Bis einer heult! • Heute: Jammern deluxe
Skip to content
12. März 2009 | Pia Drießen

Heute: Jammern deluxe

Huch, was ist denn das? Ein Stimmungstief? Seit gestern Abend zwiebelt mich irgendwie alles. Der Miezmann scheint nur zu meckern, mir gelingt nix, ich habe das Gefühl völlig überfordert und körperlich am Ende zu sein. Und ich habe keine Ahnung, wo das plötzlich her kommt.

So viele haben gesagt, ich könne den Mutterschutz ja nutzen, um mich noch mal auf mich zu besinnen. Stattdessen habe ich aber irgendwie so wahnsinnig viel zu tun. Dinge, die eigentlich nicht meine alleinige Aufgabe wären. Dinge, die man jetzt schnell mal an mich weiter gibt, weil ich ja jetzt Zeit habe. So scheint es mir und doch weiß ich, dass es wohl nicht so sein wird. Dass ich mir das nur einrede (sowas kann ich gut).

Dennoch macht es mich traurig. Ich bin so bemüht nicht zu jammern, auch wenn der Rücken/Ischias schmerzt, die Füße brennen, die Beine schwer sind, ich Sodbrennen habe und nachts fürchterlich schwitze. Stattdessen jammern die anderen. Knieschmerzen, Nackenschmerzen, Schlafstörungen. Dieses und jenes kann nicht gemacht werden, weil es einem gerade so elend geht. Also beiße ich mir auf die Zunge und mache es zum Schluss alleine. Ist kein Problem. Solche Phasen habe ich früher schon ohne Schaden überwunden.

Doch dann rief gestern die Firma an. Da wären so viele unbearbeitete und nicht beantwortete E-Mails. Was denn los sei? Es stellt sich heraus, dass irgendwas mit meinem E-Mail-Account nicht stimmt. Teilweise kommen E-Mails an, teilweise nicht. Und ich liege nachts wach und frage mich, wie ich das alles schaffen soll?

Erwähnte ich am Rande eigentlich schon mal, dass ich außerdem selbstständig bin und das Geschäft auch nebenbei am Laufen halten soll? Nicht. Ist aber so.

Wie soll ich das alles schaffen? Und wieso meckern und motzen alle nur rum, weil es nicht schnell genug geht oder gut genug ist? Wieso macht ihr es nicht einfach selber (was durchaus drin wäre und jetzt nichts mit eingeschnappt sein zu tun hat)?

Hallo, Erdloch? Tu Dich auf, bitte. Nur ein paar Tage. Ich zieh mich auch aus eigener Kraft wieder raus. Versprochen!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Frau Antonmann / Mrz 12 2009

    Ich leihe Ihnen gerne mal meine Schaufel. Die steht hier noch von meinem Tiefeslochbuddeln in den letzten Tagen rum.

  2. sternchenjg / Mrz 12 2009

    Ich würde Dir raten, Dir mal gepflegt Luft zu machen und die Last von Deinen Schultern zu nehmen.

    Die anderen können die Dinge selbst tun, Du musst nicht kurz vor der Geburt die Welt retten. Im Zweifelsfall fang Du doch einfach mal an zu jammern, immerhin bist Du hochschwanger! Wahrscheinlich beißt Du Dir einfach zu oft auf die Zunge und machst wovon Du meinst dass es gemacht werden muss.

    Zum Elterndasein gehört auch zu lernen, NEIN! zu sagen. Nicht nur zum Kind wenn es verbotene Dinge macht ;-)

    Die Zeit sollte wirklich da sein für DICH, um Dich zu besinnen. Und nicht zu – entschuldige den Ausdruck – ackern wie ein Gaul! Du musst jetzt Kräfte sammeln, für eine – unweigerlich durch den Umfang und das Gewicht – anstrengende Restschwangerschaft, für eine Geburt und vor allem eine ziemlich anstrengende erste Zeit als Mutter. Mach das den anderen ruhig klar!!! Es hilft nicht immer, nur nett zu sein. Manchmal muss man auch ein A****loch sein. ;-)

    Ich knuddel Dich!

  3. lukeblogde / Mrz 12 2009

    wie sternchen schon sagt – diese zeit solltest du für dich ganz allein nutzen, denn nach den paar Wochen wird es lange lange keine Zeit für dich geben. Leider weiß man diese kostbare zeit erst nachher zu schätzen…. also nutze sie, sag den anderen, das sie ihren Kram alleine erledigen können *SO* :-)

  4. Jacqueline / Mrz 12 2009

    Liebe Miezmama,

    ob Du nun an ner Stimmungsschwankung leidest, überreagierst oder völlig im Recht bist, kann Die keiner von uns Bloggern sagen.
    Aber Du kannst Dich hier auskotzen und Tipps empfangen. Was Du mit denen anfängst, bleibt Dir überlassen. Das Netz und die damit verbundene Anonymität erleichtern das. Zumindest mir geht es so.
    Also, hier mein Tip: nimm ne Auszeit. Fahre für 1 oder 2 Tage Verwöhnprogramm, vielleicht mit ner Freundin. PC und Tel. nur für den eigenen Spaß aktivieren, ansonsten strikter Zwangsurlaub.
    Du bist schwanger und hast es Dir redlich verdient. Bald wird die Belastung größer und solche Auszeiten fallen dann erstmal weg.
    Nutz die Zeit, den Mutterschutz. Dafür ist er da.

    LG Jacqueline

  5. Frau Ährenwort / Mrz 12 2009

    Solche Tage muss es aber auch geben. Es kann ja nicht alles nur toll sein. Ich drück Ihnen die Daumen, dass es bald besser wird.

  6. schlimpi / Mrz 12 2009

    das sternchen hat schon vieles gesagt …
    *drueck dich*
    versuch n bissi Ruhe und Kraft zu finden

    alles Liebe

  7. chrizzo / Mrz 12 2009

    Und mal ´ne Runde „Mitleid deluxe“ retour! ;-)

  8. June / Mrz 12 2009

    vorsicht liebes, ich kenn das nur zu gut, aber du musst auf dich und den kleenen schauen. also ehrliche meinung? lass dich mal ordentlich am a.rsc.h lecken, denn welcher zeitpunkt ist besser für egoismus als der jetzige!!!

Leave a Comment