-Anzeige-

18 Heulsusen

  1. Ja, das kenn ich! Es komm im laufe der Zeit ganz schön etwas zusammen! Unser kleiner hat zum ersten Geburtstag das Pukylino bekommen denn das passt eeinfach noch besser als das Wutsch. Und nun rollt er immer noch gern darauf… ohne das es nennenswert zu klein wäre . Ausserdem stehen hier ja auch noch ein Bobbycar, ein Dreirad ( das hier vom großen allerdings immer mit verachtung gestraft wurde) und ein Fendt-Trecker Rutscher.

    Kinderwagen mäßig bin ich ja tatsächloch immer noch Marken lastig. Ich stehe nach wie vor auf Teutonia. Wir haben uns „damals“ den Delta gekauft und fahren ihn immer noch mit begeisterung durch Strassen, Wiesen, Wälder, Feldwege , trepp auf und ab. Aber leider wird dieser Wagen schon seit einiger Zeit nicht mehr hergestellt!

    Den Buggy bericht hab ich mit großem Interesse gelesen. wir haben zwar einen Teutonia Swing, mit dem ich auch ansich sehr zufrieden bin, aber er ist nun auch schon etwas in die Jahre gekommen und etwas schwerfällig geworden. Was aber letztlich der einzige Mängel ist . Es klappert nichts, nichts ist abgebrochen, ein sehr stabiles Gefährt… das sind so Vorteile, die ich bislang bei noch keinem Buggy sehen konnte ;o) Ich werd mir den Britax mal anschauen.

    Vielen Dank für den Bericht!

    LG Kerstin

    PS: Und manchmal kommt die Laufrad Zeit erst etwas später, das kenn ich vom unserm großen auch so !

  2. Natalia

    Witzig, bei uns geht im Moment ohne Laufrad gar nichts :-) Er würde es am liebsten mit ins Bett nehmen.Aber Max war genauso ein Laufrad verrückter, also kannte wir es schon. Dagegen konnte Max mit dem Dreirad nie was anfangen,also haben wir jetzt auch für Mateo keins.

  3. Auch wenn die Themen bei uns schon lange durch sind, habe ich den Bericht jetzt ganz aufmerksam gelesen. So etwas finde ich immer ganz interessant :-)

    Das Bobby-Car z.B. war bei uns absolut unbeliebt. Die Prinzessin saß wenn es hoch kommt vielleicht 10 Mal drauf, das war ihr nichts, glaube ich.
    Dreirad hatten wir nie, weiß auch nicht wieso.
    Und zum 2. Geburtstag gab es ein Laufrad. Das war der Hit und sie liebte ihres sehr lange. Am Liebsten hätte ich der Prinzessin noch ein großes gekauft, als sie 6 wurde, leider gibt es wohl keine für die Größe. Wirklich schade.

    Bei den Kinderwagen staune ich. Der Geschwisterwagen ist so wendig? Ich war immer der Auffassung das muss total schrecklich damit sein, allein bei Supermärkten an den Kassen…
    Wir hatten da einen von BabyWelt und ich war total enttäuscht. Man konnte die Rückenlehne immer nur mit Gurten verstellen. Die Prinzessin in die Liegeposition zu bringen war unmöglich, wenn sie eingeschlafen war (da das Gewicht ja auf die Gurte drückte) und ich hab sie allein bei dem Versuch immer geweckt. Zum Ende hin mochte sie es gar nicht mehr, wenn ich es verstellen wollte. Sicherlich weil sie immer bei dem Versuch plötzlich aus dem Schlaf gerissen wurde…
    Außerdem hat der Wagen immer nach Rechts gezogen – schrecklich.
    Hätte ich das zeitig mitbekommen (lange gar nicht genutzt), wäre er wohl zurück gegangen…

    Schöne Berichte liebe Frau Miez, werde ich mir mal abspeichern. Nur für den Fall… ;-)

  4. Hallo das kann ich alles so unterschreiben. Wir haben auch einen Teutonia Kinderwagen und waren von der Qualität her sehr zufrieden, aber er war so sperrig, dass er bei uns auch eher selten zum Einsatz kam.
    Das Laufrad haben wir auch, ist im Moment noch schwer für das Mummelchen, das Interesse ist aber da und wir üben hin und wieder. Für einen Tretroller interessiert sie sich auch immer wieder geht aber aus Gleichgewichtsgründen auch noch nicht.
    Für das Millchen haben wir ein Wutsch sie kann noch so eben nicht alleine fahren aber die Grosse fährt auch manchmal begeistert durch die Wohnung.
    Schöne Zusammenfassung da dürfte ja für jeden was dabei sein!

    Liebe Grüsse
    Nathalie

  5. Meine Kleine ist knapp ein Jahr und hat schon einen riesen Fuhrpark. Bei jeder Oma ein Bobby Car, bei uns auch, Kinderwagen, ein Dreirad und diese Lauflernhilfen, wo man noch ne Püppi vorn reinlegen kann. Aber wie ich das hier so lese, kommt noch einiges auf uns zu. Mit dem Wutsch haben wir auch schon geliebäugelt, aber erstmal muss sie laufen können ;-) Kommt also erstmal ein Buggy.

    Vielen Dank für die ausführliche Fuhrpark-Beschreibung!

  6. kindelfind

    Immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich Kinder sind. Auf ihrem Bobbycar hat T. insgesamt vielleicht 10x gesessen. Und dann auch nur, wenn Besuchskinder da waren und die Besitzverhältnisse klar gestellt werden mussten ;) Dreiräder etc. waren auch immer völlig uninteressant.

    Das Laufrad (in diesem Fall ja tatsächlich euer Laufrad!) wurde am 2. Geburtstag gesehen, ins Herz geschlossen und war dann im Dauereinsatz bis T. aufs Fahrrad umstieg. Da sind wir inzwischen bei 18″ angekommen. Ein blaues „Einsteigerrad“ von Puky und ein pinkes Bobbycar hätten wir noch abzugeben. Meld dich falls Bedarf besteht ;)

    LG, Nora

  7. Bei uns ist sowohl der Bobbycar als auch das Wutsch im Dauereinsatz – unser Kleiner liebt sein Wutsch heiß und innig seit er es seit kanpp einem Jahr hat. Wir haben es zufällig von einer Freundin günstig bekommen sonst hätten die jungs keines gehabt. Der Große liebt vor allem seinen großen Trettraktor, den er sich wünschte seit er sprechen konnte – anfangs war er noch zu klein dafür und er hat ihn mehr geschoben als gefahren, aber inzwischen muss das Gerät überall mit hin.

    • Der Quietschbeu würde für so einen Trettraktor auch so einiges geben. Der Nachbarsjunge hat einen und den beneidet er zutiefst. Aber die sind auch wieder SO teuer.

      • Wir haben unseren damals zum Glück für 70 Euro in der Zeitung gefunden – stand da wie neu :-) Aber einen zweiten wirds nicht geben, dafür haben wir keinen Platz mehr :-)

  8. Katrin

    Hier ist das Wutsch sehr beliebt, der Kleinste düst mit seinen 15 Monaten bereits wie wild durch die Gegend, aber auch die Großen (5 und 7) rollen immer noch gerne durch die Gegend (da habe ich allerdings immer ein wenig Sorge, daß es unter dem viel höheren Körpergewicht nachgeben könnte).
    Laufrad wurde von den Großen ebenfalls heiß geliebt, das Dreirad nur vom ersten Sohn. Aktuell ist dieser mit seinen 5 Jahren neben dem Fahrrad auch sehr gerne auf seinem Kettcar unterwegs …

  9. MissJones

    Mattis hatte zum 1. Geburtstag das Puky Wutsch bekommen und das ist seither im Dauereinsatz, sogar Maya mit ihren fast 6 Jahren rollert damit manchmal noch durch die Wohnung oder eine ihrerer Freundinnen wenn die zu Besuch sind (Konvoi Wutsch-Bobbycar :-))
    Also ich kann das Wutsch uneingeschränkt weiterempfehlen!

    Seit ca. 4 Wochen fährt Mattis draußen mit dem Laufrad. Davor hat es ihn auch einfach nicht interessiert und jetzt ist er nicht mehr zu Bremsen. Da haben wir auch das Puky Laufrad, aber das mit größeren Reifen, als ihr habt.

  10. Es ist wirklich lustig, zu lesen, welch unterschiedliche Vorlieben die Kids entwickeln!
    Wir hatten hier einen totalen bobbycar-Liebhaber, der auch Dreirad und dann gleich Fahrrad fuhr, einen Laufrad-Junkie (erst das Pukylino, dann das nächstgrößere), der mit knapp vier aufs Fahrrad umstieg und eine kleine Madame, die jetzt ein Jahr lang mit Innigkeit Wutsch gefahren und seit einem Monat aufs Pukylino umgestiegen ist. Also bei jedem anders. Entsprechend sieht hier der Fuhrpark aus: 2 Bobbycars, 1 Dreirad, 1 Wutsch, 1 Pukylino, 1 größeres Laufrad, 1 Minifahrrad, diverse andere Fahrräder in verschiedenenen Größen, 2 Erwachsenenräder, 1 Fahrradanhänger, 1 Kinderwagen, 1 Buggy… Waaah! So habe ich das noch nie vor mir gesehen…. :D

    • Oh, ich habe den Trettraktor vergessen! Aber ehrlich gesagt – der wird immer nur „besessen“ und dann wird gebettelt, dass man sie damit zieht, aber so richtig selber fahren, das hat kaum einer geschafft… sie fahren sich doch recht schwer. Oh, und ein Riesenkettcar haben wir auch noch, eines mit 2 Sitzen, das lieben die Kids sehr! (Es kann auch ein Erwachsener drauf fahren, dann passt der 2. Sitz aber nicht mehr drauf).

  11. Advent

    Wir sind Minimalisten. :-) Ein Kinderwagen (High Trek von BebéConfort, würde ich sofort wieder kaufen), ein doppelsitziger Fahrradanhänger als Geschwisterwagen (von Chariot) und ein Wutsch (vor einem Jahr gekauft und noch immer in Betrieb).
    Das große Kind (2 1/4) liebäugelt mit Laufrad und Roller, probiert auch mal ein Dreirad – aber so wirklich klappen will das alles noch nicht. Also gibt es das nur bei den Nachbarskindern im Tausch für den Wutsch, der dann aber doch recht schnell wieder zurückgetauscht wird.

  12. Obwohl meine Tochter erst 10 Monate alt ist, sieht es bei uns recht ähnlich aus! Wir haben ebenfalls einen Teutonia Fun System und waren super zufrieden und haben dann einen etwa 10-Jahre alten TFK geschenkt bekommen (einen Einzelsitzer). Was soll ich sagen? Sein Alter merkt man ihm gar nicht an! Fährt immer noch wie eine Eins!.. Das Bobbycar fährt sie noch nicht, steigt aber schon begierig drauf und lässt sich rumziehen, der Lauflernwagen ist auch in ständigem Gebrauch und ein Dreirad (ähnl. dem Kettler) steht schon bei der Oma. Da wird wohl noch einiges dazu kommen..

    Mama Miez – Ich liebe deine Erfahrungsberichte! Bitte weiter so! Aus aktuellen Anlass würde ich liebend gerne einen Beitrag zu Kinderschuhen lesen (*mihihi*) – bei uns stehen nämlich gerade die ersten an. Aber auch gute Krabbelschuhe, die ordentlich sitzen, sind gar nicht so einfach zu finden.

    Liebste Grüße aus Köln!

  13. N.

    Hallo,

    ich weiß gar nicht ob du das noch liest, hab aber eine Frage zum TFK.

    ich bin schwanger mit Nr. 3 und der Abstand zum zweiten ist dann der gleiche wie vom QB und LM, also muss ein Geschwisterwagen her. :)

    Du schreibst, dass ihr Anfangs eine Babywanne hattet. Ich finde die nur unter optionalem Zubnehört, mann muss die also extra kaufen?
    D.h es ist also quasi nichts dabei für ein Neugeborenes? Weil bei einem „normalen“ Kiwa, ist ja zumindest immer eine Softtasche dabei.
    Kann man denn die Liegefläche dann ganz runter machen?

    Viele Grüße.

    • Der TFK Twinner Twist Duo ist ein Zwillingswagen, der Standardmäßig ohne Babywanne geliefert wird. Neben der Quickfixwanne benötigt man noch eine Stange, damit die Wanne befestigt werden kann. Eine Stofftasche gibt es für TFK-Wagen grundsätzlich nicht und die Buggyeinheit muss auch ausgebaut werden, wenn man die Wanne verwendet.
      Damit Du auf jeden Fall alle benötigten Teile hast, solltest Du Dich AUF JEDEN FALL in einem Fachgeschäft beraten lassen. Ob Du den Wagen letztendlich dann im Internet kaufst bleibt ja Dir überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-