Fakten des Tages!

Der Papst ist heut in Köln. Wir haben Zwangsurlaub! Das Vorhaben meine Mutter zu besuchen wird von der Tatsache erschwert, dass für den Papst die A59 gesperrt wird. Als die Sperrung aufgehoben wird und ich wie eine Irre auf die Autobahn rase, werde ich 15 Minuten von einer Polizei-Eskorte ausgebremst (Bundespräsident? Bundeskanzler? Oder irgendjemand wichtiges?) […]

Happy Birthday Süße!

Frau Pia ist wieder da und das genau zur richtigen Zeit, denn heute muß ich ganz, ganz wichtig einen dicken Geburtstagsgruß an meine beste Freundin Rieke richten: Liebe Rieke, zu Deinem Geburtstag wünsch ich Dir alles, alles erdenklich Gute. Leider habe ich mein Handy verlegt und kann Dich daher nicht anrufen, aber ich hoffe, Du […]

Good-bye

Liebe Frau Pia, vielen Dank, daß ich Ihr wohlgestaltetes Daily-Pia genießen durfte. Jetzt geht es wieder in das dunkle Kellerblog an den Schreibtisch. Entschuldigen Sie bitte, wenn sich zuviel Arbeit auf Ihrem Platz gehäuft hat. Ich war von den vielen Farben und dem Tageslicht einfach überreizt und mußte die ganze Zeit mit ihrem Batman-Mobile spielen… […]

Mikrowelle

Es gibt Kollegen, die sind so sparsam, die wärmen ihren am Vormittag erkalteten Kaffee in der Mittagspause in der Mikrowelle auf. Naja, wenigstens riecht dann nicht das ganze Büro widerlich nach Erbsensuppe und/oder Bockwurst wie bei anderen Mitarbeitern. Mahlzeit, R.

Leidensanerkenntnis

Ich glaube, die arme Frau Pia leidet momentan mehr als ich. Daher überlasse ich Ihr gern diesen Button: . Mitleidigst, R.

Life-swap

Fünf Gründe, warum ich Frau Pia momentan von einem Life-Swap mit mir abrate: 1. Selbst Ihr Hausarzt fragt Sie schon: “Wie weit bist Du eigentlich mit Deiner Diss.?” 2. IhrArbeitstag beginnt mit der gleichen Aufgabe, wie der gestrige endete: Mit dem Schreiben eines Beschwerdebriefes. 3. Die Anzahl der Überstunden in dieser Woche verhält sich proportional […]

R-heinland

— gewidmet dem blogswapskeptischen Observer— Bisher besuchte ich ledig dreimal die Region Köln/Bonn, obwohl mein Doktorvater gebürtiger Rheinländer ist. (Oder gerade deswegen?) Am deutlichsten blieb mir ein Besuch mit einer Studentengruppe vor einigen Jahren in Erinnerung. Nach einer laaaangen Fahrt erreichten wir den Kölner Hauptbahnhof. Und Frau W. erkundigte sich in ihrer unnachamligen Art ersteinmal […]

Und immer wieder…

…diese mißtrauischen Blicke einiger Kollegen, wenn ich im Technikraum bin. Und das alles nur, weil ich es vor einigen Monaten mal geschafft habe an einem Arbeitstag den Kopierer und den Farblaser außer Gefecht zu setzen. Tse. R.

Mitgespielt

Das nenne ich mal ein Gewinnspiel! Bei meinem momentanen Glück, mache ich da doch gleich mal mit. Glück auf! R.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben