10 klitzekleine Kleinigkeiten

Erzählt doch mal, was Ihr bei der Hitze tut, um Euch wohlzufühlen? Hier sind es Kleinigkeiten, die für Abkühlung und gute Laune sorgen.

  1. Morgens erstmal kalt duschen und sich, statt mit dem Handtuch, an der Luft und die Haare von der Sonne, statt vom Fön, trocknen lassen.
  2. Wassermelone, Nektarinen, Himbeeren und Co. immer frisch aus dem Kühlschrank. Den ganzen Tag immer wieder.
  3. Wasser mit Eiswürfeln, gefrorenen Himbeeren und ein paar Scheiben Zitrone. Stark verdünnte Apfelschorle mit Limette und Eiswürfeln. Bei Aldi gibt es aktuell Ananas-Limetten Direktsaft, der sich super als 1:1 Schorle macht und sehr erfrischend ist.
  4. Die Füße immer wieder ins Planschbecken halten. Oder in der Kinder-Version: mit Schwung direkt ins Planschbecken rutschen.
  5. Im Regen tanzen. Da wir keinen Regen haben, wässere ich täglich das Trampolin mit dem Gartenschlauch, während die Kinder wie wild darauf herum hüpfen. Oder eben abends unter dem Wassersprenger her wetzen!
  6. Sich mit einer Wassersprühflasche immer wieder selber wässern. Oder eins dieser geilen Bodyprays benutzen. Mein Favorit ist aktuell One Ginger Morning von Treaclemoon direkt aus dem Kühlschrank.
    20150703_01
  7. Joghurt mit Kiwi-Marmelade und frischen Kiwis. Leider ist die Marmelade kaum noch im Handeln erhältlich. In unserem REWE gibt es zumindest eine Mango-Kiwi-Marmelade der Hausmarke,  aber die von Zentis ist tausendfach besser!
  8. Sich die Nägel knallig bunt lackieren. Hier war es heute Funny Face von Essie, der zufällig perfekt zum Jersey-Kleidchen passte, das ich heute trug.
    20150703_02
  9. Abends, sobald die Sonne untergegangen ist, alle Fenster im Haus aufreißen.
  10. Sich zum Schlafen nackt aufs Bett legen und den Ventilator den Rest machen lassen.

Ja, das sind nur klitzekleine Kleinigkeiten. Aber sie erfrischen unsere heißen Tage und daher wollte ich sie gern mit Euch teilen. Ich freu mich im Umkehrschluss natürlich auch über Eure kleinen Tipp, um die heißen Tage nicht nur zu überstehen, sondern sie auch mit Wonne zu genießen.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4445

25 Gedanken zu „10 klitzekleine Kleinigkeiten

  1. Immer wieder den Kopf unter kaltes Wasser halten. Mit nassen Haaren ist es nie zu heiss. Buttermilch-Saftschorle trinken. Oder Joghurt mit Wasser und Salz. Selbstgemachter Eiskaffee ist auch toll. Einfach morgens mehr kochen, mit Milch aufgiessen, Zucker nach Bedarf und ab damit in den Kuehlschrank. Wo schon die geeiste Gurkensuppe steht.
    Ins Museum gehen. Dort ist es meist klimatisiert. Genauso wie in Supermaerkten und Linienbussen.

  2. Den Tag am See verbringen unter einem Schirm und Sonnenhut und das beste Wasser brandenburgs bei Temperatur von 20 Grad genießen sogar mit wellen!

  3. Da fehlt Nummer Elf: Eis. Gekauftes Eis oder selbstgemachtes ist egal. Hauptsache Eis.

    Einen schönen Sommer und vielen Dank für die tollen Artikel!

  4. Ich hab heute ein Shirt direkt aus der Waschmaschine (nass) angezogen, das war auch erfrischend und fast schneller trocken als die Teile, die auf der Leine hängen.

    1. Oh, davon träume ich, wir haben Tag und Nacht 29 Grad… also drinnen…
      Lauwarmer Pfefferminztee (bevorzugt frische Minze vom Balkon) – großartig!
      Und eben waren wir auf dem Heimweg vom See beim Drive-In und haben in unserem Auto in der Tiefgarage gegessen. War immerhin frischer als in der Wohnung :-)

  5. Abends vorm Zubettgehen nochmal ein kühles Schaumbad nehmen (etwas kühler als lauwarm). Das hält länger als als eine Dusche. Dann ins frisch gelüftete Schlafzimmer und den Ventilator an. Und egal ob Arbeit am Schreibtisch oder Käffchen auf der Terrasse: die Füße bekommen eine Schüssel mit kaltem Wasser unter den Tisch.

  6. Unsere Dachgeschosswohnung hat leider knapp über 30 Grad… Uns hilft der neue Ventilator und die Badewanne, die ich mit eiskaltem Wasser befüllt habe und in der ich jede Stunde ein heimisches Kneipp-Wassertreten veranstalte ;) Das gleiche Körperspray habe ich übrigens auch, das ist toll! Ansonsten werden auch hier viel Eis und selbstgemachte Shakes und Schorlen konsumiert.

  7. Morgens und Abends lüften.
    Tagsüber die Rolläden runterlassen.
    Nachts an der offenen Fenstertür schlafen (oder draussen).
    Weleda Venadoron auf die Beine.
    Rock mit nix drunter tragen^^
    Wassermelone.
    Tomatensalat.
    Bruschetta.
    Lauwarmer Grüntee Zitrone.
    Abends eine Runde im See schwimmen.

  8. Alle Stunde in den Pool dazwischen selbstgemachte Sangria natürlich mit Eis und man fragt sich was die alle haben. Nur morgen gehen die Rezepte aus, da gehts wieder zur Arbeit. Viel Spaß 🍨❄

  9. Hallo,

    ich lese mich seit ein paar Wochen quer durch Ihr Blog und muss immer wieder schmunzeln, zustimmend nicken oder auch mal ein Tränchen verschämt wegwischen ;)
    Ich liebe Ihren Schreibstil und teile permanent Ihre Beiträge mit Freunden und Verwandten.
    Nun aber genug gekratzt :D
    Ich wollte Ihnen gern erzählen, was meine Geschwister und ich als Kinder im Hochsommer zur Abkühlung auch liebten:

    Wir legten eine lange Bahn aus transparenter Bauplane auf dem Rasen aus und legten an das “obere“ Ende der Plane den Gartenschlauch. Aber nur an eine Ecke, damit er nicht im Weg ist. Dann haben wir ganz wenig Wasser laufen lassen, sodass Bauplane permanent nass ist. Und so konnten wir uns, nur mit Badehose bekleidet, mit Anlauf auf Plane werfen und bis ans andere Ende schlittern! Was für ein Spaß, sag ich Ihnen :)
    Noch fetziger war es, wenn am Ende der Rutschbahn das Planschbecken stand und wir durch den Schwung direkt reingehebelt wurden!
    Sehr zu empfehlen, bei solchen Temperaturen, wie wir sie diesen Sommer hatten! (Aber Vorsicht, der Rasen leidet darunter ein wenig…)

    Liebe Grüße und einen schönen Herbst Ihnen allen
    (da freue ich mich schon jetzt auf’s Basteln mit Eicheln und Kastanien und Zahnstochern, da haben wir immer kleine TierFiguren oder Männchen gebaut)

    Susi

    PS: bezüglich Nagellack meinten Sie glaube X, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben