business als usual

  1. Genäht
    2 Kundenaufträge sowie eine Cord-Knickerbocker für das Meedchen, ein Ranglan-Shirt für den Quietschbeu und ein Wickelkleid für mich. 
  2. Gebastelt
    Eine Laterne mit dem und für das Löwenmaul im Kindergarten. Eine schlichte rechteckige Form war vom Kindergarten vorgegeben. Das Löwenmaul entschied sich für grüne Fenster sowie eine Fledermaus und ein Gespenst in je einem Laternenfenstern. Da das Löwenmaul Basteln einfach total Kacke findet (außer man kann großzügig und großflächig irgendwo Kleber drauf schmieren), beschränkte er sich auf Anweisungen austeilen: „Ich will eine Fledamaus! Und ein Gespenst! Aber ein Liebes. Das muss freundlich gucken. Die Fledamaus auch. Lächeln muss sie. Den Mund so nach oben gebogen!“ Ich zeichnete also Fledermaus und Gespenst und korrigierte so lange, bis mein pingeliger Sohn zufrieden war. Aufgeklebt hat er sie dann wieder. 
  3. Eingekauft
    Mit allen 3 Kindern ohne Zwischenfälle, Wutausbrüchen, Weglaufern oder Regalausräumern. Total gesittet einmal durch den Aldi und wieder raus.
  4. Gebacken
    Zwei Bleche Apfelkuchen, die der Miezmann morgen mit in den Dienst nimmt, um seinen Geburtstag nachzufeiern. Das Rezept gibt es hier.
  5. 20141022_01Gekocht
    Schweinegeschnetzeltes Gyros-Art mit Reis und Kräuterquark (Kinder)  bzw. Zaziki (Erwachsenen).

So ein völlig normaler Durchschnittstag. Dafür keine Wäsche gewaschen und nicht geputzt. Das ist dann morgen wieder dran. 

Außerdem hat der Quietschbeu heute dann, für uns alle doch sehr überraschend, den seit gestern wackelnden ersten Milchzahn verloren. Er hatte den ganzen Tag immer wieder mit der Zunge daran rum gewackelt, dann einmal blöd drauf gebissen und von da an hing der Zahn nur noch an einem Fädchen. Kurz vorm Abendessen hatte er ihn dann plötzlich in der Hand. Das ging schnell! Hoffentlich ist die Zahnfee auch von der spontanen Truppe. Am Abend sorgte sich der Quietschbeu jedenfalls, wie sie wohl unter sein Kopfkissen drunter käme, dass er sie nicht zerdrückt, dass sie den Zahn auch findet und was sie ihm wohl da lassen würde.

20141022_02

Haben Sie einen bezaubernden Abend und eine geruhsame Nacht! Bis morgen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4504

4 Gedanken zu „business als usual

  1. Oui das ging ja wirklich flott mit dem wackelzahn :)
    Da war der junge mann bestimmt stolz.

    Ps. So ein stück juchen hätt ich auch gern der schaut echt lecker aus

    Pps.Du hast ja ein ganz schön großes pensum…nun fühl ich mich so faul :'(

  2. Hallo…mich würde mal interessieren was genau mit „Kundenaufträge“ bzgl. Nähen gemeint ist? ?…findet man sie bei dawanda? ?
    Gruß und danke für die Info ;-)

    1. Ich nähe nebenberuflich für Kunden individuelle Aufträge ab. Eine Zeitlang gab’s mich auch online … da mich das zeitlich aber so aufgefressen hat und die Bestellungen sich türmten, nehme ich nur noch Auftrage von Bekannten und deren Bekannten an :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben