Podcast #25: Heut ist Muttertag

Pia ist wieder ‚oben – bei Mutti‘, folglich ist die 25. Folge nicht nur ein kleines Jubiläum, sondern auch eine Sondersendung.
Wie gewünscht gibt’s grausame, peinliche und lustige Kindheitsgeschichten inklusive Geständnis.

Übrigens ist mein Pop-Schutz kaputt. Bitte spendet alle einen Euro. Ich hätte gerne einen neuen aus Nerz :D

[audio:http://dailypia.podspot.de/files/pia_0060428.mp3]
Daily Me #25: Heut ist Muttertag
(6,6 MB – 14:10min)

Podcast RSS FeedDaily Me Podcast mit iTunes anhören/abonnierenDaily Me Podcast bei Podster.de anhören, bewerten & abonnieren

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

15 Heulsusen

  1. Die Teilchengeschichte kommt mir irgendwie bekannt vor, nur dass es bei mir damals immer Wiener Würstchen sein mussten :grin:

    Und Muttertag ist doch erst am 14. Mai und ich hoffe Sie machen Ihrer Frau Mutter ein schönes Geschenk, denn das hat sie sich nach Ihren jugendlichen Eskapaden verdient. :wink:

  2. Zur Teilchengeschichte: Meine Mutter hat mich immer total ignoriert ala „Das ist nicht mein Kind“. So beruhigen sich die Kiddes am schnellsten, weil was bringt das tollste Geschrei, wenn sich keiner für interessiert. Hat scheinbar zumindest bei mir funktioniert ;)

    Dein Saufgelage ist einfach nur lustig. Jaja, die Jugendzeit, aber du hast ja wirklich ALLES mitgenommen, was schiefgehen konnte. Bei mir wurde nur auf Gullideckel und gegen die Hauswände gekotzt. Ach, und eine Lampe ist kaputtgegangen.
    Aber irgendwie gehört das in jedermanns Jugend. Das macht doch das Leben ist so lebenswert :)

  3. DasM

    Hui, Applaus für mich ;-) Ich bin vor kurzem auf diesen schönen PodCast gestossen und habe ihn innerhalb von einer Woche komplett durchgehört ;-)

    danke für die viele Unterhaltung :-) Vielleicht werd ich mich dann in Zukunft hier auch mal häufiger mit den Kommentaren auslassen, oder sogar nen kurzen Audiokommentar hinterlassen ;-)

    Zur aktuellen Ausgabe :
    Wer hat denn nicht solche Partys gefeiert? Ich habe sie aber zum Glück im bei sein mit meinen Eltern gehabt, im kleinen Rahmen. Erst angefangen und getarnt als „Ach lasst uns doch mal beim M Videos gucken“ und nach 2 Stunden „Ach lasst uns doch mal mit Ms Vater über Musik reden.“
    Ende vom Lied : Mein Vater hat seine komplette Plattensammlung im Laufe der Zeit vom Keller ins Wohnzimmer verlagert und spielte DJ quer durch die Rockgeschichte der 70er und 80er Jahre, während die „Kinder“ mit Absinth den Tisch anzünden ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-