Bis einer heult! • Hibbeldinge (eine Umfrage)
Skip to content
4. Oktober 2009 | Pia Drießen

Hibbeldinge (eine Umfrage)

Aktuell scheinen alle möglichen Frauen um mich herum schwanger werden zu wollen. Auch in klein Bloggersdorf. Mithibbelalarm ohne Ende.

Aus eben diesem Grund denke ich derzeit wieder oft an unsere lange Wartezeit bis zum positiven Test. Ab einem gewissen Zeitpunkt verlor das Hibbeln nämlichen seinen Charme ganz gewaltig. Aber ich lese auch immer wieder, dass Frauen ungeplant schwanger werden oder direkt im ersten Zyklus.

Daher interessiert mich ernsthaft mal so ein Querschnitt. Wie ist das mit dem Schwangerwerden in Klein Bloggersdorf gewesen? Bei starken Unterschieden bei einer zweiten, dritten, vierten Schwangerschaft und auch sonstigen Randnotizen zum Thema, freue ich mich über einen Kommentar.

Es können mehrere Häkchen gesetzt werden!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Trüffel / Okt 4 2009

    Beim ersten Kind hat es über 12 Monate gedauert. Ohne vorherige Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln. Beim zweiten 9 Monate auch wieder ohne hormonelle Verhütung vorher. Angekreuzt hab ich jetzt das zweite. :D

  2. Ach, wo hibbelst Du denn mit *g*

    Leider kann ich noch nicht mit abstimmen, bin aber wirklich seeehr gespannt aufs Ergebnis.

    LG

  3. Kari / Okt 4 2009

    Ich vote dann mit, wenn es denn mal geklappt hat (aktuell 15 Monate Hibbelzeit)

  4. Larissa / Okt 4 2009

    1. Schwangerschaft: schwanger nach 3 Monaten ohne vorherige Einnahme eines hormonellen Verhütungsmittels und ohne regelmäßigen Zyklus
    2. Schwangerschaft: schwanger nach 2 Monaten ohne vorherige Einnahme eines hormonellen Verhütungsmittels und ohne regelmäßigen Zyklus
    3./4. Schwangerschaft: 2x schwanger innerhalb von 4 bzw. 2 Monaten ohne vorherige Einnahme eines hormonellen Verhütungsmittels und ohne regelmäßigen Zyklus – und ohne happy End … dann lieber länger hibbeln ;-)

  5. giftzwerg / Okt 4 2009

    Hmmm… Bei Emma haben wir im 6. ÜZ Erfolg gehabt, nachdem ich 6 Jahre die Pille genommen habe, übrigens.
    Jetzt beim Gnömchen klappte es direkt beim ersten bewussten Versuch. Nach der ersten Schwangerschaft hatte ich genau ein einziges Mal meine Mens, verhütet haben wir bis dahin nicht, weder mit Pille noch sonstwie (ok, in den allerersten Monaten schon, allerdings nicht-hormonell mit einem Kondom).
    Ich könnte also den 4. und 5. Punkt ankreuzen :)

    • giftzwerg / Okt 4 2009

      ach, da gehen ja mehrere Häkchen… hab ich dann direkt mal gemacht 8)

  6. isabella / Okt 4 2009

    oh denkt ihr an ein zweites miezkind ;)

    beim ersten kind hat es ein halbes jahr gedauert und beim zweiten kind über ein jahr. ich habe vor beiden schwangerschaften nicht hormonell verhütet und finde, dass es es recht lang dauerte, dafür dass behauptet wird zw. 16 und 25 ist man in fruchtbarsten jahren.

    i

  7. alexxblume / Okt 4 2009

    Beim ersten Mal ohne hormonelle Verhütung im ersten Zyklus, also Haken bei Nr.4. Beim zweiten Mal schwanger im zweiten Zyklus nach Ziehen der Hormonspirale – ich hab das jetzt mal als „hormonelles Verhütungsmittel gezählt“ und den Haken bei Nr. 5 gemacht.
    Beim dritten Mal ca. 6 Monate lang erfolglos probiert. Jetzt erst mal auf Eis.

  8. Svenja / Okt 4 2009

    Ach Mist, jetzt hab ich ein Häckchen vergessen…

    Bei Sidney hat es etwas über ein Jahr gedauert, nachdem ich die Pille abgesetzt habe.

    Bei Amy hat es im 2ÜZ nach Absetzen der Pille geklappt.

    Beim Sternchen war es en Unfall bzw eigene „Dummheit“. Ich habe mit Persona verhütet und im „Eifer des Gefechts“ nicht nachgedacht. Morgens den Persona aufgemacht und mich blinkte das Ei an. Ich hab sofort geahnt, dass der gesessen hat! Hat er dann auch… Das war im Oktober 2007 und ich habe seit Dezember 2004 keine Hormone mehr genommen.

    Eve hat sich dann ziemlich genau 9Monate nach der Fehlgeburt angekündigt. Ohne jegliche Verhütung dafür mit den erstmal üblichen Dingen um schwanger zu werden (Zykluskalender, den Persona andersrum eingesetzt *kicher* und Ovu`s… Neben Sex natürlich ^^)

  9. sabrina / Okt 4 2009

    Bei Luke haben wir gute 8 Monate gebraucht nach absetzen der Pille. Bei Bauchzwerg wars eher ein Versehen, Pille vergessen und mit dem Gedanken was soll da schon passieren – nun ja – dicker Bauch passiert da unter Umständen :-) Aber wir wollten eh bald absetzen und so ist es jetzt ganz gut so wie es ist :-)

  10. Katrin / Okt 4 2009

    Unser erstes Kind entstand halb geplant, halb ungeplant beim ersten Versuch (wir gingen davon aus, daß es Jahre dauern würde ;-)), hormonell verhütet hatte ich zu dem Zeitpunkt schon 10 Jahre nicht mehr.
    Bei Kind Nr.2 war es ähnlich, im zweiten Monat nach dem Satz „Jetzt wäre es keine Katastrophe mehr“ war ich schwanger (Emilia war damals erst 11 Monate alt), ebenfalls ohne vorherige hormonelle Verhütung.
    Dann haben wir letzten Sommer (2008) ganz bewußt versucht, ein drittes Kind zu zeugen, als sich nach 6 Monaten noch nichts getan hatte, habe ich diesen „Plan“ erstmal auf Eis gelegt, war mir zuviel Stress und Gehibbel :-(
    Momentan verhüten wir nicht, ich weiß aber auch noch nicht wirklich, ob ich ein drittes Kind wirklich möchte, schwierig …
    Wir lassen einfach das Schicksal entscheiden.
    Ich freu mich auf jeden Fall jetzt schon, wieder mithibbeln zu dürfen, wenn das nächste Miezbaby unterwegs ist :-)

  11. schokojule / Okt 4 2009

    Leider immer noch nicht. Ohne vorherige Verhütungsmittel. *fg*

  12. abraxa / Okt 4 2009

    Ich hab nach der Pillenpause vergessen meine Pille weiterzunehmen. wollte zur nächsten Periode wieder anfangen, die kam aber nie, stattdessen ist 21 Tag nach dem letzten Pille nehmen Simon entstanden

  13. Kpod's Keeper / Okt 4 2009

    Innerhalb eines halben Jahres nach jahrelanger Einnahme von Pille.
    Und dann in dem Monat, wo ich das erste Mal dachte, dass es nicht schlimm wäre, wenn es jetzt nicht klappen würde, da Unistress und letztes Semester … :) Unverhofft kommt oft.

  14. Andrea / Okt 4 2009

    Jans Schwangerschaft: 10 Monate nach Absetzen eines hormonellen Verhütungsmittels (nach über 10jähriger Einnahme) und mehrmonatiger Benutzung des Persona-Computers.

    Tims Schwangerschaft: 4 Monate nach Absetzen eines hormonellen Verhütungsmittels und sofortiger Benutzung des Persona-Computers.

  15. Schussel / Okt 4 2009

    Hab auch schon angekreuzt, aber hier noch die Langversion:
    Pille damals schon seit 4 Jahren nicht mehr, aber diverse Zyklus/Hormonprobleme. Trotzdem dann im zweiten Zyklus geklappt. Mal sehen, ob ich nochmal so viel Glück haben kann…

  16. Frau Brüllen / Okt 4 2009

    Beide Male im vierten Zyklus nach dem Absetzen der Pille. Allerdings extrem unlässig mit Persona zur Planung angegangen.

  17. Nilspferdmama / Okt 4 2009

    Das Nilspferdchen hat sich im 7. Übungszyklus nach Absetzen der Pille eingenistet (5 Jahre eingenommen) – in diesen vorheringen 6 Zyklen hat sich bei mir vor lauter Hibbelei das ganze von vorbildlichen 28 Tagen auf zum Schluß locker-flockig 38-42 Tage verschoben. DAS ist mal nervig, wenn man hofft…

    Jetzt ist Nils bald 9 Monate alt und ich stille noch voll, von Zyklus keine Spur. Pille will ich nimmer nehmen, deshalb Kondom bis wieder Freigabe für Kind Nr. 2, wonach ich i r g e n d w i e immer mehr das Verlangen verspüre. Dabei wollten wir eigentlich erst wieder nächsten Sommer loslegen. *seufz* ;)

    Super Umfrage-Idee, übrigens, finde ich.

  18. stephani / Okt 4 2009

    nach mehr als 2,5jahren immer noch nicht schwanger. zuvor schon 5jahre nicht mehr hormonell verhütet.

    ich hatte witzigerweise ja heute drüber nachgedacht, dich mal anzuschreiben, nachdem mehrfach an verschiedenen stellen anklang, dass es bei euch (auch) so ewig lange gedauert hat. habt ihr letztlich hilfe in anspruch nehmen müssen oder hat es doch noch so geklappt?

    • Mama Miez / Okt 4 2009

      Wir haben drei lange Jahre gebraucht. Ich habe das auch mal aufgeschrieben, wie, was und warum: von oben. Da hatte ich gerade ein paar Tage zuvor positiv getestet. Das erste Mal in meinem Leben!

  19. stephani / Okt 4 2009

    ah, das kenne ich noch nicht. danke, ich les mir das gleich mal durch.

  20. dickbauchmarie / Okt 4 2009

    haken zwei.nach 3monaten des absetzens der pille. wir waren bewusst ähm, nachlässig-nach dem motto-wenns jetzt passiert-GUT-wenn nicht, auch gut.aber wir habens versuht, das verhüten ;)

  21. Chrizzo / Okt 4 2009

    Puh, beim ersten sofort beim ersten Versuch. Beim zweiten warten wir nun schon seit mehr als 12 Monaten, allerdings mit einigen Monaten dazwischen, in denen klar war, dass es nichts werden konnte (blöde Dienstreisen)… *seufz*

  22. Kassiopeia / Okt 4 2009

    Als ich Nils kennenlernte hatte ich keine Ahnung, was ich mit meinem Leben anfangen soll. Am ersten Abend war klar: Mit einander wollen wir Kinder. Nach ein paar Monaten hin und her überlegen, setzte ich die Pille ab. Und erst nach ein paar Monaten als ich in den Flitterwochen wieder verhüten wollte- nach 3-4 Jahren Hormonen zuvor-, weil ich mir sagte, dann eben nicht, machte sich Zoe bemerkbar… Weil das alles nach dem gucken wir halt mal passierte, weiß ich nicht wie lange es genau gedauert hat. Alkohol und Co. waren einer Zeugung wohl nicht sonderlich förderlich… Ohne Zoe gäbs die Jungs nicht- ein komisches Gefühl das!

    Noah entstand nach Pille im zweiten Monat (ohne kennen der fruchtbaren Tage) Tom nach Pille im ersten Monat mit genau einem Versuch (Das Arzt-Ei-Kind) und Ben nach drei Monaten und vorheriger Pilleneinnahme… Wieviel Kreuze muss ich machen?! :)

  23. frau rieke / Okt 4 2009

    ich hab auch zwei häkchen gesetzt, bei oskar war´s ja direkt im ersten zyklus nach entfernung der kupferspirale.

    wenn man dann liest, das andere so lange „üben mussten“ hat man wirklich ein bisschen ein schlechtes gewissen. das stelle ich mir nicht gerade einfach vor, diese monatliche „enttäuschung“. hoffnung hat man ja doch immer, oder?

  24. Schussel / Okt 4 2009

    Ich muss aber ganz ehrlich sagen: was mich hier erstaunt (oder irritiert? oder sorgt?) ist die Anzahl der „ungeplant mit Verhütung“-Häkchen. Momentan 11 von 128, das sind etwa 8 Prozent. Hmmm… wie war das gleich mit dem Pearl-Index? 8 Prozent ist doch ganz schön viel.

    • Mama Miez / Okt 4 2009

      Na ja, eine Spirale gehört ja auch zur hormonellen Verhütung und so weit ich das gehört habe hat die nicht die beste Wirkung. Vielleicht liegt’s daran? Oder halt Einnahmefehler … kann ja auch sein.

      • Schussel / Okt 5 2009

        Stimmt, an die Hormonspirale habe ich nicht gedacht (und auch nicht gewusst, dass die eher unsicher ist – huch). Ich finde das ja an sich auch nicht schlimm mit dem ungeplant. Hatte eben nur mit einer geringeren Zahl gerechnet, aber das ist vermutlich einfach quatsch.

  25. engelswelt / Okt 4 2009

    Lange Version:

    Mäuschen erkämpfte sich ihrem Platz im 2. Anlauf. Ich habe nach (ca.) 8 Jahren Pille, frisch einberufene Wochenend-Beziehung, Hochzeitsvorbereitung und bevorstehender Umzug nicht wirklich daran geglaubt, dass es überhaupt etwas wird – umso mehr war ich über den positiven Test geschockt…

    Mäuschen überstand eine hochprozentige Geburtstagsparty, eine wunderschöne Hochzeit, erholsame Flitterwochen, zwei Beerdigungen, diverse Wohnungsbesichtigungsreisen sowie Umzug und diverse Fussballstadienbesuche.

    Mal sehen, wie es bei ihrem Geschwisterchen ausssieht ….(sorry wurde etwas länger)

  26. 3bubenmami / Okt 5 2009

    Ich musste auch mehrere Häckchen setzen ;-)!

    Unser 1. Sohn ist ein sogenanntes „TroPi-Kind“ ;-). Was aber meine Schuld war, da ich es mit der Einnahme nicht immer sooooo genau genommen habe!

    Für unseren 2. Sohn, der geplant war haben, haben wir 7 ÜZ gebraucht.
    Danach habe ich mir die Mirena einsetzen lassen. Da ich diese aber nicht wirklich vertragen habe, liess ich die nach 2 Jahren wieder raus nehmen.

    Unser 3. Sohn ist auch wieder ein kleiner „Unfall“ ;-)! Mein Mann wollte keine Kinder mehr ( ich hingegen wollte eigentlich immer 3 Kinder haben ;-) ), und so habe ich die Verhütung meinem Mann überlassen – sprich, wir haben mit Kondom verhütet ;-).

    Als dann aber unser 2. Sohn 4 1/2 Jahre alt war habe ich den Kinderwunsch „losgelassen“, da mir der Altersunterschied irgendwie zu gross wurde :-(. Zudem, waren jetzt beide Jungs aus dem „gröbsten“ raus… So habe ich dann die ganzen Babysachen entweder verschenkt oder verkauft. Ja, und dann wurde ich kurz darauf doch wieder schwanger :-)! Und das ist wirklich ein Wunder. Denn ich hatte nie einen regelmässigen Zyklus und habe auch nie den Eisprung gespürt. Somit habe ich mir an diesem Tag als das Kondom riss überhaupt keine Gedanken darüber gemacht ;-)!

    Ja, und jetzt ist der kleine Mann schon 5 Monate bei uns ;-)!

    Ups, der Beitrag ist jetzt doch etwas länger geworden…

  27. feronia / Okt 5 2009

    Tja, einmal das Kondom weggelassen und ein paar Wochen später wurde mir morgens übel :-)

  28. Frau ... äh ... Mutti / Okt 5 2009

    zählt bei Punkt 1 auch, dass das Kondom unter dem Kopfkissen lag?

    Wir sind ein extrem fruchtbares Paar und ich hätte wahnsinnig gerne diese Fruchtbarkeit an ein anderes Paar abgegeben, als unsere Familienplanung durch war.

    (ich war siebenmal schwanger)

    • Mama Miez / Okt 5 2009

      Also ich hätte ihre Fruchtbarkeit gern genommen. Echt jetzt. Aber vier Fehlgeburten (korrekt?) hätte ich nicht erleben wollen müssen. Nicht mal eine!

      • Frau ... äh ... Mutti / Okt 5 2009

        korrekt, doch relativierend erzählt: die erste mit 17, unwissentlich schwanger und das Korsett, dass ich tragen musste, ließ keinen Platz für ein wachsendes Baby. Keine schmerzlichen Gefühle damals und heute, weil jung und dumm. (ca. 11. Woche)
        Die zweite war ein sogenanntes Windei, eine Fruchthülle ohne Fruchtanlage. Dank der frühen Schwangerschaftstest entdeckt, sonst wahrscheinlich einfach als überlanger Zyklus unbemerkt abgegangen, wie es im Leben einer jeden Frau ganz oft passiert. (ca. 7. Woche)
        Die dritte nach der Geburt des dritten Kindes. Zufällig entdeckt, weil die Spirale verrutscht war und gezogen werden sollte. Das Kind verlor den Halt. Das war – beinahe schlimm, aber unerwartet und ja auch nicht bekannt. (6. Woche)
        Die vierte war traumatisch. Zwillinge in der 12. Woche. Vor zwei Wochen wären sie acht geworden, stattdessen liegen sie im Garten.
        Danach Vasektomie, sicherheitshalber.

        Meine beiden Söhne hatten übrigens Zwillingsgeschwister, die man jeweils als Miniembryo in der Plazenta fand.

      • Mama Miez / Okt 5 2009

        Dann sind sie ja nicht nur qualitativ besonders fruchtbar, sondern auch quantitativ. Drei mal Zwillinge, quasi. Wow. Dennoch. Traurig besonders die Fehlgeburt der Zwillinge in der 12. Woche. Fühlen Sie sich gedrückt, bitte sehr.

  29. Hatume / Okt 5 2009

    Für uns gab es nicht so ganz die richtige Antwort. Das Absetzen des hormonellen Verhütungsmittels war im April 2007. Ab September 07 haben wir dann aber erst versucht Schwanger zu werden, bis dahin wurde mit nicht hormonellen Mittel verhütet, der Körper sollte erst mal Zeit haben wieder einen natürlichen Hormonhaushalt zu kommen. :-).
    Nach 11 Monaten hatte es dann im Aug 08 geklappt. Ich habe das Häkchen bei Nr. 7 gesetzt.

  30. Frau Kathy / Okt 5 2009

    bei dem fräulein haben wir über zwei jahre warten müssen und bei herrn tünnes hat es gleich im ersten üz geklappt. ;-)

  31. kindelfind / Okt 5 2009

    10 Jahre lang die Pille genommen. Dann plötzlich Fernbeziehung, weil Herr K. ans andere Ende des Landes versetzt wurde. Ich hab’s dann nicht mehr so genau genommen mit der Pille. Meine Überlegung damals: 1. kann man ja auch anders verhüten wenn man sich dann alle paar Wochen mal sieht und 2. wär’s ja auch nicht soooo schlimm…. Punkt 1 geriet dann im Eifer des Gefechts schnell in Vergessenheit und ein paar Monate später war Thea unterwegs. Ich war nicht überrascht aber dann doch von dem positiven Test überwältigt und brauchte ein paar Wochen, bis ich mich wirklich an den Gedanken gewöhnt hatte. Zum Glück fand Herr K. noch vor der Geburt wieder einen Job in Köln…

  32. Sayuri / Okt 5 2009

    Ich muss zugeben das ich trotz Pille, also ungeplant schwanger geworden bin. Da ich eine Micropille hatte wurde ja nur die Schleimhaut so verändert das kein Ei nisten kann, aber der Eisprung blieb, durch eine Zyste konnte es sich dann doch einnisten. Was der doc mir aber verschwieg -.- Aber nun hab ich meinen Sonnenschein und will ihn garnimmer missen! Nie nie mehr ^^

  33. Stadtmoewe / Okt 5 2009

    Wir haben fast genau 1 Jahr gehibbelt, ohne Hormone und anderes ‚Gedöns‘.

    Hat ja auch soweit gut geklappt – in der 10 Woche war es mit dem Glück aber zu Ende :-(.

    Wir lange es nun dauern wird, keine Ahnung. Ich hoffe aber, es wird nicht wieder 1 Jahr dauern.

  34. josili / Okt 5 2009

    Wir haben 3 mal eher gar nicht geplant, 1 mal davon sogar verhütet und schwanger geworden, 1 mal als einzige „Mutwilligkeit“ ein „Komm wir machen jetzt ein Baby!“ geflötet und 1 mal irgendwie so überhaupt gar nicht damit gerechnet… Also eigentlich könnte man sagen, 3 Volltreffer im 1. Zyklus oder so ;-)

  35. tonni / Okt 6 2009

    2 kreuzchen:
    das erste kindelein war bereits gewünscht, so etwa 3 jahre später und hat sich ungeplant trotz nicht hormoneller verhütung auf den weg gemacht.
    das zweite kindelein quasi im ersten zyklus nach vorheriger nicht hormoneller verhütung (kupferspirale).
    (und ich hoffe ja so ganz still irgendwann noch n kreuzchen zu machen …. ;-))

    • tonni / Okt 6 2009

      und das zweite kindelein war wie bei frau…äh…mutti ursprünglich ein zwillingskind. was auch erst nach der entbindung anhand der plazenta bemerkt wurde.

  36. herzbruch / Okt 11 2009

    fuer mich gibt es hier schon gar keine kategorie mehr! dreimal ungeschuetzten sex (in meinem ganzen leben, wohlgemerkt), dreimal schwanger. bislang 1 beebie, doch demnaechst wird zwonull wieder in angriff genommen. ich fuerchte, wenn ich nicht beim ersten versuch schwanger bin, bricht hier sofort voelliger unglaube aus…

Trackbacks und Pingbacks

  1. Vom Glückhaben und Warten « Bauchherzklopfen
Leave a Comment