Bis einer heult! • Das mit dem Rauchen ...
Skip to content
21. März 2008 | Pia Drießen

Das mit dem Rauchen …

… ist auch so ein Thema für sich. Ich habe immer gesagt, dass ich sofort aufhören würde, wenn ich einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen halte. Das war wohl der einfachste Weg zwischen Verantwortung, Vernunft und Selbstbetrug. Wieso sollte es einem mit positivem SST leichter fallen sofort aufzuhören, als ohne? Wieso sollte „Druck“ hilfreicher sein, als freier Wille?

Papa in spe hat bereits vor über einem Jahr von heute auf morgen aufgehört. Und das, obwohl er starker Raucher war. Dass ich nicht mit ihm aufgehört habe, habe ich immer mit „freiem Willen“ begründet. Es muss MEINE Entscheidung sein.

Wie albern ist es da, darauf zu warten, dass einem ein positiver SST solch eine Entscheidung diktiert?

Der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind ist so groß, dass er oft wehtut, wenn das Schicksal mal wieder der Meinung ist, uns diesen Zyklus nicht berücksichtigen zu wollen. Dann reicht dieser Wunsch auch, um das Rauchen aufzugeben.

Seit einer Woche bin ich nun mehr rauchfrei. Und – nun ja – es ist so einfach nicht zu rauchen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Erin / Aug 19 2008

    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich habe tatsächlich erst nach dem positiven SST aufgehört, weil ich vorher einfach keinen Grund darin gesehen habe, aufzuhören. Aber es war dann wirklich ganz leicht udn nun bin ich froh, ein Laster weniger zu haben. Viel Durchhalteerfolg! :)

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot