Ferienentwöhnung in kleinen Schritten

Heute war unser letzter gemeinsamer Ferientag. In den kommenden Tagen wird jeden Tag ein Kind zurück in den Alltag geschickt. Den Anfang macht Mimi, die morgen in ihr 4. Kindergartenjahr startet. Am Mittwoch folgt dann Alex, der in das 2. Schuljahr startet, gefolgt von Max, der am Donnerstag seine Einschulung feiert. Ferienentwöhnung in kleinen Schritten, quasi.

Damit die Kinder nach über 3 Wochen länger Aufbleiben und Ausschlafen heute Abend eine ordentliche Bettschwere haben, haben Steffi und ich uns heute nochmal total beliebt gemacht und sind mit unseren insgesamt 5 Kindern in den Jackelino Indoorspielplatz gefahren. Bis zum Schluss hatte ich den Kindern aber nichts verraten, so dass die Freunde entsprechend groß war, als wir auf den bekannten Parkplatz bogen.

4 Stunden lang waren alle 5 nur im Laufschritt unterwegs, kletterten, sprangen und hüpften was das Zeug hielt. Die letzten 2 Stunden verbrachten wir dann nach einem Regenschauer im Außenbereich, der so ziemlich alles bereit hält, was so ein Kinderherz höher schlagen lässt.

Ich weiß ja nicht, wo die Kinder die Energie hernehmen, aber ich war nach 2 Stunden im Indoorspielplatz schon auf Grund der Lautstärke völlig k.o. Da waren die letzten beiden Stunden im Außenbereich wirklich eine Wohltat und alle kamen voll auf ihre Kosten.

20160822_01
4 Stunden Dauerlauf

Wieder daheim bekamen die Kinder noch ein schnelles Abendbrot und verschwanden dann auch zügig in ihre Betten. Tatsächlich lagen sie alle zum ersten Mal seit Wochen um kurz nach 19 Uhr völlig erschöpft in ihren Betten. Das war ja einfach!

Also begab ich mich an das Zusammenpacken von Mimis Kindergartenutensilien: Matschhose, Gummistiefel, Hausschuhe, Turnsachen, Sonnencreme, Sonnenhut, Wechselklamotten. Das Übliche. Ich denke, ich habe nichts vergessen. Natürlich geht auch Mimis Deuter Schmusebär mit in die nähste Kindergartenrunde. Der war schon bei den Jungs 6 bzw. 5 Jahre treuer Begleiter und auch wenn es zig wunderschöne und coole Kindergartenrucksäcke gibt, die ich alle gerne kaufen würde, so wird dieser allein aus Tradition bis zum letzten Tag dabei sein.

20160822_02
Back to Kindergarten

Ab morgen ist Mimi in der Ü3-Gruppe offiziell ein Mittlekind und das findet sie natürlich total super und großartig und spannend und toll. Wäre da nicht die kleine Tatsache, dass sie zum ersten Mal überhaupt ohne ihre Brüder in den Kindergarten gehen wird. Aber aktuell überwiegt noch die Freude auf das Wiedersehen mit all ihren Freundinnen. Den ganzen Tag konnte man sie singen hören: „Noch einmal schlafen, dann ist wieder Kindergarten!

Leider ist Alex nicht ganz so euphorisch wie seine kleine Schwester. Schule ist eben nicht Kindergarten. Aber so ein bisschen freut er sich doch auch schon seine Klassenkameraden alle wieder zu sehen.

Max hingegen ist gerade in den letzten Tagen fürchterlich unausgeglichen. Ein Paradebeispiel für Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Wer kann es ihm übel nehmen? Egal wie viel wir ihm im Vorfeld erzählen, über den Ablauf der Einschulung, den Schulalltag und alles anderes, er ist fürchterlich aufgeregt und hat auch Angst vor dem Neuen. Wem geht es vor Antritt einer neuen Arbeitsstelle nicht genauso?

Also. Dies waren also die Sommerferien 2016. Sehr gerne wären wir weggefahren, was nun aber aus diversen Gründen nicht geklappt hat. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Dennoch hatten wir sehr schöne Ferien. Daher starten wir mit einem weinenden und einem lachenden Auge ins neue Kita-/Schuljahr. Ich bin gespannt, was uns alles erwartet.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4480

7 Gedanken zu „Ferienentwöhnung in kleinen Schritten

  1. Hier startete heute die 2. Schulwoche. Das große Kind ist mit Augenringen vom 1. langen Schultag gekommen. Um 6 war sie so müde und nicht mehr anwesend. Dazu ihre spezielle Geschichte. Sie hat ganz schön zu kämpfen. Es ist eben kein Kindergarten. Mehr Eigenverantwortung und richtig lernen. Das schlaucht. Euch viel Spaß beim 1. Schultag. Unsere Große war ein Traum. Leider kann ich das wegen der Rechte am eigenen Bild nicht zeigen. Und sie war soooo stolz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben