Bis einer heult! • Überraschung!
Skip to content
18. November 2015 | Pia Drießen

Überraschung!

Heute Morgen brachte ich die Katzen zum Tierarzt, wo sie heute beide kastriert werden sollen. Da die Transportbox inzwischen für beide ordentlich eng geworden ist, machte ich mich direkt auf den Weg, um neue Transportboxen zu kaufen. Immerhin sollten beide nach der OP Ruhe und Platz haben. Als ich aus der Tierhandlung raus kam, hatte ich einen verpassten Anruf der Tierärztin, die ich natürlich direkt zurück rief.

„Keine Sorge, es ist nichts Schlimmes. Ich kann die Kätzin nur nicht kastrieren.“
„Und warum nicht?“
„Nun, die ist tragend.“

Stille. In meinem Kopf rattert es wie verrückt. Das geht doch gar nicht! Die war doch noch gar nicht rollig. Oh mein Gott! Und wenn Titus der Vater ist?

Die Tierärztin, die meinen Schock irgendwie durchs Telefon zu erahnen schient, setzte nach:

„Aber wir können ausschließen, dass sie vom Kater trächtig ist. Der ist noch nicht zeugungsreif. Seine Hoden sind noch viel zu klein.“

Ich atme aus. Endlich. Vor Überraschung habe ich nämlich die ganze Zeit die Luft angehalten.

„Ist das schädlich für die Katze? So früh Junge zu bekommen?“
„Nein. Sie ist topfit. Das ist alles kein Problem.“

Ich fahre also zurück zur Tierarztpraxis, wo ich breit grinsend empfangen werde und mir das Ultraschallbild ansehen darf, auf dem die Tierärztin 2 Welpen erkennt. Ich hingegen erkenne gar nichts.

20151118_01

Immer noch völlig überrumpelt stammele ich: „Aber sie war doch gar nicht rollig.“ worauf die Ärztin nur lacht „Anscheinend doch.“

Nun weiß also auch ich, dass man Katzen eben nicht zwingend anmerkt, dass sie rollig sind. Von unseren alten Katzendamen habe ich das nächtelange Durchgeweinten und Geschrei noch gut in den Ohren. Außerdem bluteten beide. Tiffy hat weder gemurrt, noch gequiekt, noch geblutet. Sie war einfach wie immer.

Tiffy ist etwa in der Hälfte der Tragezeit. Ab Anfang Dezember sollen wir eine Wurfbox bereit halten. Wir werden also mit Katzenbabys unterm Weihnachtsbaum sitzen. Im Moment schwanke ich zwischen Panik und Freude.

Bei Twitter schrieb jemand:

Ja. Stimmt wohl. Gedacht hätten wir das auch nie und ich lerne mal wieder, wie grenzenlos naiv man auch als Erwachsener noch sein kann. Nun könnten wir uns natürlich ausschweifende Vorwürfe machen, dass wir die Katzen vor ihrer Kastration bereits raus gelassen haben. Aber ganz ehrlich: jetzt ist die Katze in den Brunnen gefallen, jetzt ändert das auch nichts mehr.

Ob wir die Katzen behalten oder abgeben werden, darüber haben wir uns noch nicht mal im Ansatz Gedanken gemacht. Fest steht nur, dass sie mindestens 12 Wochen bei uns bleiben und natürlich entwurmt und geimpft werden. Es wird ihnen also an Nichts fehlen. Wir müssen diese Neuigkeit jetzt erstmal sacken lassen. Derweil googel ich Wurfkiste, Katzengeburt und Kittenpflege.

Wir werden Katzengroßeltern. Oma Miez quasi. Ahahahaha!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Claudia / Nov 18 2015

    Haha Oma Miez *g*
    Wissen die Kinder schon vom Nachwuchs?
    Herzlichen Glückwunsch jedoch jedenfalls, so Babykätzchen zur Welt kommen sehen und beim groß werden beobachten ist was unglaublich schönes. Es hat mich als Kind nachhaltig beeindruckt, das ist eine Erfahrung die nicht viele Kinder machen dürfen.

  2. Themama / Nov 18 2015

    Oma Miez *lach*
    Also das erhellt mir jetzt echt den Vormittag. Musste wirklich lachen (wegen dem Bezug zur Teenagerschwangerschaft), wäre aber sicher mindestens genauso geschockt gewesen. Ich vermute mal, dass ihre Kids total aus dem Häuschen sein werden, wenn sie die Nachricht der Katzenbabys erhalten. Bin gespannt, wie es weiter geht.

    Liebe Grüsse
    Miriam

  3. Danny / Nov 18 2015

    Awwww Babies!!

    Immerhin könnt ihr euch drauf vorbereiten. Vor neun Jahren holte ich mir eine Häsin aus dem Tierheim, die 10 Tage später 7 Junge ins Nest legte :-)

    Eine gute Zeit wünsch ich euch und dass alles schön glatt läuft.

  4. Ramona / Nov 18 2015

    Oma Miez <3

  5. Sabrina / Nov 18 2015

    Glückwunsch 🌺

  6. Pia / Nov 18 2015

    hihi, im ersten Moment dacht ich bei euch ist das vierte unterwegs, als ich nur das Bild sah :)

    Alles Gute der werdenden Mama und eine komplikationslose Geburt im Dezember :)

    LG Pia

  7. Andrea / Nov 18 2015

    Für die Kids ist das sicher ein super tolles Abenteuer.

  8. Dani / Nov 18 2015

    Als ich das Ultraschallbild gesehen habe dachte ich kurz ihr bekommt Zwillinge… So gesehen sind zwei Katzenbabys doch quasi harmlos ;-). Glückwunsch baldige Oma Miez…grins…

  9. Franka / Nov 18 2015

    :) Herzlichen Glückwunsch!

  10. Lenja / Nov 18 2015

    :D Jetzt dachte ich schon, euch sei das selbe passiert wie uns. Wir waren damals beim TA mit unserer schwarzen Katze Luna.. und danach hieß sie Jon, weil sie ein ER ist. Da waren wir baff!
    Lustig wie das Leben manchmal spielt. Aber sicher eine tolle Erfahrung für eure Familie! Die Kinder sind sicher total aus dem Häuschen oder?

  11. Sabine / Nov 18 2015

    Gratuliere zum Nachwuchs ;-)
    Wir hatten ebenfalls schon mal Katzennachwuchs, 5 kleine Zwerge!!!

    Mach dir keine Sorgen, die Katzenmama bekommt das sicher wunderbar hin, einfach in der Nähe bleiben und darauf vertrauen das sie weiß was sie tut. Und ein ruhiger Rückzugsort (Kiste, Kasten od so) reicht aus.

    Du wirst sehen die Kinder werden den kleinen Stundenlang zusehen und es ist das schönste so etwas mitzuerleben!
    Alles Gute!

  12. Tschud / Nov 18 2015

    Und ich dachte schon, als ich das Ultraschallbild gesehen habe. . . :-D

  13. kleiderschmiede / Nov 18 2015

    Das ist doch mal ne schöne Nachricht in diesen Tagen.
    Die beiden bekommt ihr auch noch groß (Spruch meines Papas als das vierte Kind auf die Welt kam).

  14. Andrea / Nov 18 2015

    Wir hatten mal zwei Kaninchen … dann acht … dann dreizehn. Jetzt sind es wieder zwei … sehr entspannend. Aber es sind halt Kaninchen und keine Katzen 😁

  15. Anja M. / Nov 18 2015

    Oh, wie schön! :-)

  16. Ann-Ann / Nov 18 2015

    Ich musste gerade sehr schmunzeln!

    Ich habe im Sommer von einer Freundin zwei Meerschweinchen übernommen. Leider ist der Emil im August gestorben. Da der arme Balu nicht so sehr trauen sollte, haben wir ihm Mogli dazu gesetzt – das war Anfang September.

    Gestern wollte ich vor meinem Spätdienst ’noch schnell die Schweinchen füttern‘, komme zum Käfig und finde zwei, trotz Futter, recht verhaltene Meerschweinchen vor. Seltsam. Als ich dann mal genauer nachgeschaut, hab ich dann ein kleines Baby-Schweinchen gefunden – ÜBERRASCHUNG.
    Nun gibt es neben Balu und Mogli also auch Baghira (weil ganz schwarz).
    Mal sehen, ob wir das Dschungelbuch zusammen bekommen. ;)

    Tierische Grüße aus dem Lipperland. :)

  17. Christin / Nov 18 2015

    Wir haben eine schwangere Häsin gekauft, unwissend, und haben die Kleinen am Ende nicht abgegeben können. Nun sind sie zu viert. :)

  18. Lisa / Nov 18 2015

    So, ich bin jetzt diejenige die sich unbeliebt macht.
    Ich bin gerade wirklich sauer. Und enttäuscht. Du, liebe Pia, bist bei deinen Kindern so genau, informierst dich, versuchst alles richtig zu machen. Und bei den Katzen? Totalausfall! Bereits vor Wochen (oder Monaten) habe ich dir gesagt, dass beide kastriert gehören. Bereits mit 12 Wochen können Katzen kastriert werden. Gut, wenn man mit dem Kastrieren earten will ist das auch ok. Aber dann gilt: UNKASTTIERTE KATZEN HABEN KEINEN FREIGANG! Das sagt ja wohl der Hausverstand? Jede Seite über Katzen und jedes Katzenforum sagt einem das. Wurde sich hier nicht informiert? War es eine egal? Dienen die Katzen nur als Spielzeug oder Therapie für die Kinder?
    Was auch immer, ich bin maßlos enttäuscht über so viel Verantwortungslosigkeit und find es traurig, dass sie sich in Reihe der Menschen gesellen die unnötiges Katzenleid produzieren.
    Gerade jemandem wie dir hätte das nicht passieren sollen. Traurig!

    • Sigrid / Nov 19 2015

      Wieso Katzenleid?
      wenn die Katzen in gute Hände kommen und davon gehe ich bei Pia jetzt mal aus, ist doch alle in Ordnung. Ich kann da kein Leid entdecken.

    • A-M / Nov 19 2015

      Also, ich kann auch nicht auf der Welle der allgemeinen Begeisterung mitschwimmen.
      Ich hatte auch neulich schon überlegt, ob ich was zu Frühkastration etc. schreiben soll, wollte aber nicht klugscheißen.
      Gehofft hatte ich, dass es passt mit dem Kastrieren mit 6 Monaten. Tja – aber irgendwie auch nicht so richtig verwunderlich, dass es eben doch nicht gepasst hat. Und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, ob man der Aussage glauben kann, dass Titus NICHT der Vater ist wegen zu kleiner Hoden.

      Trotzdem alles Gute und denkt bei den kleinen Katzen dann über eine Frühkastration nach (bei uns im Tierheim bekommt man nur Kitten, die schon mit 12-14 Wochen kastriert wurden). Und der Kater ist übrigens auch nach der Kastration noch einige Wochen lang zeugungsfähig.

    • Tanja / Nov 19 2015

      Entschuldigen Sie mal, was haben Sie denn genommen?
      Totalausfall, Katzenleid, geht es noch?

      Mein Tierarzt hat damals gesagt, frühstens ab dem 4 Monat kastrieren. Bzw gucken wie weit die Kleine ist. Mit nem halben Jahr war es dann soweit und alles war gut.

      Jetzt hier so ein Fass aufzumachen finde ich total übertrieben und unverschämt. Die Kleinen werden in einem schönen Umfeld zur Welt kommen und ihre ersten Monate verbringen.
      Und wie man Pia hier so kennt, werden sie auch nur in liebevolle und verantwortungsvolle Hände abgegeben.
      Alles gut!

      Also mal schön den Ball flach halten.

      @ Pia:
      Glückwunsch zur doppelten Überraschung.
      Das werden spannende Wochen für dich und deine Familie.

    • Sabine / Nov 19 2015

      Ähm, du tust ja gerade so als ob Pia die Katzen geschlagen oder missbraucht hätte. Ganz im Ernst, Tiffy hat irgendwo Liebe gemacht und kriegt Babys die sicher in gute Hände kommen (wenn nicht sogar bleiben). Natürlicher geht es nicht…

      Man hätte den Kitten mehr Leid angetan wenn man sie eingesperrt hätte oder zu früh kastriert hätte… Eingesperrt sein ist nicht toll und find ich viel schlimmer für junge Katzen.

      Es hätte anders laufen können, ja, ist es nicht. Punkt.

  19. Anja / Nov 18 2015

    Das ist doch großartig ! Für deine Kids wird das ein bleibendes und sehr beeindruckendes Erlebnis werden. Entwicklungsfördernd sogar. Für zwei kleine Miezen findest du immer Abnehmer, wenn du rechtzeitig Aushänge in Kiga und Schule machst. Weihnachten wirds dann richtig spannend.

  20. Steffi / Nov 18 2015

    Ich schaue seiner Weile Katzenwebcams, also Katzen aus dem Tierheim, die in Pflegefamilien sind bis sie bereit zur Adoption sind. Sind zwar englischsprachig, aber ich aber eine Menge gelernt, dass Katzen beispielsweise mit 4 Monaten bereits rollig werden können. Ich schaue also über livestream.com „Foster Dad John“ oder „Tinykittens“, letztere zeigt auch die Geburten ihrer Mamas live und Fans zeichnen das auf und stellen es dann auch auf youtube ein (tinykittens birth sollten gute Suchbegriffe sein). Aktuell haben beide Cams zwar aktuell keine neuen Kittens, aber es ist wahnsinnig interessant und macht süchtig.

  21. Frl Null.Zwo / Nov 18 2015

    Mama Miez bleibt Mama Miez ;)
    Wurfkiste? Die Katzen meiner Eltern haben sich im Haus immer selbst ein Versteck gesucht. Irgendwann wurde die Katzemutter vermisst und wir fanden sie dann mitsamt Babys <3

  22. Miss Ming / Nov 18 2015

    @Lisa
    Das war jetzt sicherlich Satire?! Es werden Katzenbabys geboren. So what?
    Ich bin mir sicher, dass Pia dieses wunderbare „Problem“ auf ihre charmante lösungsorientierte Art und Weise lösen wird. Es wird sich alles finden.
    Aaaw, Katzenbabys zu Weihnachten. :)

  23. Mo / Nov 18 2015

    Woah.
    Sorry Lisa aber wandert bei dir grad ein Ei??

    Nicht das Pia sich oben in Ihrem Post erklärt hätte, was sie nicht hätte müssen, dann kommst du, Captain Obvious und ballerst los als ginge es um deine Katzen, deine Kitten, deine Verantwortung.
    Und ob du nu sauer bist oder Peng.. Hauptsache sich ganz groß als Spielverderberin ankündigen.
    Die Katz ist halt jetzt tragend.
    Und alles außer Glückwünsche und geschmunzel ist halt jetzt scheisse.
    (Und jaaaa.. Du darfst deine Meinung kundtun. Aber der Ton macht halt die Musik. Haste dich darüber mal in einem Forum informiert?? In jedem Forum steht was von UNGANGSFORMEN, Leben & Leben lassen, Höflichkeit (ich übergeh das jetzt in deinem Fall sehr bewusst!) und ein wenig Respekt.
    Es sind nicht ihre ersten Katzen und sie ist auch internettechnisch nicht auf der Nudelsuppe dahergeschwommen.

  24. Rubbelmama / Nov 18 2015

    Ich freu mich schon auf Fotos!!!

    Sei froh, dass sie zwei hat. Einer Freundin von mir ist es auch so gegangen, allerdings war die Katze mit nur einem Baby trächtig, das ist wohl häufig, wenn sie so klein sind. Am Ende war das Baby viel zu groß um durch den Geburtskanal zu passen. Sie sagt das Ultraschallbild sah aus wie eine Katze in einer nur wenig größeren Katze. Die Fruchtblase ist geplatzt aber dann nichts passiert. Am Ende brauchte die Katze einen Kaiserschnitt…

  25. Conny Dä / Nov 18 2015

    Ist das ein Scherz, Lisa?
    😯

  26. Mamamulle / Nov 18 2015

    Glückwunsch zum baldigen Nachwuchs! <3 Katzenbabys sind so drollig, aber das weißt du ja. =)

    Uns ist das übrigens auch passiert. Die zugelaufene Tuffy kam 1. schwanger hier an und als wir sie zu ihrem Kastrier-Termin brachten, war sie schon wieder schwanger. Sie war uns einmal abgehaun und da ist es passiert. Es ist hier wirklich nicht leicht die Tiere drinne zu behalten, wenn die Kinder auch die Türen öffnen können. Passiert ist passiert und dass man jetzt so abgeht wie du Lisa, ist auch nicht die feine englische Art.

  27. amberlight-label / Nov 18 2015

    Hat funktioniert – auch ich dachte, dass es Kinderlein 4 und 5 in der Familie geben würde ….

  28. Merle / Nov 19 2015

    Ich verstehe gar nicht, wo jetzt das Problem liegen sollte, dass sie schon trächtig ist. Na gut, für euch ist es mehr Aufwand, der aber auch zu managen ist, aber die Tiffy trägt doch keinen Schaden davon. Ich kenne Teeniemütter, und damit meine ich jetzt Menschen, denen hat es auch nicht geschadet. Tiffy ist im besten Alter, was soll denn da passieren. Als ob das jetzt grob fahrlässig wäre

  29. Doreen / Nov 19 2015

    Ich kann Lisa da schon verstehen. Und ich würde Pia raten sich mit der Geschichte nicht in den großen Katzen-Foren zu melden, denn da ist der Umgangston was solche Themen angeht sehr rau (weswegen ich da selber auch nicht mehr schreibe).

    Es gibt auch durchaus die Möglichkeit eine trächtige Katze zu kastrieren und im Zuge dessen einen Schwangerschaftsabbruch zu machen. Für so eine junge Katze ist das schon eine große Belastung Junge zu bekommen.

    Aber da ich mal schätze, Familie Miez hat diesbezüglich schon ihre Entscheidung getroffen und sie sicher alles in ihrer Macht stehende tun werden, damit es den Kätzchen gut geht, sage ich einfach mal herzlichen Glückwunsch, auch wenn ich da etwas gemischte Gefühle bei habe.

  30. Sandra / Nov 19 2015

    Hallo,
    Ich habe ein bisschen eine andere Meinung als du und fast alle hier. Von jemand, der wie du als derart strukturiert und reflektiert dastehen will, hätte ich mehr Verantwortungsbewusstsein erwartet. Klar, Katzenbabies sind toll und sicher ein Erlebnis für die Kinder. Aber jede, wenn auch ungewollte, Schwangerschaft ist nunmal eine zuviel, unsere Tierheime sind voll mit Katzen die keiner will. Das sollte man einfach nicht vergessen, auch wenn hier alle vor Entzückung Milcheinschuss kriegen.

    • lizzy / Nov 19 2015

      und nun stell dir mal vor die Pia ist auch nur ein Mensch …

  31. Nicole / Nov 19 2015

    Wow, dann wohl Herzlichen Glückwunsch! ; )
    Wer weiß wieviele es werden. Nur weil zwei zu sehen sind, heißt das ja noch Nichts.
    Viel Spaß mit dem unerwarteten Nachwuchs. Süß sind sie ja allemal.

    Liebe Grüße
    Nicole

  32. Mara / Nov 19 2015

    Ich hab den Beitrag mit gemischten Gefühlen gelesen und muss Doreen und Lisa ehrlich gesagt größtenteils zustimmen.
    Was mich allerdings mehr stört, als der gemachte Fehler an sich, denn sowas kann halt einfach mal passieren, ist die Haltung dazu hier.
    Ich lese überwiegend herzliche Glückwünsche und wie toll das doch sei, Katzenbabies groß werden zu sehen.
    Ich würde mir von Ihnen, liebe Pia, einen erwachsenen Umgang mit dem Thema wünschen und eine klare Stellungnahme, wieso das eigentlich NICHT gut ist, dass die Katze nun trächtig ist. Denn ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie sich, als der verantwortungsbewusste Mensch, den man hier im Blog kennenlernen dürfte, sehr wohl der Problematik bewusst sind.
    Das Problem ist sicher nicht Ihre trächtige Katze, denn bei Ihnen werden die Kleinen alles bekommen was sie brauchen und Tiffy selbst sicher auch, sollte es zu Komplikationen kommen.
    Aber ein Blog dieser Größe erfüllt nun einmal eine gewisse Vorbildfunktion und anstatt über die „Trolle“ zu meckern, ohne deren Engagement Tierschutz überhaupt nicht stattfinden könnte, könnte man die Chance nutzen, ein wenig aufzuklären.
    Ich habe die Befürchtung, dass bei den süßen Bildern und Texten, die hier und auf Instagram erscheinen werden, bei einigen Lesern der Wunsch aufkommen könnte, das doch auch einmal mitzuerleben.

    • Pia Drießen / Nov 19 2015

      Liebe Mara,
      was den letzten Absatz betrifft, so nehme ich diese Anregung gerne an und werde auch das aufgreifen, wenn ich das nächste Mal über das Thema schreibe.
      Dass es eigentlich nicht gut ist, dass Tiffy mit 8 Monaten bereits Junge bekommen wird, ist mir bewusst. Entgegen einiger Unterstellungen, meine Tierärztin sei inkompetent, vertraue ich ihr und ihrem medizinischen Fachwissen. Wenn sie mir, als studierte Tiermedizinerin, sagt, dass Tiffy gesundheitlich in der Lage ist diese Kitten ohne Probleme auszutragen und sie einen Abbruch mit Kastration für zu gefährlich und vor allem nicht nötig erachtet, dann vertraue ich ihr. Zudem die Tierärztin mir auch sagte, dass ein Abbruch mit Kastration für Tiffy nicht ungefährlich ist. Sie könnte verbluten, da durch die Schwangerschaft der ganze Uterus stärker durchblutet ist.

      Ich habe kein Problem mit Kritik. Mir missfällt nur der Ton (nicht Deiner, im übrigen) mancher selbsternannten Tierschützer. Ich wurde beschimpft und beleidigt. Mir wurde vorgeworfen, dass man mich damals, als wir die Katzen bekamen, auf die Frühkastration hingewiesen hat. Richtig. Ich habe mich damals auch dazu informiert, die Pros und Contras abgewogen und mich dagegen entschieden. Auch jetzt denke ich nicht, dass die Entscheidung falsch war, denn sie wurde mit bestem Wissen und Gewissen getroffen.

      Es wurde argumentiert, dass die Kitten den Tierheimkatzen den Adoptions-Platz wegnehmen würde und genau deshalb jetzt ein Abbruch erfolgen müsse. Nun kommt die moralische Frage ins Spiel: die Kitten leben bereits, sie haben einen Herzschlag und sind bereits um die 5 Wochen alt. Sie nun zu töten und die Schwangerschaft zu beenden ist für MICH moralisch nicht vertretbar, weil wir die Möglichkeiten und Kapazitäten, diesen Kitten ins Leben zu verhelfen, haben. Wir werden ihnen die beste Pflege zukommen lassen und sie weder im Tierheim noch am Straßenrand aussetzen. Möglicherweise behalten wir sie sogar. Dazu möchte ich mich noch nicht festlegen. Wir wissen ja noch nicht, wie viele es tatsächlich werden.

      Menschen, die mir den Weg des Abbruchs als „den einzig Richtigen“ vorsetzen und mir Unverantwortlichkeit vorwerfen, wenn wir uns anders entscheiden, will ich nicht ernst nehmen. Es gibt immer noch einen anderen Weg. Es gibt nicht EIN Richtig und EIN Falsch. Ich lebe nach der Divise, aus Fehler zu lernen, Herausforderungen anzunehmen und Lösungen zu finden. Genau das werden wir auch diesmal tun.

      Außerdem wurde geäußert, dass man mich nun öffentlich an den Pranger stellen müsse, damit die Menschen es endlich lernen. Ich glaube viel mehr, dass die Menschen lernen, wenn sie hier darüber lesen. Auch über die Fehler, die gemacht wurden. Da stimmte ich Dir also voll und ganz zu.

      Entschuldige, dass ich Deinen Kommentar jetzt als Anlass genommen habe, um mir Luft zu machen. Aber mir boshafte Gedankenlosigkeit vorzuwerfen, mich und meinen Charakter in Frage zu stellen und mich zudem zu beleidigen hat mich aller folgender objektiver Kritik gegenüber vorübergehend unempfänglich gemacht. Ich wollte hier nur klar machen, dass mir die „Problematik an der Thematik“ bewusst ist und ich diese auch noch mal aufgreifen werde.

      Liebe Grüße,
      Pia

    • Snoopy / Nov 19 2015

      Ich verstehe nicht so richtig, warum Pia mit dem Thema „erwachsen“ umgehen soll. Das hier ist einfach eine von vielen Seiten in diesem riesigen Internet. Diese Seite gehört Pia, sie schreibt hier einfach das, was sie hier schreiben möchte. Sie ist keine Zeitung, keine Fernsehsendung, die Menschen bezahlen kein Geld dafür, dass sie hier lesen. Kann man dann wirklich Erwartungen stellen? Kann man sich anmaßen, zu sagen, dieses Thema muss genutzt werden, um aufzuklären? Warum muss man bei allem, was man online schreibt – egal ob man eine große oder eine kleine Leserschaft hat -, gleichzeitig auch noch überlegen, wen man damit belehren/aufklären könnte. Das hier ist das Leben und kein Lebensratgeber. Klar ist das hier eine Plattform und ja, man kann hier sicherlich viele Informationen vermitteln, die dann auch viele Menschen erreichen. Wir sind doch alle mündige Menschen, denen man nicht alles vorkauen muss. Man kann allenfalls den (stillen) Wunsch an die Leser stellen, dass diese persönliche Geschichte sie dazu anregt, über das Thema nachzudenken, sich zu informieren und sich eine Meinung zu bilden. Aber das Pia diesen Schritt gleich beim Schreiben ihres Artikels vorwegnehmen soll und man von ihr erwartet, dass sie neben der Unterhaltung, die dieses Blog ja nun mal bietet, auch noch aufklären, Rat geben und erklären soll, das finde ich ein bisschen viel verlangt.

  33. Marina / Nov 19 2015

    Hallo Pia,

    ich verfolge deinen Blog sehr gerne und halt dich wirklich für eine taffe Frau aber heute ärgere ich mich.

    Diese Überraschung hätte nicht sein müssen. Es gibt soooo viele junge Katzen, wilde Katzen WEIL nicht oder zu spät kastriert wird!

    Ihr habt die Kleinen Anfang Juni bekommen, also sind sie (wenn man hofft, dass sie wenigstens 8 Wochen bei der Mutter waren) Anfang April geboren und somit knapp 8 Monate alt.. da bin ich sprachlos wie man sich über eine Trächtigkeit wundern kann :-(

    Klar werden die Babys bestimmt gut vermittelt, das zweifel ich auch gar nicht an aber dafür warten wieder andere im Tierheim länger..

    Schade!

  34. Dani / Nov 19 2015

    Ich bin schockiert vom Ton der angeblichen Tierschützer hier… Nur mal eine ganz gewagte Frage: Wie würdet ihr euch denn fühlen, völlig ungefragt eurer Zeugungsfähigkeit beraubt zu werden? Würdet ihr euren neugeborenen Mädchen auch die Eileiter durchtrennen lassen um einer Teeni-Schwangerschaft vorzubeugen? Tiffy hat auch das Recht eine Mama zu werden und ist in der perfekten Familie dazu gelandet!!! Dass es zu viele Katzen gibt die im Tierheim landen ist wohl eher ein Problem der dazugehörigen Menschen…

  35. Anne / Nov 19 2015

    Och Pia…das ist uns auch schon passiert. Die Katze war selbst gerade Halbes Jahr als und wir wunderten uns, warum der Bauch sich rundet, denn eigentlich stand die Kastration an. Der termin wäre 6 Tage später geworden. Tja dann hatten wir 5 Kahtzen mehr. Eine hat es leider nicht geschafft. 2 sind zu meiner damaligen Freundin gegangen und eine zu einer Arbeitskollegin,w elche schon 3 hatte und die Letzte haben wir selbst behalten und definitv schneller kastiert wie ihre Mutter….

  36. Marion / Nov 19 2015

    Ganz ehrlich, jetzt macht mal alle halblang. Es ist eine trächtige Katze, mehr nicht! Es gibt weiß Gott derzeit tragischere Schicksale die einen belasten könnten. Zudem die arme Katze in dem offensichtlich liebevollsten Umfeld gelandet ist, das man sich vorstellen kann. Wieso immer diese Angriffspolitik? Wem soll das nutzen? Es ist wie es ist und man macht das beste draus. Punkt.

  37. ,steffi, / Nov 19 2015

    Wow. Wird hier getreten. Jeder kehre vor seiner eigen Tür, oder?
    Liebe Pia, Sie kriegen dass schon hin!!

  38. Susi / Nov 19 2015

    eben, Mara, und diese Kompetenz hat wohl bestimmt nicht jeder, der “Nachahmer“…
    Katzenwelpen machen auch sehr viel Dreck und “Ärger“:
    sobald sie es können, springen sie überall hoch, krallen überall rein und sind extrem neugierig! da kann viel schiefgehen! angekippte Fenster werden schnell zur Todesfalle…an Gardinen baumeln, offene Waschmaschinen erkunden bzw. drin schlafen, usw.
    alles hochinteressant und nicht jeder hat die Zeit und Geduld, sich diese zwölf Wochen artgerecht um die Kitten zu kümmern und sie zu beschäftigen, bzw. sie auch im richtigen Maße vor Gefahren des Menschenhaushalts zu schützen.

    zumal es, wie jeder weiß, viel zu viele Streuner und überfüllte Tierheime gibt :(

  39. Susi / Nov 19 2015

    Ergänzung:
    ich weiß das nur, weil mir genau das gleiche passiert ist, wie Pia!
    ;)

  40. Jule / Nov 19 2015

    Was soll man dazu noch sagen… Ich frage mich manchmal, was Leute umtreibt, sich so um die Angelegenheiten von anderen zu kümmern.
    Sicherlich, Katze evtl. zu Jung und zu früh, sicherlich, Kitten die ungewollt auf die Welt kommen aber..

    War es Absicht? Sicherlich nicht.

    Entscheidungen werden getroffen, sie werden gewälzt und diskutiert und manchmal ist es vielleicht die „Falsche“.

    Ist es Mutwille, Bösartigkeit, Therapie für die Kinder (übrigens die größte Frechheit) oder einfach nur eine gut überlegte aber in diesem Fall nicht ganz richtige Entscheidung?

    Liebe Pia, auch mir ist es damals mit meiner ersten Katze passiert, dass Sie ungewollt trächtig wurde.

    Sie war ebenfalls erst 6 Monate alt und wir wussten nichts mal davon. Meine Familie und ich kamen aus dem Urlaub zurück und hatten plötzlich statt 1 Katze, 6.

    Meine Katze hat weder einen Schaden davon getragen (Sie ist nach einem sehr glücklichen Katzenleben mit 17 Jahren gestorben), noch mussten die Kitten ins Tierheim gegeben werden.

    Wir hatten damals keine Ahnung, Kitten artgerecht aufzuziehen. Sie hingen an Tapeten, Vorhängen und manchmal vorne in meiner Latzhose, wenn ich mit ihnen Rollschuh gefahren bin.

    Und stellt euch vor, alle haben eine liebevolle Familie gefunden und leben heute noch.

    Lange Rede kurzer Sinn.

    Liebe Pia, ich wünsche dir viel Erfolg bei der Aufzucht der Kleinen. Es wird sicher eine ganz spannende und aufregende Zeit und ich bin mir sicher, dass du, solltet ihr sie nicht behalten, ein tolles Zuhause für sie finden wirst!

    Alles Liebe!

  41. Fledermama / Nov 19 2015

    Herrje geht es hier wieder hoch her…

    Also ich freue mich über und auf die Kitten. Ich bin hier aus China einen ganz schlimmen Umgang mit Tieren gewohnt – unseren Kater haben wir von einer ehemaligen Kollegin, die eine Box mit ganz frischen Kätzchen quasi im Müll gefunden hat (zwei Welpen hat ihr Mann noch im letzten Moment aus dem Gulli gefischt) und die dann mit der Flasche aufgepeppelt hat und unsere Kätzin wurde krank, abgemagert und verletzt (wahrscheinlich von Passanten getreten) von einem Studenten in einem Park aufgesammelt. Die wenigsten Katzen hier haben überhaupt ein Zuhause und einen Luxus wie Tierheime gibt es nicht. Allein in unserem Compound leben mindestens 10 Katzen, denen es schon richtig gut geht, weil sie niemand schlägt und ältere Damen ihnen ab und zu Futter hinwerfen. Da zu behaupten, eine trächtige Katze zu Hause, um die man sich gut kümmern wird, hieße in Deutschland „Katzenleid“ zu verursachen, kommt mir doch überzogen vor… Vielleicht liegt es an meiner Perspektive…

  42. asty / Nov 19 2015

    Liebe Pia

    ich freue mich mit euch auf die Katzenbabies.

    Ja, ihr hättet die Mutter vielleicht nicht rauslassen müssen, wenn ihr ganz definitiv keine Jungen hättet haben wollen. Daher denke ich, dass ihr dieses „Missgeschick“ möglicherweise unbewusst einfach in Kauf genommen habt?

    Als unsere Katze Junge bekam, waren es auch nur zwei und eigentlich war hier schon der Plan, mindestens eine abzugeben. Aber weil es eben nur zwei waren, konnten wir uns nicht entscheiden. Es wäre so unfair gewesen, sich von einer zu trennen und die andere zu behalten. Und die Kinder wären untröstlich gewesen….

    Ich vermute, euch wird es ähnlich gehen und ihr werdet die beiden behalten. Bei uns versuchte die Mutter allerdings später, die Jungen hinauszujagen, so wie sie es in der Natur wohl auch getan hätte. Als die Jungen sich nicht vertreiben liessen, ist eben die Mutter abgehauen. :-(

    Das habe ich schon von ein paar anderen Katzenbesitzern gehört, dass die Mutter sich verabschieden kann, wenn die Jungen grösser werden und nicht weggegeben werden. Muss aber nicht.

    Auf jeden Fall werdet ihr ganz wunderbare Weihnachten haben und braucht euch um Geschenke gar keine Sorgen mehr zu machen….. :-)

    Liebe Grüsse
    asty

  43. Claudia Lütters / Nov 19 2015

    Ich verstehe die Kritik und den Ton der selbsternannten Tierschützer ehrlich gesagt nicht! Es geht hier um Katzenbabys, nicht mehr, nicht weniger. Wer wirklich schlimme Dinge hören will, um sich darüber zu brüskieren, sollte einfachmal Nachrichten hören und sich dann überlegen, ob es angebracht ist, sich in diesen Tagen über eine trächtige Katze aufzuregen.

  44. Wibke / Nov 22 2015

    Haha, wir hatten vor über 10 Jahren hier 1:1 die gleiche Geschichte – Katzenmädchen noch keine sechs Monate alt und schwanger, bevor man ihr anmerken konnte, dass sie rollig ist. Wir wurden dann halt auch ungeplant Katzengroßenltern… Ein Katerchen ist bei uns geblieben und bis heute unser geliebter großer dicker Schmusekater…

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot