Guten Tag, Sie!

Hallo Sie, sind Sie neu hier? Haben Sie keine Angst. Das Daily Me beißt nur zurück, aber von Natur aus ist es eher ein liebenswertes, freundliches, verrücktes und verhätscheltes Stück Internet.

Dass es so verwöhnt ist liegt wohl an mir, der Frau Pia, denn das Daily Me bedeutet mir eine Menge und wie man weiß, neigen Frauen dazu, lieb gewonnene Dinge zu streicheln und mit Aufmerksamkeit zu überschütten.

Bisher hat sich das Daily Me aber ganz ordentlich entwickelt, jedenfalls für ein vierjähriges Stück Internet. Es kann natürlich auch sein, dass ich das falsch bewerte, denn man weiß außerdem, dass Mütter ihre Kinder oft mit einer Seifenblase umgeben, die in den meisten Fällen gar nicht gerechtfertigt ist.

Es mag Menschen geben, die halten das Daily Me für ein kleines, albernes und unbedeutsames Stück Internet. Aber was ist schon perfekt und wird von jedem gemocht? Gar nichts und insofern habe ich gelernt, dass wenn man sich selber und seinem kleinen Stück Internet treu bleibt, auch mit solchen Meinungen prima leben kann.

Sie fragen sich vielleicht, ob ich exhibitionistisch veranlagt bin. Nun, subjektiv betrachtet müsste man die Frage wohl mit einem „Ja“ beantworten, allerdings werden Sie mich nicht mit braunem Trenchcoat durch Parks huschen sehen.

Wir hatten an dieser Stelle schon mal die Diskussion über Rampensäue und Frontschweine. Wenn ich keine kleine Rampensau in mir hätte, würde ich wohl Tagebuch schreiben und es unter meinem Kopfkissen verstecken. Insofern erledigt sich die Frage danach von alleine.

Auch wenn ich wollte, könnte ich Ihnen das bloggen an sich nicht erklären, denn jeder Blogger hat seine eigene Definition und auch seine eigene Intention über und zum Bloggen.

Bloggen tut nicht weh und ob man selber ein Blog-Typ ist, findet man wohl nur im Selbstversuch heraus.

In diesem Sinne … viel Spaß beim Stöbern, Lesen und Selbermachen ;)

An alle treuen Leser: ab und an sollte man sich mal kurz höflich vorstellen und neue Besucher begrüßen. Nicht, dass Sie sich wundern.

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

17 Heulsusen

  1. An alle treuen Leser: ab und an sollte man sich mal kurz höflich vorstellen und neue Besucher begrüßen. Nicht, dass Sie sich wundern.

    Schreiben Sie das doch nicht so klein, ich wollte gerade fragen, ob Stammleser trotzdem weiterlesen dürfen…

  2. iAndre

    Mal einen kurze Frage: Warum „Sie’tst“ man sich hier eigentlich? Nach der allgemeinen Umgangssprache im Internet (Foren, Blogs usw.), kommt mir das „Sie“ doch ein wenig zu höflich vor. Ich persönlich tendiere im Internet zum Du. Kann sein, dass ich mich irre.
    Es ist einfach nur etwas persönlicher, wie ich finde.

  3. iAndre

    Danke für den Link. Bin ein neuer Leser. Hab nicht gewusst, dass es bereits des öfteren diskutiert wurde. Höflicher finde ich es auch.

  4. Carsten

    Du darfst mich ruhig siezen. :roll:

    Bevorzuge im Internet aber auch das „Du“ (Ausnahme: formelle E-Mails). Höflich wirkt das „Sie“ meist nicht. Eher distanziert.

  5. Carsten: Das ist Auffassungsache. ich empfinde ein Sie immer erst einmal als höflich. Was das distanziert sein betrifft, so denke ich, dass das Fremden gegenüber eine völlig normale Haltung ist.

  6. Carsten

    In der echten Welt sehe ich das auch so. Da treffe ich aber auch auf Herr Meyers und Frau Müllers oder namenlose Platzhalter wie „Fräulein“, „gute Frau“, „junge Dame“ etc.

    Im Internet heissen die Leute Carsten, Pia oder Neo8592 und in Verbindung damit wirkt ein „Sie“ wie in ner Hollywoodsynchro, nämlich fehl am Platze. Wills aber niemandem ausreden. Nur rechnet nicht damit, von mir gesiezt zu werden. :razz:

  7. Mit Formalität verbinde ich das „Sie“ auch wenig.
    Eher mit persönlichem Wohlempfinden.
    Würde mir ganz schön komisch vorkommen wenn ich gestern z.B geschrieben hätte:
    „Hey Pia, nur 5 grad?“

    Ich kenn die Frau ja garnicht und da bleib ich doch beim „Sie“.

  8. Ich wollte mich für die nette Begrüssung bedanken, denn ich habe vor nicht allzu langer Zeit den Weg hierher gefunden und bin jetzt schon lese- / hörsüchtig.

    Was das „Sie“ angeht, finde ich es gar nicht so schlecht. Ich selbst tendiere auch im Leben ausserhalb des Internets schnell zum „Du“. Allerdings merke ich, wie schön es manchmal ist, erst einmal ge“sie“zt zu werden. Ablegen kann man das immernoch. :wink:

  9. Willkommen werte Frau Lilly :)

    Wie gesagt ist das „Sie“ im Daily Me mehr ein Spaß … und ich denke nicht, dass jemand wirklich Grund hat, sich deswegen zu beklagen :)

  10. Guten Tag Frau Pia,

    vielen Dank für Ihre freundliche Einladung zum Stöbern. Die höfliche Aufforderung verströmt Gastfreundschaft und nötigt fast zum Kommentieren. Nicht unangenehm.

    Ich konsumiere Ihre Artikel und die kleinen lustigen Hörspiele mit Genuss und Freude erst seit ein paar Tagen, aber in dieser Zeit hat sich mein Besuch auf ihrer Seite zu einer festen Instanz in meinem Tagesprogramm gemausert.

    Für Ihren weiteren Aufrtitt wünsche ich Ihnen weiterhin gutes Gelingen und viel Erfolg.

    Viele Grüße
    Mase

    PS: Kinder in Seifenblasen? *plöpp* :pfeif:

  11. Ich duze gerne. Vielleicht hab ich dafür einfach schon zu lange auf englisch gebloggt, aber ich hab auch nichts gegen’s Siezen. So einfach ist das.

  12. Ich halte es eher ungekehrt; gerade weil ich die Menschen im Internet nicht kenne und diese mich nicht kennen, neige ich eher zum ‚Du‘ – Aber wie sagte schon der alte Fritz? ‚Einjeder nach seiner Fasson.‘
    Was die Sache mit dem Trenchcoat angeht, unbedingt nocheinmal überlegen! Ich meine, wenn schon kein Hintern für Merkel… :wink:

  13. Hallo Pia,

    ich fühle mich mal angesprochen, auch, wenn ich dein Blog schon etwas länger lese. Was mich an dem Blog fasziniert, ist die Fähigkeit deinerseits, das Kleine im Alltag zu erkennen und daraus eine spannende Story zu machen, in der sich jeder irgendwie zu Hause fühlt. Sanft gewürzt mit (leider für mich etwas zu langen) Podcasts macht es einfach nur Spaß, mitzulesen.

    Umnd: Ja, ich weiß, dass hier gesiezt wird. Ich bin einer dieser neumodischen Persönlichkeitsvergewaltiger, die keinen Respekt mehr vor dem Alter haben.

    Einen schönen Tag wünsche ich dir, äh, Ihnen noch.

    Der Phil, der Marx, der Blogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-