-Anzeige-

17 Heulsusen

  1. Liebe Miez,
    Ich kann so gut nach empfinden wie Sie sich grade fühlen;-( Aber es wird, keine Sorge. Wir haben das ganze letztes Jahr durchgemacht. Oft hab ich mich gefühlt wie ein kleines Kind, das nur noch die Ohren zuhalten und ganz laut schreien will;-) Unser Hazs wurde komplett entkernt und alles neu gemacht, verputzen hab ich in der Zeit auch gelernt. Und zwecks der Elektrik. Lieber jetzt wie später, nicht vorzustellen wenn alles fertig ist und erstmal die Möbel/Küche stehen/ steht. Weiterhin gutes Gelingen!
    Beste Grüße Katrin

  2. ich fühle mit ihnen, so wirklich richtig in echt, denn ich habe auch ne baustelle und einen umzug vor der tür und einen rauschenden kopf. nur keine grippe.
    toitoitoi, bald ist es geschafft!

  3. Hallo!

    Die Fensterfront in des Löwenmauls Zimmer ist ja toll ♥_♥
    In meinem Kinder- und Jugendzimmer hatte ich eine ähnliche Fensterfront (nur ohne Tür) und habe es geliebt. Am schönsten war das im Frühling, wenn die Sonne mittags hineingeschienen hat.
    Bleibt nur zu hoffen, dass das Löwenmaul kein Hardcore-Gamer wird, der sich dann die ganze Zeit beschwert, dass er die Rolläden zumachen muss, weil er sonst auf dem Bildschirm nichts sieht ^.^

    Ansonsten wünsche ich euch viel Kraft, Ausdauer und Motivation für die Renovierungsarbeiten.

    Liebe Grüße!

  4. Lieblibgssatz während unserer Renovierung: in einem halben Jahr fängt man da auch nicht mehr mit an….. Weiah, es wurde immer und immer teurer..

  5. Kati

    Wir haben das auch gerade noch nicht ganz hinter uns. Es gab diverse Verzögerungen. Irgendwie läuft sowas nie ohne Probleme. Ich bin seit zwei Wochen ohne Küche und ohne Waschmaschine. Mit 5-Personen-Haushalt. Nicht lustig, aber man hält es aus. Aus Zeitgründen hab ich vorher nur die Wände gestrichen, an die ich später nicht mehr drankomme. Um den Rest kümmere ich mich, wenn in ein paar Tagen die Küche fertig ist.
    Diesen großen Möbelumzug und die Kleinzeugrumfahrerei nach und nach haben wir auch so gemacht. Termingerecht aus der alten Wohnung raus zu sein, war der größte Stress. Danach wurde es besser. Auch mit unserem Gesundheitszustand.
    Geholfen hat mir in den letzten Wochen bei jedem Problem mit Zeitverzögerungen die Frage, was denn Schlimmes passiert, wenn die Küche jetzt noch eine Woche später gefliest, die Elektrik noch eine Woche später gemacht oder die Arbeitsplatte noch eine Woche später geliefert wird. Nix. Auch wenn es blöd klingt. Es hat mir geholfen, die Relationen im Auge zu behalten. Gut war auch, ab und an mal die Dinge liegen zu lassen und früh ins Bett zu gehen. Schlafmangel ist bei mir Garant für den Nervenzusammenbruch, sobald das nächste größere Problem auftritt.
    In diesem Sinne: Wird schon! Ich wünsche viel Kraft und alles Gute!

  6. peacylein

    Was bleibt noch zu sagen? Nüscht. Alle Durchhalteparolen sind gesagt. Es ist aber auch scheißeverdammtnochmal IMMER so, dass der – egal, wie gut durchdachte – Plan nicht funktioniert. Kannste nix machen.
    Ich würde trotzdem sofort tauschen, denn wir warten darauf, dass unser Traumhaus um die Ecke kommt (oder zumindest eins, dass die dringendsten Bedürfnisse abdeckt), und ihr habt es schon gefunden. Krone richten, weiter machen.

  7. Diana

    Kenne ich. Wir stecken gerade auch mitten in der Fertigstellung unseres Neubaus. Wir wollen Ende März einziehen und es ist irgendwie nichts fertig. Im Gegenteil es kommen immer noch neue Problemchen, die natürlich meistens auch noch was kosten dazu. Ich kann schon nicht mehr richtig schlafen. Dazu kommt in 5 Wochen haben wir Kinderkommunion und davor möchte ich unbedingt mit meinen 4 Kindern umziehen :-)

  8. Ohweh. Das hört sich ja nach noch mehr Stress an. Bei uns gehts aber genauso. Am 1.4 steht unser Umzug vor der Tür und am 24.3 bekommen wir noch groß Besuch. Also nebenbei das Fest planen und wärendessen umzugskartons packen. Ich weiß wie du dich fühlst. Das schlimme dabei ist, das wir dann erst renovieren können…. Ich Lauf mal mit im Kreis :-( aber dafür freuen wir uns gemeinsam auf die Zukunft.

    Liebe grüße Anna

  9. Hinter Caparol und „Alpinagedöns“ stecken jeweils die Deutschen Amphibolin-Werke. Das Geld landet also so oder so bei uns in Südhessen. ;-)

  10. Wann zieht ihr denn um? Sollte es großen Umzugshelfernotstand geben, kannst du dich gerne melden. Ich habe in den letzten drei Jahren so viele Kisten geschleppt, auf ein paar kommt es da nicht mehr an. ;)

  11. Am Ende wird alles gut! Vergiss das Atmen bei all den Muss-ich-nochs nicht. Ich schicke euch ein extra Buendel Nerven und Energie. Bald ist es geschafft und ihr koennt euer Werk richtig geniessen.

  12. Hier ist ja noch richtig was los! :) Ich gehe gerade nach 2 Jahren Abwesenheit in der Bloggerwelt meine Feeds durch und so viele sind einfach futsch. Um so schöner dass hier noch Leben ist :) Habe dich jetzt dank Felder wieder im Reader. Wenn du magst kannst du ja auch mal auf meinem neu gestalteten Blog reinschauen :)

  13. Tanja

    Guten Morgen liebe Miezfamilie,
    auch hier das Angebot beim Umzug zu helfen.
    44 Jahre jung, Organisations- und Improvisationstalent, Erfahrung aus 10 Umzügen in 15 Jahren, Verpackungsfachfrau und für fast jeden Blödsinn zu haben.
    Biete Auto, das mit Umzugskartons, Seidenpapier und Lupofolie vollgepackt incl. Fahrerin am Umzugstag bei euch vor der Tür stehen kann. Ist ja quasi „ums Eck“.
    Liebe Grüße und tschacka,
    Tanja

  14. Hui, so ein großes Zimmer. Das wird bestimmt toll! (Obwohl ich olle Glucke sicher immer etwas Angst mit einer Balkontür in den Kinderzimmern hätte. Aber dafür gibt es ja Sondergriffe und Schlüssel. ;) ) Ach… alles wird gut. Die Frage ist nur wann. *daumendrück*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-