Bis einer heult! • Ich habe durchgehalten.
Skip to content
16. November 2010 | Pia Drießen

Ich habe durchgehalten.

Durchhaltewand vom 27.09.2010 - da ahnte ich das Ausmaß noch nicht :)

Die Durchhaltewand. In den vergangenen Wochen wuchs sie stetig, bis sie von der zuvor leeren Wand auf die Haustür umziehen musste, weil die leere Wand nicht genug Platz für alle Durchhaltekarten bot. Vor vier Wochen dann begannen vereinzelt Karten wieder abzufallen. Egal wie oft ich neue Klebepunkte anbrachte, sie hielten nicht. Dem ein oder anderen mag aufgefallen sein, dass manche Karten mal hier und mal dort hingen. Das waren die Härtefälle, die so gar nicht halten wollten.

Vor rund einer Woche habe ich die Pflege der Wand aufgegebene. Zu oft fielen die Karten runter oder der Quietschbeu kam an die Untersten heran und pflückte diese immer wieder ab.

Trotzdem freue ich mich von ganzem Herzen über jede weitere Karte, die uns erreichte. Ich sammelte die heruntergefallenen Karten auf und steckte sie mit den neu ankommenden Karten in einen Karton. Nun überlege ich seit Tagen, was mit den Karten geschehen soll, denn spätestens Übermorgen muss ich sie alle abnehmen und für den bevorstehenden Umzug einpacken.

Durchhaltewand vom 06.11.2010 (es folgten noch weitere Karten, die leider keinen Platz mehr auf der vollen Tür fanden)

Die einfachste Variante wäre es, die Karten in einem Karton aufzubewahren. Da ich sie aber alle mit Klebepunkten versehen habe, werden sie so wohl aneinander festkleben.

Ich könnte ein Fotosteckalbum kaufen und sie dort hinein tun, allerdings sind einige Sonderformate dabei, die in so ein Steckalbum nicht hinein passen würden.

Ich könnte sie alle einscannen, Vorder- und Rückseite, und mir daraus ein Fotobuch basteln. Das wäre sicher die schönste, aber auch die Zeitaufwendigste Variante.

Fest steht, dass ich irgendetwas Schönes oder Besonderes mit den Karten tun möchte. Da bei manchen Karten das Motiv ganz besonders ist und bei andere der handgeschriebene Text, kann ich sie nicht einfach irgendwo einkleben.

Vielleicht haben Sie noch eine Idee, werter Leser.

Ich möchte mich jedenfalls von ganzem Herzen bei allen Durchhaltekartenschreibern, aber auch für alle E-Mail und Twitter-Nachrichten, die mich aufgemuntert und zum Durchhalten bestärkt haben, bedanken. Es ist unfassbar, wie viel Anteilnahme ich erfahren habe und das, wo es andere Menschen sehr viel härter trifft (bei einer dauerhaften Fernbeziehung z.B.).

Ich habe zu Beginn dieser 10 Wochen selber nicht geglaubt, dass ich diese Zeit unbeschadet überstehen würde. Ich hätte nie geglaubt, dass ich in dieser Zeit und an meinen Aufgaben wachse. So kurz vor meinem 30. Geburtstag hatte ich Zeit – auch für mich ganz alleine – die Vergangenheit bewusst aufzuarbeiten, Revue passieren zu lassen. Ich habe abgeschlossen mit Schuldgefühlen der Vergangenheit. Ich konnte erkennen, welch unbeschreibliches Glück ich habe, so lieben zu dürfen und geliebt zu werden. Und jeder noch so kleine Hänger in dieser Zeit wurde abgefangen. Von meiner Familie und von fremden Menschen aus dem großen anonymen Internet.

Das ist Wahnsinn. Ich danke Euch so.

Die Durchhaltewand hat Ihren Sinn und Zweck erfüllt. Ich habe durchgehalten.

Noch 2 Mal schlafen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. FrauPfarr / Nov 16 2010

    Du bist großartig.

    Noch 2 mal schlafen.

  2. FrSchnütchen / Nov 16 2010

    :)

    Warum nähst du dir nicht einfach ein Buch in der passenden Grösse mit Einsteckfächern?
    *drück dich*
    [irgendwie ging es jetzt auf einmal ganz fix … ich bin froh für dich, das die Zeit des Wartens nun fast vorbei ist … ? Grüße]

  3. Frauke / Nov 16 2010

    Liebe Mama Miez,
    was hältst Du davon, die Karten zu laminieren, alle auf ungefähr dieselbe Größe, Lochen und binden. Dann hast Du ein ganz besonderes Bilderbuch, dass Dir auch in anderen dunkleren Tagen hilft.
    Frauke

  4. Mo* / Nov 16 2010

    Wie wäre es mit einer großen Glasplatte auf ihrem Näharbeitszimmertisch und darunter die Bilder?

    Wollt ich immer mal mit den angesammelten 1 Million Sonnenuntergängen die mich per Postkarte erreichten.

    Die mit den schönen Texten pinnen sie sich an die Wand und begucken es jeden Tag..
    Das war so ein spontaner Ersteinfall.

  5. Monika / Nov 16 2010

    Hut ab! 10 Wochen, das ist eine lange Zeit, und dann hast du auch noch so viel organisiert:euren Umzug.
    Wünsche ein schönes Wiedersehen;-))

  6. Tina Pappnase / Nov 16 2010

    Das freut mich so von Herzen ?

    Zweimal schlafen ist praktisch gar nichts.

    Genießt Euer Wiedersehen!

  7. Ilsa / Nov 16 2010

    Ich hab Sie zwar nicht aufgefangen, aber ich bin einer von den vielen fremden Menschen im anonymen Internet, die sehr oft an Sie gedacht, Ihnen dabei Glück und Durchhaltevermögen gewünscht hat. Ich freue mich mit Ihnen, dass diese Zeit der Fernbeziehung bald vorbei ist. Ich hatte ein Jahr lang auch eine Fernbeziehung, eine sehr schwierige Zeit, es ist lange her, neun Jahre, aber ich habe in letzter Zeit wieder öfter daran denken müssen, träume auch davon.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und ein wunderbares Wiedersehen.
    Ilsa

  8. Stadtmoewe / Nov 16 2010

    An mein Herz mit ihnen, Frau Miez … sie können zu Recht (trotzdem!!!!) sehr wohl sehr stolz auf sich sein. Egal, ob sie das so sehen, oder nicht.

    (Ich kann dich sooooo verstehen – hach ?.)

  9. ramona / Nov 16 2010

    Hach schön :-) So ein warmer schöner Eintrag. Herzlichen Glückwunsch fürs Durchhalten!

  10. die_schottin / Nov 16 2010

    Hach, 2 Tage, das ist ja gar nichts mehr. Im Gegensatz zu 10 Wochen oder zum ganzen Leben erst recht nicht. Nicht wahr?! :)

  11. tadellos / Nov 16 2010

    wie schön! ich freu mich sehr für dich!

  12. Lizzy / Nov 16 2010

    tja dann wirds hier ja bald für ne weile stiller werden ;-)
    aber ich werde geduldig warten bis ein kleiner augenblick zeit gefunden wird um wieder zu berichten wie das leben von euch 4er weiter geht
    viel kraft und weiterhin so viel mut für den umzug ;-)

  13. Sabrina / Nov 17 2010

    wow nur noch 1 Tage, das ist Wahnsinn, wie schnell das ganze nun vergangen ist. Was du mit den KArten machen kannst weiß ich leider nicht. Vielleicht mit Fotoecken in eine Fotoalbum kleben? so kann man sie rausnehmen, Oder eben die verdeckte Seite Kopieren und miteinkleben?
    Schön das wir dich auffangen konnten ^^

  14. Janine / Nov 17 2010

    Bald ist es geschafft! Noch ein einziges Mal schlafen! Und Du hast das SO toll gemacht! Sei ruhig stolz auf Dich! Ich wünsche Dir/Euch für das Wiedersehen eine Million Schmetterlinge und ebenso viele Küsse :-)

    Und egal wie die „Aufbewahrung“ der Durchhaltekarten dann aussehen wird – ich bin mir sicher es wird großartig!

    (((((?)))))

  15. Fr.SchokoPerle / Nov 17 2010

    ((((((?))))))

    und wer weiß wer weiß was sich noch so für Möglichkeiten bieten um die Karten unterzubringen ;)

  16. Frau_Franzi / Nov 17 2010

    Zum ersten Mal mag ich auch die Kommentarfunktion nutzen. Ich habe ab und an mitgelesen (und gelitten). Ich wünsche Ihnen alles, alles Gute und ein wunderschönes Wiedersehen.

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot