Bis einer heult! • Is' doch Stulle, Baby!
Skip to content
4. Februar 2012 | Pia Drießen

Is‘ doch Stulle, Baby!

Der nachfolgende Beitrag möge bitte mit einer ausreichend großen Portion Humor konsumiert werden. Wer es am Ende des Textes dennoch nicht unterlassen kann, einen tiefgründigen, ernsthaften, belehrenden und/oder verbessernden Kommentar dazulassen, muss eventuell damit leben, dass mir beim Lesen des entsprechenden Kommentars die nötige Ernsthaftigkeit fehlen wird.

In der letzten Woche kam ich insgesamt drei Mal auf die Idee ein Foto der Frühstücksbrotdosen der Miezbeus auf Facebook zu veröffentlichen. Ich sag mal so: dass eine olle Kindergarten-Frühstücksdose so polarisieren würde, hätte ich mir ja auch wahrlich vorher denken können.

In aller Kürze gab es an Tag eins Wurst- und Frischkäsestullen in Blumenform, Kiwi, Trauben und Gurke. An Tag zwei waren statt der Kiwi Bananentiere in der Dose. Wurst und Gurke waren zur Deko unter anderem in Sternenform ausgestanzt. An Tag drei – dem Löffeltag – gab es Vanillejoghurt, Müsli, Hafer-Crunchys und Bananentiere. 

Alles in allem ernähren sich/wir die Miezbaus sehr ausgewogen. Vollkornprodukte, viel Gemüse und Obst (mit mal mehr und mal weniger viel Zucker), aber auch mal Süßigkeiten. Man kann natürlich der Meinung sein, Kinder dürfen gar keinen Kristallzucker zu sich nehmen, gar keinen Fruchtzucker, überhaupt gar keinen Zucker, dazu keine tierischen Fette, keine hellen Mehlprodukte, ach, und beim Kochen gehen eh alle Vitamine verloren, also direkt nur roh. Kann man, muss man aber nicht.

Wir fahren in unserem Leben sehr gut mit der Divise: jeder wie er mag. Mir muss nicht gefallen, dass der kleine T. im Kindergarten jeden Morgen Nutellabrot und Kakao frühstückt, während mein Sohn mit Wurststulle, Gurke, Tomate und Kiwi da sitzt. In Wahrheit ist mir das aber völlig egal, denn: der T. ist ja nicht mein Kind! Ich habe in dem Moment, in dem ich meine Kinder auf die Welt brachte, Verantwortung für diese Übernommen, nicht für die von Freunden, Bekannten, Nachbarn oder gar Fremden. Und kommen Sie mir jetzt nicht mit Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Aber ich schweife ab. Eigentlich soll da nur stehen: quatschen Sie mir nicht rein!

Um zurück zu den Brotdosen zu kommen: Erst wurde bemängelt, dass ich die Wurst in Sternform ausgestochen hätte. Wohlgemerkt war es eine Wurstscheibe, die als Deko auf dem Brot lag. Woher meine Kinder denn später wissen sollen, dass Wurst rund ist? Und das es nur eine Obstsorte gibt, dass wirklich sternförmig ist? Und überhaupt – wer schlachte heute denn schon noch ein Schwein selber um davon Wurst herzustellen? Und wenn die armen Kinder dann erkennen würden, dass Wurst ja aus Tieren ist, dann würden sie Vegetarier werden. Und das alles nur, weil ich die doofe Fleischwurst in Sternform ausgestochen hatte [grobe Zusammenfassung. Den originalen Beitrag findet man hier im Verlauf der Kommentare].

Am Löffeltag wurde erst mal mokiert, dass ja keine Wurststulle in der Dose sei und man seinen Kindern jetzt nur noch Öko, Bio, Obst und Gemüse verfüttere. Ein paar Kommentare später wurde angeprangert, dass da aber viel Zuviel Zucker in der Dose sei. Trauben, Banane, Müsli, Vanillejoghurt und Hafer-Crunchys. Das wäre eine Zuckerbombe. Was wäre denn mit Gurke oder einem Apfel?

Anfänglich hab ich echt gedacht, ich müsste mich denen jetzt allen erklären, eben weil ich ein reines Gewissen bezüglich der Ernährung meiner Kinder habe. Sicherlich ginge noch gesünder. Wir könnten ja auch gänzlich auf Süßigkeiten, Fette und Weißmehl verzichten. Wollen wir aber gar nicht. Weil es Spaß macht an einem Sonntagnachmittag mit vier Mann ein ganzes Briochebrot und ein Glas Erdbeermarmelade zu töten. Zum Beispiel.

Letztendlich konnte ich irgendwann dann tatsächlich nur noch kichern und zum Schluss sogar richtig laut lachen. Man muss sich nur bewusst machen, dass die Kommentatoren und Meinungshaber da drüben nur eine Momentaufnahme sehen. EINE Brotdose. EIN Frühstück. Ich könnte auch jeden Tag Obstberge und Gemüse zeigen und dann abends doch nur TK-Pizza servieren, wenn Sie verstehen.

Was mich aber nun schließlich dazu veranlasst hat einen ganzen Blogbeitrag den Brotdosen meiner Jungs, bzw. der Diskussion um diese zu widmen?

Nun ja, wir hätten über die Todesstrafe diskutieren können, über Sinn und Unsinnigkeiten von Kriegen oder ganz banal über die die allgemeine Kleinkindbetreuungslage in Deutschland. Nein, wir diskutieren über Brotdosen. Über Wurst in Sternform, zu Zuckerhaltiges Obst und fehlende Wurststullen.

Auf diesen Wahnwitz gab es heute Morgen erst mal Nutella-Wochenende-Stulle für Alle! War das lecker!

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Tine / Feb 4 2012

    #ilike

  2. Frau Spatz / Feb 4 2012

    Großartig…ich habe mich sehr amüsiert <3

  3. Barbara / Feb 4 2012

    *grins*
    Unsere dürfen auch alles – nur eben nicht in Massen…

  4. Mareike / Feb 4 2012

    Ha! Dieses Drama haben wir im Moment auch! Unsere Kita meint ein neues Konzept mit Gewalt durch zu ziehen und wer leidet?? Natürlich die Kinder.
    Meine Tochter ist ein komisches Kind. Liebt alles an Gemüse, Salat und Obst, dafür kann man sie mit Shokolade und Gummibärchen jagen. (Ihr Bruder ist da übrigens ganz anders, puhhhh).
    In dieser Kita, die ich sonst ganz toll finde, findet jeden morgen ein begleitetes Frühstück statt. Heißt die Kinder bringen ihre Brotdose mit und alle essen gemeinsam.
    In dieser Brotdose beifndet sich halt sehr viel, Tomate, Gurke, Paprika und Möhren, je nach dem was gerade im Haus ist. Aber auch z.B. Joghurt, mal ein kleines Würstchen, einen nicht mit Zuckerüberhäuften Trinkjoghurt, auch mal Mini Zwieback und andere Kleinigkeiten. Sie liebt einfach allen Fingerfood.
    Plötzlich kam das Kind nach Hause und sagte, Sie dürfte ihrem Trinkjoghurt nicht mehr mitbringen, nur noch den von einer anderen Marke (doppelt so teuer und die Zutatenliste lässt einen erschrecken), Joguhrt darf es nur noch selbstgemachter sein und Fleisch ist nicht gesund für Kinder. Das ging so weit, dass das Tochterkind am 1. Weihnachtstag die ganze Familie verurteilte, weil wir gerade gemütlich bei der Weihnachtsgans saßen. Da frag ich mich echt kann das Kindergerecht sein? Kinder den Spaß am essen nehmen?
    Im Moment sieht das dann so aus, dass das Tochterkind hunrig aus der Kita kommt, weil Sie zu mittag den Linseneintopf, den gebratenen Tofu und andere Dinge nicht mochte. Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich dann nicht anfangen würde ihr den geliebten Milchreis, Nudeln und andere geliebte Speißen zu kochen.
    Gut, dass ich Elternvertretung bin die können was hören, nächste Woche beim Kitarat! Jawohl!

    • Sabrina / Feb 4 2012

      Da würde ich ja in der Kita auflaufen. Wenn ich mein kind Vegetarisch erziehe ist das MEINE Sache, aber nicht die der Kita. Schlimm oO

      ***

      Hach ja Frau Miez ich hab den kommentar bei der Sternchenwurst ja gelesen und musste echt Schmunzeln über den Herren. Die zum Löffel-Tag jetzt noch nicht.
      Ich frag mich echt wie manche Menschen ticken. Ihr macht das schon richtig! Und genießt das Nutella Frühschtück *neid* Hier gibts das momentan leider nicht, aber haben den Philadelphia ersatz (den nutella wird hier sonst jeden tag verschlungen und das geht nicht)

  5. Stephie / Feb 4 2012

    Laß sie reden…. laß sie reden…. Da gibt es doch so ein schönes Lied von Rosenstolz… hihi… Ich finde deine Brotdosen mehr als klasse und hoffe mir für die KiGazeit meines Sohnes in ein paar Jahren eine Scheibe abschneiden zu können. Ich finds toll das du darüber lachen kannst, aber hätte ich ja auch nicht anders erwartet. Ich kann nur sagen, mach weiter so! Deine Jungs lieben dich dafür! Und wir Leser die das liebend gern als Tip oder Anstoß entgegen nehmen, danken dir für den Einblick in euer Alltagsleben! Danke!

  6. Nadine / Feb 4 2012

    Im wahrsten Sinne des Wortes köstlich! Vielen Dank. Und ja weiter machen, bitte! :)

  7. aleXXblume / Feb 4 2012

    Oh.Mein.Gott. :D Ich hatte die Diskussion aus Zeitmangel nicht mitverfolgt, sondern nur die Fotos der Doesne kurz angeguckt und dachte mir nur: so niedlich, so liebevoll, einfach schön. Arme Welt mit ihren „First World Problems“….

  8. Katrin / Feb 4 2012

    Die Leute haben immer was zu meckern. Sobald man ein Kind hat, geht das Ganze los. Eigentlich schon in der Schwangerschaft. Man gibt seine Mündigkeit ab an die Gesellschaft, die es sowieso besser weiß als man selbst ;)
    Beim Essen geht es beim Stillen los (zu viel, zu wenig, zu lange, zu kurz etc.) und beim Essen geht es noch viel weiter. Wir geben erst seit 8 Wochen Beikost, also habe ich noch nicht soviel Erfahrung damit. Aber ich finde Deine Brotdosen super und eine tolle Inspiration für später!

  9. Claudia / Feb 4 2012

    Ich fand das Zeigen der Brotdosen einfach nur spannend und interessant! Vielen Dank also für diesen täglichen Einblick!

  10. Maufeline / Feb 4 2012

    *lol*
    Wirklich,ich finde auch, dass man sich über Brotdosen unbedingt aufregen muss ;-)

    Mareike, was Du da schreibst mit dem Trinkjoghurt haben wir an der Schule! Der Sohn hatte EINMAL einen süßkram-Trinkjoghurt dabei- einen mit extrem viel zucker, eigentlich mag ich die nicht so, aber egal. Ansonsten hat er immer Wurst oder Käsebrot und Obst dabei- immer! Allerhöchstens mal ein Schokobon oder so, weil ich grade gute Laune habe ;-) (Okay, BÖSE; ich weiß *gg*)
    Als er den Joghurt dabei hatte hat er ihn wieder mit nach Hause gebracht- weil die Lehrerin gesagt hat, dass das ungesund ist wegen dem vielen Zucker. HALLO? Die Schokolade ist aber okay, ja? Außerdem erzählt der Sohn, dass die Lehrerin jeden Tag 2 Toastbrote dabei hat- eines mit Wurst und eines mit Nutella. Ich mag diese Lehrerin wirklich sehr gerne, aber ich finde das schon ziemlich fies von ihr, dem Sohn eine Süßgkeit (denn als so etwas sehe ich diese süßen Trinkjoghurts) leidig zu machen :-( Und dann selber Süß- und Fettkram zu essen!
    Wie Du schreibst, MamaMiez, es ist mir PUPSEGAL was andere essen, und die Lehrerin darf selbstverständlich ihr Nutellatoast essen, ist ja schließlich saulecker (vor allem mit zusätzlicher Butter *schmelz*), aber dann sollte man sich wenigstens auch an die eigene Nase fassen und nicht andere „zanken“
    Dem Sohn habe ich das jetzt erklärt, und er hat dann zu Hause seinen Trinkjoghurt getrunken.
    Hat ihm übrigens gar nicht geschmeckt, der künstliche Erdbeergeschmack ;-)

  11. Ansku / Feb 4 2012

    Hahaha, danke sehr für diesen witzigen Beitrag, ich musste beim Lesen auch sehr grinsen.

    Na, immerhin mussten Sie mit dem Nutellabrot heute nicht über die Form von Wurst diskutieren, was auch wieder ein kleiner Beitrag zum Weltfrieden ist. Ist doch schön, oder? ;)))

  12. fraucolle / Feb 4 2012

    Hat mich sehr gefreut, das hier zu lesen. Hatte mich nämlich auch köstlichst über Stullenkommentare beeumelt. Die Brotdosen sind grossartig – mein Mann macht auch immer Essensgesichter.

    • fraucolle / Feb 4 2012

      P.s. Wahrscheinlich hat besagter Mensch immer Bärchengesichtswurst essen müssen, haha.

  13. die_schottin / Feb 4 2012

    Ich hatte ja mal geschrieben, dass ich bisher nur einen einzigen Freund bei FB entfreundet habe. Und genau solches Thema war der Auslöser. Er ist Veganer und möchte allen Menschen im Umfeld vorschreiben vegan zu leben. Leben und leben lassen. Meinetwegen kann er sich ernähren wie er will, aber mir zu sagen, dass ich das genauso handhaben und meinem Kind auch nur veganes Essen zubereiten soll, dass soll er bitteschön mir überlassen. Und ich finde Eure Dosen herrlich. Und warum muss Wurst rund sein? Hat das nicht die Fleischindustrie sich so ausgedacht? Es soll ja sogar Wurst in MickeyMouse-Form geben… Und man soll seine Kinder auch nicht für so dumm halten, dass sie die Wurst nicht an der Farbe und Struktur erkennen.

    • Mama Miez / Feb 4 2012

      Na ja, Wurst ist rund, weil man sie ursprünglich in Schweinedärme füllte und die dann eben rund waren. Ob der Darm einer Micky Mause Ohren hat weiß ich nicht *chichi*

  14. Aimee1385 / Feb 4 2012

    Wie geil ;)) Achja, manche Menschen haben schon ein langweiliges leben, wenn sie sich schon über das Frühstück anderer beschweren müssen :D
    Bitte schreib ein Buch, es ist immer so herrlich dich zu lesen und bei solchen Posts wie oben lauthals zu lachen! ;)

  15. Tarja26 / Feb 4 2012

    Ich lese jetzt schon einige Zeit still und leise mit und freue mich jedes Mal über ihre Beiträge. Die Brotdosen dieser Woche fand ich ganz toll, denn auf so Ideen mit der Banane oder auch der ausgestochenen Wurst wäre ich nie gekommen. Ich finde es wesentlich ansprechender als ne doof belegte Stulle (ich denke mit Grausen an meine Schulzeit zurück).
    Aber das mit dem Essen ist eh ein Thema für sich. Unsere Kinderärztin hat uns blöd angeschaut, als mein Kleiner schon mit 3 Monaten abends Brei bekommen hat – fand sie ja überhaupt nicht toll. Und? Ich konnte von da an nachts durchschlafen und war wesentlich entspannter!
    Heute ist mein Kind knapp 10 Monate alt und isst vom Tisch mit, das was Mama und Papa auch essen. Natürlich passen wir aber auf, denn alles bekommt er auch noch nicht. Aber was soll’s – der Kurze wächst und gedeiht, ist quietschvergnügt – und das ist das Wichtigste!

  16. Arizona / Feb 4 2012

    Liebe Leser der Mama-Miez (im Besonderen die, die sich über das Dosen Dilemma ausgelassen haben).

    Dann dürft ihr mich hier und jetzt steinigen, denn mein Sohn ist schon ewig Wurststulle und Käsebrote und da erdreisten wir uns auch noch, ihm das ohne Gurke und co. zu geben, weil er jegliches Gemüse in Rohform verschmäht. Wir Rabeneltern wir.

    Mama-Miez: ich habe köstlich über den Artikel gelacht und habe sogar einige Ideen deiner Dosen schon übernommen :)

    LG!

  17. Steffi / Feb 4 2012

    ich freue mich so über ihre schönen brotdosen. und bewundere ihr durchhaltevermögen, trotz blöder kommentare immer wieder fröhlich zu posten. danke dafür. ihr blog ist ein bisschen meine bibel. ich hoffe sehr, dass sie die überwiegend positiven kommentare über den haustiertöter nicht vergessen.

  18. Martina / Feb 4 2012

    Was ist denn so falsch daran, seinem Kind eine liebevoll zubereitete Brotdose mitzugeben? Mir tun die Kinder im Kiga immer leid, die jeden Tag „nur“ eine Tüte vom Bäcker mit einem Laugenbrötchen mithaben.
    Und zum Thema vegetarische Ernährung: ich habe meinem Sohn (5) erklärt, warum ich (Vegetarierin) kein Fleisch esse. Er daraufhin: „Aber ICH liiiieeebe totes Tier!“ Und er darf es auch essen…. ;-)

  19. gluecksgiftpilz / Feb 4 2012

    Ich finde den Beitrag einfach wunderbar und bin sehr amüsiert :)

  20. Lotta Leben / Feb 4 2012

    Huhu!

    Kann da auch nur meinen Kopf schütteln.
    Und die kleinen coolen Dosen kaufen! :-D
    Die Ideen werden sofort übernommen – für uns alle!!!

    Hätte man den netten Ludi-Lude nicht einfach blocken/ignorieren können? Dann gäb’s nicht diesen Brüller von Blogeintrag, richtig… ;-)

    Schönes WE!!!

  21. Yseult / Feb 4 2012

    Vielen, lieben Dank für diesen Beitrag, der mich die Ignoranz und das ewige Rumärgern mit Besserwissern mit einem Lächeln nehmen lässt.

    Mama Miez.

    Immer für eine Inspiration gut.

  22. Elfi / Feb 4 2012

    danke, mamamiez :) wir sind sehr…sehr….sehr…schlechte mütter!!!!!!! du, weil du die frechheit besitzt wurst auszustechen und ich, weil ich morgens nichtmal lust dazu hätte xD WIE KÖNNEN WIR NUR!!!!!

  23. Neumama / Feb 4 2012

    HAHAHAHA!!!!!
    Herrlich, danke!

  24. Q / Feb 5 2012

    Das Bekloppte daran ist ja folgendes. Damals bei der EHEC-Geschichte, wo erst die Gurken im Verdacht standen, mit den Keimen belastet zu sein, da konnte man Kommentare lesen wie: „Tja, so ist das eben, man ißt ja auch kein rohes Gemüse, dafür hat die Menschheit das Kochen erfunden, es ist nicht natürlich so was roh zu essen, eigentlich ist rohes Gemüse ja sogar giftig (usw)“

    Irgend jemand findet IMMER, dass man alles falsch macht. Egal was man macht.

  25. AnJu / Feb 5 2012

    Ja aber liebe Mama Miez, das muss man doch gesamtwirtschaftlich betrachten. Da gibt es eine ganze Industrie, die „kindgerechte“ Lebensmittel herstellt (Bärchenwurst, Wickie-Joghurt,…) und ihn auf Kinderhandhöhe im Kühlregal platziert. Und dann kommst Du und machst einfach aus normaler Wurst Kinderwurst, mit einem Plätzchenausstecher. Das geht ja nun mal nicht. Da hängen doch auch Arbeitsplätze dran!

  26. ichbindiegute / Feb 5 2012

    Ich habe das kleine Facebookdrama auch mit einem Auge verfolgt. Ich fand ihre Brotdosen einfach nur toll: bunt und lecker. Solche hätte ich auch gern. Und ich hätte auch gern die Ausdauer, jeden Tag solche tollen Brotdosen zusammenzustellen. Die Idee mit den kleinen Döschen und Muffinförmchen werde ich mir auf jeden Fall klauen :-) Und die Halbebananetiere werde ich auch im Hinterkopf behalten.

    Und die Facebookkommentare waren so, wie Facebookkommentare eben immer sind. Deshalb hab ich mich dort lieber enthalten.

  27. Julia / Feb 5 2012

    Ach, Frau Miez, ich les Sie so gern.

    Köstlich.

    Menschen sind schon wirklich seltsame Tierchen.

    (Aber mal im Ernst: Jedes Mal, wenn du was postest, krieg ich HUNGER und muss unwillkührlich zum Kühlschrank schlurren! Mihihi. )

  28. Karin / Feb 5 2012

    Sehr schön geschrieben :-) Und schmunzeln musste ich beim Brioche mit Marmelade. Mach wir hier nämlich genauso!

  29. RALV / Feb 5 2012

    Sehr witzig, die Menschheit. Ich weiß schon, warum ich nicht auf facebook bin. Würde mich über solche Typen dann nämlich doch ärgern. Solche, die immer alles schlecht und madig machen müssen, furchtbar!
    Liebe Grüße, an die Hübschedosenfabriziermama
    RALV

  30. Nele / Feb 5 2012

    Also Frau Miez, ich hoffe mal, dass Sie die Nutellabrote nicht in Sternchenform geschnitten haben, denn wie sollen die Kinder dann je lernen, dass Nutella im Glas wächst?! :-D Ich habe die Fotos auch gesehen und sehr hübsch gefunden. Würde mir mal jemand sowas mit ins Büro geben! ;-)
    Viel Spaß mit vielen weiteren kreativen Brotideen wünscht
    Nele :-)

  31. Katie / Feb 5 2012

    Ehrlich, ich verabscheue Bananen, aber die Bananentiere sehen toll aus. Muss ich mir für spätere Zeiten merken, wenn der Sohn nach mehr verlangt, als seinem täglichen Apfelbrei. :)

  32. turtleina / Feb 5 2012

    Und ich denk mir nur die ganze Zeit, dass solche Kommentare kommen nur von Eltern deren Kinder Milchschnitte, Fruchtzwerge, Bäckerstückchen und Co in der Brotdose haben.
    Ich finde deine Brotdosen sehr schön, das haben wenige Kinder bei uns in der Einrichtung!!

  33. Christine / Feb 6 2012

    Hui, das neue Design ist aber echt schön! :-)

  34. Vorstadtpoetin / Feb 6 2012

    Ach nee, oder? *kicher*

    Bei all „solchem“ denke ich immer, wenn die Leute sonst keine Problem haben… *schulterzuck*

    (Huch, sieht ja ganz anders aus hier. ;) Gediegen irgendwie. Und jetzt denke ich über die Bedeutung des Zapfens nach. Hat er eine? Wachsen da Gummibärchen drin?)

  35. Winnie / Feb 6 2012

    *hach*
    wie herrlich, … ich habe bislang die Brotdosen zwar nicht mit Herzchen, Sternchen und Blümchen verziert, aber ABWECHSLUNG muss sein. Dazu stehe ich auch und bei uns geht es jeden Tag auch anders in die Schule – warum auch nicht. Die Bananen werde ich demnächst auch mal so anmalen … zuckersüüüüüüüüüüüüß!!!
    Achja, …
    auch wir lieben es (allerdings zu 5.) am Nachmittag mal ein ganzes Brioche mit Butter und Marmelade zu verschlingen, … *Hunger hab*

  36. FrauPerle / Feb 6 2012

    Weißte was das schlimmste ist? Die Jungs werden, wenn sie in den Himmel gucken nie die schönen Sterne bewundern, sondern sich immer fragen, welche Geschmacksrichtung sie haben ;o)))))

  37. Eva / Feb 6 2012

    uaaaah, das hab ich natürlich nicht mitgekriegt mangels zeit—
    aber ja, brotdosen sind ein GROßES thema, auch bei uns. wehe, man beschmiert mal ein brot mit marmelade, weil grad alles alle ist–und die falschen mütter machen elterndienst und kontrollieren die dosen. das wird dann ohne scheiss 2! std beim elternabend diskutiert. bäää, mein kind will dann auch marmelade, uäää (zu wenig traute nein zu sagen??)
    meine herren, was haben sich mein mann und ich schon darüber beömmelt.
    BROTDOSEN. herrgott, manche wären froh sie HÄTTEN überhaupt eine??
    also, in gottes namen, stich herzen oder mandalas zum frühstück aus, wenn es euch glücklich macht?? ob wuaaast, käse oder tofuscheibchen- es gibt eben alles auf der welt und das tolle daran ist: wir dürfen A-LLES probieren, essen, selbst entscheiden. toll. jedes mal freue ich mich über die vielfalt unseres essens…genau das will ich meinen kindern beibringen.
    in diesem sinne: ich grüß mit dem „platz“ (samstagsmittagsessen bei uns) – ein brotkuchen mit dicken zuckerstückchen und mandeln drin, verzehrt innerhalb 15min mit einem topf marmelade. schlotz!!!!!!
    lg eva

  38. Tigermama / Feb 7 2012

    Puh, da bin ich diesmal froh, dass ich mich bisher gegen FB entschieden habe.
    Ob Wurst in Sternchenform oder Tofu mit Bärengesicht, ist doch letztendlich egal. Mal aus Sicht der Kinder gesehen: „Mama gibt uns jeden Tag total leckeres und lustiges Essen mit und immer mal was anderes! Toll!“ Und DAS ist doch letztendlich das was zählt, oder?!
    Vielleicht wird einer der Jungs mal Vegetarier und der andere Metzger. Ob man das dann später alles auf die Sternchen-Brote schieben kann… ich weiß ja nicht. Wie sagte meine Oma immer: „Nicht ärgern, nur wundern!“. :-)

  39. Frau Schlüpfer / Feb 9 2012

    also ich finde die brote ja sowas von niedlich! ich bekomme gleich hunger! da lacht das kind in mir! ich hab mir selbst schon mal käse in herzform gekauft! das ist kitsch, na und? sollte man stattdessen den kindern ein blutiges steak in die brotbüchse legen? wir erinnern uns doch alle an das essen aus unseren kidnergärten mit ordentlichem fettrand am fleisch. das sah nicht nur ekelhaft aus, das war auch ekelhaft.
    in diesem sinn, was gut aussieht, schmeckt auch besser :-)

Trackbacks und Pingbacks

  1. Verwöhnte Bälger | Gminggmangg
  2. Meine neue Liebe | winnieswelt
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot