungen dienen, kenne Agenturen von innen und bin hier im Haus fürs Bügeln zuständig. Jaja, die Emanzipation…

Aber so wissen Sie wenigstens schon einmal, mit wem Sie es zu tun haben.
Bis dahin erst einmal ein schönen Tag wünscht
Ihr Christian aussem jawl

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

6 Kommentare

  1. Aha, das Meer liegt tatsächlich nicht auf der Terrasse. Da hat Pia ja eine nette neue Firma, wenn sie so schnell Urlaub machen darf. Oder sind etwa schon sechs Monate um?

  2. Golfs testen ist natürlich eine hübsche Umschreibung für „Füße ins Meer stecken“. Welcher isses denn? Der Golf von Biscaya, der Golf du Lyon, der Persische Golf, der Golf von Mexiko … ;-)

  3. Hab da nochmal ne Frage: Warum heißt die Kategorie eigentlich „BlogMOBBING“, wo MOBBING doch für den bekannten Psychoterror – meist im Büro – steht?

    Es geht doch eigentlich ums „moppen“ wie das Haushaltsgerät.

    Freudscher Fehler oder kommt der Psychoterror noch???

  4. Für Fragen zur Stellenbeschreibung bemühen Sie doch bitte die Hausherrin :)

    Ich kann Dich aber beruhigen: von Psychoterror stand nix drin. Nur irgendetwas von „feucht drüber feudeln“ und gelegentlich was schreiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-