Deezer Family Streamteam

– Werbung –

Seit nun mehr 3 Monaten  ist die gesamte Familie stolzer Nutzer eines Musik-Streaming-Dienstes. Und wenn ich die ganze Familie schreibe, dann meine ich das auch so.

In der Vergangenheit haben wir auch schon andere Streaming-Dienste getestet. Jedoch haben sich die Abos in beiden Fällen für uns beide – den Mann und mich – gar nicht gelohnt. Wir nutzen die Möglichkeit, überall dort, wo man ein einigermaßen gutes mobiles Netz hat, Musik höre zu können zwar sehr gerne, aber nicht oft und ausdauernd genug, um eben ein Abo rechtfertigen zu können. Für die Kinder waren die Inhalte zu gering und nicht vernünftig aufbereitet (Stichwort Jugendschutz). Dann kam Deezer auf uns zu und fragte, ob wir ihren Dienst nicht einmal als Familie testen wollten.

Als Familie? Ja! Denn Deezer bietet mit dem Deezer Family Angebot für 14,99 Euro pro Monat einen Zugang mit 6 Premium+ Profilen an. Das bedeutet übersetzt: nicht nur wir Eltern, sondern auch jedes unserer Kinder hat sein ganz eigenes Deezer-Profil, in dem es ganz individuell nach seinem Geschmack Musik und Hörspiele verwalten kann.

Und nun kommen wir direkt zu dem Punkt, der uns bei Deezer einfach absolut überzeugt hat und uns zu einer treuen Deezer-Streamteam-Family macht: ein gigantisches Angebot an Hörspielen sind bei Deezer inbegriffen. Die drei Fragezeichen, Die Drei ??? Kids, TKKG, Die Playmos, Die Teufelskicker, Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen, Bibi & Tina, Fünf Freunde, Conny, Biene Maja, Wicky, Prinzessin Lillifee, Die wilden Kerle, Petterson & Findus und und und. Das sind nur ein paar der Serien, die meine Kinder liebend gern hören.

Für unseren Ostertripp war Deezer der ideale Begleiter. Zuhause haben sich die Kinder Hörspiele ausgesucht, die sie während der Fahrt hören wollten. Da das mit der Netzabdeckung auch mitten in Deutschland noch nicht immer hundertprozentig funktioniert, habe ich die Hörspiele dann mit einem Klick auf das Handy runter geladen und schwups, war das Entertainment für die gesamte Fahrt gesichert.

Zuhause streamen wir Deezer entweder über die Sonos Box, über unsere Smartphones oder über zwei ausrangiertes Smartphones, welche die Kinder extra zu diesem Zweck dann überlassen bekommen.

Aber zurück zu Deezer Family. Jedes Kind hat also sein eigenes Profil. Ein sogenannten Deezer Kids Profil, welches Inhalte für Kinder bis 12 Jahren filtert und so z.B. Sido (mir fiel gerade kein anderer Musiker mit nicht-jugendfreien Texten ein) gar nicht ausgegeben wird, auch wenn man danach sucht.

Auf der Startseite der App werden den Kindern dann beliebte Künstler angeboten. Durch das Markieren eines kleines Herzchens können die Kinder dann festlegen, welchen Künstler die gerne auf ihrer persönlichen Seite gespeichert haben möchten. Bei Mimi sind das aktuell zum Beispiel

  • Conny
  • Alvin und die Chipmunks
  • Lauras Stern
  • Die Schlümpfe
  • Zoès Zauberschrank

So kann sie mit einem kurzen Tippen ihre Lieblingsserien aufrufen und dann selber eine Geschichte auswählen. Ich hätte nicht gedacht, dass selbst Mimi diese intuitive Bedienung so schnell erlernen würde.

Auch haben wir durch die Vorschläge der Redaktion ganz neue Hörspiel-Serien und Geschichten kennengelernt. Max hat zum Beispiel seine große Liebe für Disney Hörspiele entdeckt. Kung Fu Panda, Baymax und Vaiana gehören definitiv zu seinen Favoriten. Alex wiederum hat Die Playmos und die Wieso, weshalb, warum Reihe neu für sich entdeckt und kommt seither jeden Tag mit neuen Informationen zum Wetter, Autos, Dinosauriern und was es sonst noch alles so zu lernen gibt, um die Ecke. Eine echte Herausforderung für mich ist Mimis Entdeckung von Alvin und die Chipmunks. Aber sie findet die kleinen Kerle so putzig, das ich auch diese Geschichten mit Fassung ertrage.

Ein Highlight bei den Jungs ist aber definitiv Gregs Tagebuch – von Idioten umzingelt. Nicht zuletzt, weil sie beide das Buch gerade erst gelesen haben. Die Geschichte ich einfach wunderbar gelesen und richtig lustig anzuhören.

Ich persönlich bin relativ schnell großer Fan von Deezer Flow geworden. Nachdem ich ein paar Mal mit Deezer Musik gehört habe, hat Flow einen ganz persönlichen Soundtrack für mich zusammen gestellt, basierend auf meiner bisherigen Musikwahl. Und bis jetzt bin ich – mit wenigen Ausnahmen – sehr begeistert von den Zusammenstellungen. So wird das Musikhören nie langweilig, weil ständig Bewegung und neue Stücke in meiner persönlichen Playlist auftauchen, auf die ich selber vielleicht gar nicht gekommen wäre.

Am liebsten höre ich Deezer während der Hausarbeit und bei meinem Workouts. Dazu passend suche ich mir dann eine Playlist oder einen Mix mit dem Schlagwort „Workout“ und schon macht das ganze deutlich mehr Spaß.

Neben bekannten, erfolgreichen und evergreen Alben, findet man bei Deezer auch immer die neusten Songs und Alben, frisch aus der Presse, quasi. Der Mann freut sich zudem sehr über das große Angebot an EBM Alben und Künstlern. Bei anderen Diensten ist zu dieser Musikrichtung immer nur recht wenig bis gar nichts zu finden.

Unser Fazit nach 3 Monaten: wir wollen nicht mehr ohne Deezer. Bei dem hohen Hörspiel- und Hörbuch-Konsum unserer Kinder haben wir den Abopreis monatlich dutzendfach wieder drinnen. Der Mann und ich können unabhängig voneinander zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort unsere bevorzugte Musik hören, ohne dass der eine dem anderen in seine Playlist fuscht. Die Bedienung und Aufmachung der Deezer App ist intuitiv und leicht zu bedienen. Die Sound-Qualität ist großartig, die App enthält keine Werbung und man kann über das Smartphone oder am Rechner sowie on- und offline Musik hören.

Tatsächlich habe ich nicht einen einzigen Nachteil oder Haken gefunden, der gegen Deezer sprechen könnte. Wir sind und bleiben also erstmal Teil des Deezer Family Streamteams.

Und da jeder von uns gerne Musik, Hörbücher oder Hörspiele hört: probiert Deezer doch mit dem 3 Monate Deezer Premium+ für nur 0,99 €Angebot selber mal aus!

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4504

27 Gedanken zu „Deezer Family Streamteam

  1. Wir deezern schon ziemlich lange – war schon etwas länger bei Vodafone im Service mit drin. Meine Töchter haben beim stundenlangen Malen und Basteln bisher ALLE 5 Freunde Teile durchgehört. Der Sohn liebt seine Playlists (die ich auch manchmal höre:D ) Und ich sowieso meine Möglichkeiten alles zu hören. Echt klasse.

  2. Wir haben das Family Abo bei Apple Music, auch da gibt es viele Kinderhörspiele, man muss sie nur finden ? insofern her mit tipps für 4-5 jährige – benjamin Blümchen, playmos, bob, feuerwehrmann sam, drache kokosnuss sind hier sehr angesagt

  3. Wir sind als Familie bei Spotify, kostet gleich viel. Vorher hatte ich auch Deezer und fand die Hörspielsache und die Kinderprofile toll, die Hörspiele sind zwar auch auf Spotify zu hören, aber man findet sie nur über Umwege. Eigentlich sind wir nur wegen der großen Tochter (16) dabei – Rammstein gibts nur auf Spotify.

  4. Das ist ja wunderbar! Seit ein paar Wochen überlegen wir, ob wir lieber Deezer, Spotify oder Audible abonnieren. Hast Du ev auch Spotify getestet? Uns geht es hauptsächlich um Hörbücher, da wir Musik über Amazon Prime hören. Bei Audible gehören einem die Hörbücher als positiver Punkt aber wir konsumieren deutlich mehr als eins pro Monat und der Besitz steht gar nicht im Vordergrund. Wo gibt es also die größte Auswahl an Hörbüchern?

    1. Also ich bin schon ewig Audible-Kunde und in Sachen Hörbücher reicht denen keiner das Wasser. Die gehören mir ja auch, wenn ich sie dort gekauft habe. Bei Deezer wird nur gestreamt, ich habe also so lange Zugriff, wie ich ein Abo habe. Und da geht es mir hauptsächlich um Hörspiele und Musik.

  5. Kann man die Hörbücher dann downloaden und hat sie dauerhaft als Datei für sich/in seinem eigenen Besitz??? Und haben die Smartphones eurer Kinder dann nur die Hörbücher drauf und sonst keine Funktionen wie Internet/Telefonieren? Wir überlegen nämlich auch gerade wie wir unsere Hörspielsüchtigen Kinder versorgen ohne dass sie alleine Zugang zum Netz/Tablets etc haben….Danke und herzliche Grüße!

  6. Hi Pia,
    welche Streaming-Dienste habt ihr denn bisher schon ausprobiert und welche Gründe sprachen für euch gegen diese Dienste?
    Liebe Grüße
    Tine

  7. Oh das muss ich mir Mal genauer ansehen. Ich bin bei Spo**** und ich fand es echt toll so gemeinsam das zu verwalten. Glaub werde mir die Probe Monate Mal ansehen. Danke für den Tipp

  8. Hallo! Wir sind auch begeisterte Deezer-Hörer und bei deinem Bericht bin ich über die Wieso, Weshalb, Warum Reihe gestolpert, kann sie aber leider nicht finden…? Eine kurze Info wäre lieb. Grüße, Susanne

  9. Das heißt ja dann das es doch gar keine echte Kindersicherung gibt. Und das ein Kind auch alle Erwachsenen Inhalte angucken kann. Da nützt ja die Altersbegrenzung doch nichts mehr. Und den Ärger den man bekommt weil die Geschwister in dem anderen Account rumwerken. Arggg Wenn die Kinder sich mit Deezer beschäftigen werden die das bestimmt auch rausfinden. Shit

    1. Was ist schlimm daran, wenn die Kinder sich die Inhalte ansehen? Es sind ja Audio-Dateien und man hat als Eltern immer einen Blick darauf, was sie sich anhören. Erst recht, wenn sie im Account der Eltern rum murksen. Hier ist jeder darauf bedacht seinen eigenen Account zu nutzen und auf die Idee, im Account des anderen rum zu fuschen, hatte auch noch keiner. Was hätte er auch davon?

  10. Was das Kind davon hat ist doch überhaupt nicht relevant. Es reicht doch schon aus, wenn mal ein Besuch aus Spaß in ein anderes Konto geht und mühsam erstellte Playlists löscht.

    Was so schlimm daran sein soll?

    Vielleicht weil man ein Kinderkonto wählt, damit man den Kindern Sido und co. ersparen möchte. So haben Kinder quasi freien Zugriff auf den Musikkatalog.

    Vielleicht weil so alle Teilnehmer potentiell Zugriff auf das Abokonto haben. Sowas muss einfach nicht sein…

    Vielleicht weil so Kinder beim Herumspielen aus Versehen Playlists ändern oder löschen können.

    Vielleicht weil es grundsätzlich kein Problem sein sollte jedes Unterkonto mit einer separaten PIN zu schützen. Die aktuelle Unsetzubg ist einfach nicht zufriedenstellend.

    In Anbetracht vieler, einfacher möglicher Umsetzungsmöglichkeiten ist die seitens Deezer gewählte fast schon eine Farce!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben